Bigos


Rezept speichern  Speichern

original polnisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 29.09.2008



Zutaten

für
1 kg Sauerkraut
750 g Fleisch (Schwein, Rind und/oder Wild)
250 g Wurst (z.B. polnische Wurst, Schinken, geräucherter Speck)
25 g Speck
1 EL Schmalz
1 m.-große Zwiebel(n), klein gewürfelte
30 g Pilze, getrocknete
75 ml Rotwein
2 Lorbeerblätter
einige Pfefferkörner
7 Pflaume(n), getrocknete
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
1 TL Tomatenmark bei Bedarf
einige Wacholderbeere(n)
etwas Piment, einige Körner davon
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Trockenpilze in Wasser nach Bedarf einweichen. Dann einkochen, ausdrücken und in Streifen schneiden. Den Sud aufbewahren.

Das Sauerkraut mit kochendem Wasser übergießen und auf kleiner Flamme köcheln lassen (wenn das Kraut sehr sauer ist, vorab unter fließendem Wasser abspülen).

Das Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. In zerlassenem Schmalz anbraten und zusammen mit den Gewürzen anrösten. Die Pilze, den Pilzsud und das Fleisch zum Sauerkraut hinzu fügen. Zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 1,5 Std. dünsten. Zwischendurch umrühren, da das Bigos schnell anbrennen kann.

Die Wurst und den Schinken in Scheiben schneiden und ebenfalls zum Sauerkraut hinzufügen.

Den Speck in grobe Würfel schneiden, in einer Pfanne zerlassen und darin die klein gewürfelte Zwiebel anbraten.

Nun die Zwiebel, die Trockenpflaumen und evtl. 1 TL Tomatenmark zum Bigos zufügen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Zum Schluss den Rotwein zugeben und weitere 40 Min. dünsten.

Zum Bigos passen Salzkartoffeln oder frisches Brot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marioyal

Hallo cooking_queen, danke für dein "königliches" Bigos Rezept. Super lecker und würzig, ohne dabei ein Salzkorn zu verwenden :-))) Genau das Richtige zu dieser grauen Jahreszeit. Habe noch Kartoffelwürfel mit gekocht. Als kleine Beilage ist geröstetes Weißbrot mit Butter und Pflaumenmus der absolute Kracher dazu :-))) Bild hochgeladen. VG - Marioyal

19.11.2015 15:07
Antworten
Julinika

Übrigens lassen sich Reste ganz tolle zu Sauerkraut-Lasagne verarbeiten ...

09.10.2015 15:35
Antworten
Julinika

Ich LIEBE Bigos! Seit meine (aus Polen stammende) Arbeitskollegin mir das mal zum Verkosten mitgebracht hat, koche ich es immer wieder. Ich muss allerdings Pilze und Pflaumen weglassen, sonst isst mein GG das nicht! Dafür füge ich noch eine rote Paprikaschote hinzu (Tipp meiner Kollegin). Auch kann man gut Fleisch-, Wurst- und Schinkenreste verarbeiten. Ich hatte auch schon Huhn mit drin und meistens verwende ich Puten-Cabanossi. Das ist wirklich lecker, lässt sich prima einfrieren und schmeckt dann aufgewärmt nochmal so gut. Wir mögen es am liebsten mit Kartoffelbrei. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

09.10.2015 15:28
Antworten
manuel_rauscher

Super lecker! Schmeckte allen, selbst Leuten die normal kein Kraut mögen. Tipp: 4-5 Karotten fein reiben und auch mit andünsten. Hab das so bei einem polnischen Essenstand gegessen. Passt super dazu. Am besten schmeckts, wenns ein bis zwei Tage steht und dann noch mal aufgewärmt wird.

23.12.2012 11:47
Antworten
olcia

Es ist super lecker geworden - wie bei meiner Mutter :) Ich hatte keine getrockneten Pilze und Pflaumen; Deswegen habe ich eine Pilzsuppe (in 200ml Wasser eingerührt) am Anfang zum Kraut gegeben und zum Schluss ca. 2 EL von Pflaumenmus. jetzt wird es Bigos öfter bei uns geben :)

01.11.2012 14:47
Antworten