Backen
einfach
Festlich
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Schnell
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Einfacher aber schwer beeindruckender Backofen - Fisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 51 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.09.2008



Zutaten

für
2 kg Fisch, ganzer (z.B. Lachsforelle)
½ Stange/n Lauch
1 Paprikaschote(n)
1 Fenchel
1 Limette(n)
3 Knoblauchzehe(n)
3 Sternanis
1 EL Pfeffer, roter
5 Kardamomkapsel(n)
½ EL Salz, grobes (zur Not geht auch normales Speisesalz)
3 Zweig/e Rosmarin
3 Zweig/e Thymian
150 ml Olivenöl
etwas Gemüse, gemischtes (Zucchini, Brokkoli, Möhren, Cocktailtomaten, Kohlrabi

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Fisch ausnehmen, säubern und schuppen, kreuzförmig auf den dickeren Fleischseiten mehrmals einschneiden und auf ein Backblech legen. Das Gemüse putzen, sehr klein schneiden und unter, in und auf den Fisch geben. Die Limette in Scheiben schneiden und auf den Fisch legen, angedrückte Knoblauchzehen und grob gehackte Kräuter sorgfältig in und um den Fisch geben. Mit den Gewürzen bestreuen und dann nur noch alles mit Olivenöl begießen.

Im vorgeheizten Backofen pro Kilo Fisch bei 200 Grad Umluft etwa eine halbe Stunde backen.

Die Schwiegereltern nehmen euch für diesen Fisch endlich in die Familie auf!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

carrara

Ich habe nach dem Rezept eine gut 900 g schwere, ganz frische Lachsforelle zubereitet. Da dem Rezept nicht zu entnehmen ist, was mit den Gewürzen passiert, habe ich den Kardamom und Sternanis gemörsert; die roten Beeren habe ich weggelassen. Für meinen Geschmack passte der Kardamom sehr gut, der Anisgeschmack hat mich gestört. Als Gemüse habe ich Fenchel, Spitzpaprika, Staudensellerie und Aubergine verwendet. Außerdem wurden gewürfelte Kartoffeln unter das Gemüse gemischt. Ich habe den Fisch nicht kreuzförmig eingeschnitten, sondern Schlitze hineingeschnitten, in die ich die halbierten Limettenscheiben stecken konnte. Außerdem habe ich eine halbierte Limette - genauer gesagt deren Schale, der Saft wurde anderweitig verwendet -so in den Bauch der Forelle gesteckt, dass ich sie in aufrecht in die Backform gegen konnte. Das Gemüse wurde rundherum angerichtet. Gebacken wurde im Dampf: 130°C - 95% Feuchte - 20 min; 190°C - 30% Feuchte - 15 min. Das passte sehr gut. LG Carrara

26.01.2019 09:15
Antworten
Susannkocht

Was passiert mit dem Sternanis und den Kardamomkapseln? Zerkleinern? oder im Ganzen zum GEmüse?

07.02.2017 14:01
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Susannkocht, ich würde die Gewürze leicht anmörsern. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

07.02.2017 16:21
Antworten
kolibri57

Heute gab es bei uns die Lachsforelle, sie wurde begeistert restlos aufgegessen. Super Rezept. Lade die Fotos auch hoch.

25.03.2016 13:52
Antworten
KochMaus667

Hallo pippilotta, das ist ein ganz tolles Rezept! Sternanis, Kardamomkapseln und roten Pfeffer habe ich im Mörser zerstoßen. 2 Möhren in groben Stücken zum Gemüse und nach 30 Min. war der Fisch auf den Punkt gar. Nur das Gemüse rundherum war etwas dunkel. Aber das Gericht war wirklich super lecker und super einfach zu machen. LG Jutta

14.02.2016 13:33
Antworten
Klaus0103

Hallo Pippilotta, hört sich toll an, und ich werde es mit Sicherheit ausprobieren. Aber wie "migaweki" schon fragte: kommt der rote Pfeffer im Ganzen rein? Sternanis und Kardamomkapseln bestimmt, nur mit dem roten Pfeffer bin ich mir nicht sicher. LG Klaus

24.03.2011 12:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also, ich bin Köchin und ich muß sagen, da hat sich jemand was tolles einfallen lassen, vielleicht ein kleiner Tipp, wenn man die Limetten in Olivenöl einlegt und erst kurz vor Ende der Garzeit auf den Fisch gibt, gibt es einen frischen Geschmack und die Scheiben bleiben schön weich. Aber ansonsten gibt es nichts zu beanstanden.

24.03.2011 12:18
Antworten
migaweki

Hallo Pippilotta! Werden die Gewürze (Sternanis, Pfeffer, Cardamom ggf. Salz) im Mörser zerstoßen? lg migaweki

22.03.2011 18:55
Antworten
Tjalda

Pippilotta, ein Riesendankeschön von einem Fischfan. Bei uns ist Samstags immer Fischmarkt, da habe ich Lachsforellen besorgt. Das Gemüse war auch kein Problem, auf dem Markt gibts (fast) alles. Einzig die Kardamomkapseln musste ich weglassen, da nicht verfügbar. War sensationell. Vielen Dank für dieses Rezept. Das gibts ganz sicher sehr oft! LG, Tjalda

20.03.2011 11:17
Antworten
ciperine

Einfach klasse!!!!! ...und soooo einfach. Sieht toll aus und schmeckt auch so. das Gemüse kann man gut nach eigenem Geschmack variieren. Ich werde es nächtes Mal nicht ganz so klein würfeln, eher grober lassen. Dazu gab es Rosmarin-Kartoffelspalten vom Blech.

05.03.2011 16:24
Antworten