Grüne Bohnensuppe


Rezept speichern  Speichern

Altes Familienrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (219 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 07.05.2001 275 kcal



Zutaten

für
500 g Brechbohnen
1 Bund Suppengrün
3 Kartoffel(n)
1 Gemüsebrühwürfel
1 Zwiebel(n)
1 TL Mehl
1 TL Bohnenkraut, frisch oder getrocknet
200 g Kasseler
Pfeffer
50 g Speck, durchwachsen

Nährwerte pro Portion

kcal
275
Eiweiß
17,51 g
Fett
13,04 g
Kohlenhydr.
21,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die Brechbohnen putzen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In Salzwasser mit Suppengrün (geputzt und zerkleinert), Kassler (mundgerechte Stücke) ca. 1 Std. kochen lassen. 3 bis 4 Kartoffeln in kleine Würfel scheiden und ca. 1/2 Std. vor Schluss zusammen mit dem Brühwürfel und Pfeffer hinzufügen.

1 Zwiebel klein würfeln und mit durchwachsenen Speckwürfeln goldgelb anbraten. Einen Teelöffel Mehl hinzugeben, anschwitzen und in die kochende Suppe geben. Bohnenkraut - am besten frisch - kurz mitkochen.

Schmeckt nach jedem Aufwärmen besser!

Tipp: Cabanossi, Suppenfleisch oder Speck statt Kassler verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

heute gab es die Bohnensuppe, Ich bin aber beim kochen anders vorgegangen. Hab alles Gemüse zusammen in Brühe 20 Minuten gegart. Bei längerer Kochzeit nach Rezept wäre das Gemüse wohl "tot-gekocht" gewesen. Ich habe alles außerdem leicht anpüriert, so dass die Sämigkeit etwas höher war als mit nur Mehl-Butter. Das frische Bohnenkraut kam in ein Gewürzei. So konnte ich es mitsammt den Stängeln nach dem kochen wieder entfernen. Und weil meine Familie nicht gerne Kasseler mag. kamen Bockwürstchen dazu. So hat uns die Suppe sehr gut geschmeckt. Vielen Dank fürs Rezept. LG Badegast

25.04.2020 14:27
Antworten
Sächsytogo

Ein Tip von mir, keine helle Mehlschwitze, sondern eine dunkle. Schmeckt um Welten besser, genauso für Kohlrabi- und Linsensuppe geeignet. Lg

16.04.2020 18:34
Antworten
Superkoch-kathimaus

Schmeckt genial, Danke für das Rezept, LG Kathi

12.01.2020 19:11
Antworten
Sonnenschein396

super lecker habe allgemein nur ca. 100 g Kassler verwendet und diesen voher mit den Zwiebeln angeschwitzt mit Wasser abgelöscht und dann das Rezept befolgt. wird es öfters geben.

05.01.2020 16:28
Antworten
PrincessNala

So wie bei Mama und super super lecker! Ich mache die Suppe jedoch mit Suppenfleisch und koche noch 1 - 2 gehäutete, gewürfelte (Fleisch-) Tomaten mit (gibt der Suppe eine schöne Farbe). 5 Sterne und Bild hochgeladen

25.10.2019 17:32
Antworten
Sylvi

Gab es bei uns früher öfters zu hause.Jetzt habe ich das rezept wieder neu entdeckt und meinen Lieben vorgesetzt und sie waren begeistert von dem essen.Jetzt wird es wieder öfters Bohnensuppe geben.

09.06.2004 14:49
Antworten
ybag

Vielen Dank für dieses leckere Rezept, einfach und genial. Gruß gaby

17.09.2003 22:30
Antworten
Bono

So einfach und so gut! Ich kenne es mit Suppenfleisch und wenn greifbar Schinkenknochen.

07.03.2003 10:53
Antworten
Seide

Super! Hab sie gestern vorgekocht und musste gleich immer wieder davon naschen... Schmeckt wirklich wie bei Muttern! Liebe Grüsse Seide

14.02.2003 06:40
Antworten
Biene62

Schmeckt wie bei Mama zuhause.

03.08.2002 21:40
Antworten