Lammragout


Rezept speichern  Speichern

zu feinen Bandnudeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.09.2008 579 kcal



Zutaten

für
1 kg Lammfleisch (Ragout) z.B. aus der Keule ausgelöst
6 Schalotte(n)
3 kleine Karotte(n)
3 große Tomate(n)
3 EL Tomatenmark
6 Zehe/n Knoblauch
2 Zweig/e Rosmarin, frischen
1 kl. Bund Thymian, frischen, ersatzweise getrockneter
½ Tasse Fleischbrühe
½ Tasse Olivenöl
¼ Liter Rotwein
n. B. Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
n. B. Salz
1 kleine Chilischote(n)
etwas Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
579
Eiweiß
57,79 g
Fett
30,77 g
Kohlenhydr.
9,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen und Karotten schälen, in der Küchenmaschine klein hacken, oder mit der Hand ganz klein schneiden und die Karotten in feine Stifte reiben. Chilischote längs aufschneiden und die Kerne entfernen. Öl erhitzen und das Gemüse sanft andünsten, danach wegstellen.

In der Zwischenzeit den Rotwein etwas reduzieren lassen. (Etwa 5 min. geöffnet köcheln lassen)

Rosmarinnadeln von den Stängeln lösen und klein hacken, ebenso 2 Knoblauchzehen. Beides mit einem Stück Butter in einem Schälchen bereit stellen.

Tomaten überbrühen, enthäuten und ganz klein schneiden. Die Tomaten mit dem Tomatenmark sowie der Fleischbrühe in einem Topf etwas einkochen lassen, dann wegstellen.

Das vorbereitete Fleisch (in Würfel geschnitten) im heißen Olivenöl nach und nach anbraten. Nicht die gesamte Menge auf einmal, sonst tritt Wasser aus und das Fleisch brät nicht an, sondern köchelt! Nach dem Anbraten die Rosmarin-, Knoblauch,- Buttermischung dazugeben und noch kurz bei geringer Hitze weiterbraten lassen.
Die Gemüsemischung beigeben, danach den Rotwein angießen und etwas aufkochen lassen. Die eingekochte Tomatenmischung zugeben. Thymianblättchen von den Stängeln zupfen, zum Ragout geben und mit Pfeffer würzen.

Bei geringer Temperatur im geschlossenen Topf für ca. 1 1/2 - 2 Stunden sanft schmoren lassen. Ab und zu umrühren. Nach Belieben kann das Ragout mit kalten Butterstückchen etwas gebunden werden. Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen feine Bandnudeln, z.B. Bavette und grüner Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hannes.wockert

Hallo Jicky, dein wunderbar elaboriertes Rezept haben wir vor einigen Jahren entdeckt und uns sofort verknallt. Es ist mittlerweile unser "Signature Dish" geworden, dass wir Gästen servieren, die wir mit feiner Küche beeindrucken wollen. Insofern hast Du unser kulinarisches Leben stark mitgeprägt. Vielen Dank dafür. Liebe Grüße aus Berlin. Angie und Hannes

13.01.2018 17:59
Antworten
Fiammi

Hallo, habe mehr Tomaten verwendet und den Thymian weggelassen. Ciao Fiammi

11.10.2017 05:45
Antworten
garten-gerd

Hallo, Jicky ! Ein sehr leckeres Lammragout ! Die Zubereitung ist zwar ziemlich aufwendig, doch das Ergebnis hat sehr gut geschmeckt. Als Beilage gab´s bei mir dazu Linguine. Vielen Dank für´s Rezept und liebe Grüße, Gerd

19.08.2014 22:11
Antworten
Caryss

Sehr lecker. Ich hab das Ragout gestern 1:1 nachgekocht und bin ganz angetan. Es dauert zwar etwas, bis man endlich "alles in einem Topf" hat, aber das ist es durchaus wert. Danke fuer das schoene Rezept.

16.09.2012 09:03
Antworten