Bewertung
(7) Ø3,56
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.09.2008
gespeichert: 104 (0)*
gedruckt: 582 (1)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.06.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
300 g Linsen
2 Liter Mineralwasser mit viel Kohlensäure, zum Einweichen
4 Paar Würstchen (Saitenwürstchen, Wienerle)
  Brühe, gekörnte, nach Geschmack
1 Stück(e) Speck, geräucherter (Bündchen)
  Mehl, für die Mehlschwitze
  Margarine, für die Mehlschwitze
  Essig, nach Bedarf und Geschmack
  Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einen Tag vor der Zubereitung die Linsen in einem Liter Mineralwasser einweichen. Dies verhindert das lange Kochen der Linsen und auch andere Nebenwirkungen.

Am Tag der Zubereitung die Linsen abgießen, in einen Schnellkochtopf geben und den anderen Liter Mineralwasser dazu geben. Man sollte immer genauso viel Wasser zum Kochen verwenden, wie man zum Einweichen verwendet hat. Man gibt das geräucherte Bündchen dazu und lässt alles 10-15 Minuten im Schnellkochtopf garen. Danach das Bündchen heraus nehmen.

Eine klassische Mehlschwitze herstellen und diese braun werden lassen. Zu den Linsen geben, bis die gewünschte Bindung erreicht ist. Mit gekörnter Brühe, Essig und Zucker abschmecken.

Die Saitenwürstchen in heißem Wasser ca. 15 Minuten ziehen lassen und zu den Linsen reichen. Wer mag, kann auch das Bündchen dazu servieren.

Ganz einfach und doch so lecker! Dazu gibt man am besten selbst gemachte Spätzle. Dafür gibt es hier in der Datenbank super Rezepte.