Fenchelsuppe mit Pernod und Lachsstreifen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 02.04.2003 589 kcal



Zutaten

für
700 g Fenchel (Knollen)
100 g Petersilie (Wurzeln)
100 g Zwiebel(n)
80 g Butter
¾ Liter Fischfond (aus dem Glas)
1 EL Fenchelsamen
⅛ Liter Sahne
6 cl Schnaps (Pernod)
200 g Crème fraîche
Salz und Pfeffer
Lachs, in Streifen

Nährwerte pro Portion

kcal
589
Eiweiß
26,59 g
Fett
43,24 g
Kohlenhydr.
17,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Fenchelgrün abzupfen, beiseite stellen. Knollen waschen, halbieren, Strunk rausschneiden, Fenchel klein würfeln.
Petersilienwurzel u. Zwiebeln schälen und klein würfeln. Beides im Topf mit der geschmolzenen Butter glasig dünsten. Fischfond, Fenchelwürfel und -samen zugeben.
Nach ca. 12 Minuten Kochzeit Sahne, Pernod und Crème fraiche einrühren, weitere 10 Min. köcheln lassen. Einige Fenchelwürfel rausnehmen, beiseite stellen. Suppe pürieren und durch ein feines Sieb passieren.
Suppe aufkochen, mit Fenchelgrün, Salz, Pfeffer würzen. Fenchelstücke und Lachsstreifen zugeben und in der Suppe erwärmen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Sehr lecker! : ) Habs hier und da etwas abgewandelt. Jedenfalls danke fürs Rezept! Foto ist unterwegs : )

25.11.2018 17:27
Antworten
bieba9

Sehr lecker!! Sehr gut auch mit kleinen Krabben. Danke für das Rezept.

27.12.2017 20:04
Antworten
akathisie

Wir hatten noch 4 Fenchelknollen von einem anderen Essen übrig, da hatte ich überkalkuliert. Ich hab die Suppe wegen der Menge des verarbeitbaren Fenchels ausgewählt. War sehr lecker. Ich werd es auch mal ohne Fischfond ausprobieren und Parmesan obendrüber stell ich mir auch ganz gut vor.

15.03.2016 08:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Nicht umsonst volle Punktezahl

13.12.2014 14:10
Antworten
sabpre

Hallo, ich habe die Suppe mit Räucherlachs am 2. Weihnachtstag für meine 7 Gäste zubereitet. Hat wirklich super geschmeckt, auch den 'ich mag keinen Fenchel' Gästen. Ich wollte die Suppe auch nur pürrieren. Mich haben aber die harten Fenchelsamen gestört., so dass ich dann doch alles durch ein Sieb gestrichen habe, wobei dann einiges an 'Dickem' leider übriggeblieben ist. Vielleicht sollte ich den Fenchelsamen entweder vorher mahlen oder in einem Teeei beigeben? Ich habe für 8 Esser das 1,5 fache des Rezeptes zubereitet, das aber war im Rahmen eines Menüs immer noch deutlich zu viel. Mir hat aber die Suppe am nächsten Tag aufgewärmt nochmals sehr gut geschmeckt ;-) LG SabPre

28.12.2013 16:45
Antworten
igelbine

Köstlich! Eine meiner absoluten Lieblingssuppen. Ich lasse auch Sternanis mitköcheln, statt des Fenchelasmans. Auch "nur" mit Gemüsebrühe hervorragend.

13.11.2010 18:25
Antworten
monpticha

Man kann die Fenchelsuppe auch sehr gut mit (selbstgekochtem) Hühnerfond zubereiten. Dass der Alkohol verkocht, finde ich nicht störend, das leichte, entgegen meinen Befürchtungen überhaupt nicht penetrante Anisaroma bleibt erhalten. Sahne und Crème Fraîche habe ich erst nach dem Passieren der Suppe untergerührt. Die Suppe war für uns ein wirkliches Geschmackserlebnis, von mir erhält dieses Rezept deshalb die volle Punktezahl!

23.12.2006 13:39
Antworten
Fester

Anis pur - und die Konsistenz ist perfekt! Pernod ist nicht nötig, den Geschmack hat sie auch so. Der Tipp mit dem Sternanis ist gut. Diese Suppe überrascht auch Gourmets! Gehört zu den Stars in meinen Töpfen! Ich empfehle: Versucht es mal mit Kalbsfond statt Fischfond!

03.02.2005 08:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Aah, ich liebe Fenchel - weniger pur als Gemüse, aber in einer Suppe wie dieser oder auch als Mousse: köstlich! Dies ist ein sehr schönes Fenchelsuppenrezept. Ich mache die Suppe ähnlich, aber nehme statt Fenchelsamen ein Sternanis und lasse es mitköcheln, gibt auch einen edlen würzigen Geschmack. Und Pastis dazu - Pernod oder Ricard oder ähnlicher - ist natürlich unverzichtbar wegen der Fenchel-Anis-Note. Statt der Lachsstreifen gehen übrigen auch Garnelen sehr gut! Gruß Thomas P.

05.05.2004 11:12
Antworten
fressi

Ohhh... die Suppe war total lecker! Den Alkohol (ich hatte keinen Pernod zuhause, ich habe Ouzo genommen ....) habe ich erst zum Schluss dazugegeben, ich wollte nicht alles verdunsten lassen! Süffel, süffel, LG Fressi

07.08.2003 17:18
Antworten