Backen
Vegetarisch
Frühstück
Vegan
Brot oder Brötchen
Gluten

Rezept speichern  Speichern

3 Minuten Brot

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 1.339 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 07.10.2003 2517 kcal



Zutaten

für
1 Würfel Hefe
450 ml Wasser, lauwarmes
500 g Dinkelvollkornmehl oder Weizenvollkornmehl
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Sesam
50 g Leinsamen
2 TL Salz
2 EL Obstessig oder Brottrunk

Nährwerte pro Portion

kcal
2517
Eiweiß
134,72 g
Fett
65,73 g
Kohlenhydr.
341,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Hefe mit dem Wasser verrühren. Alle anderen Zutaten zufügen und gut verarbeiten. In eine gefettete Form geben und in den kalten Backofen stellen.
DAS BROT NICHT GEHEN LASSEN!

60 Min bei 200° Ober/Unterhitze oder 50 Min bei 170° Heißluft backen.
Brot aus der Form lösen und evtl. 10 Minuten nachbacken.

Körner können weggelassen oder ausgetauscht werden (Rosinen, Mandeln, Nüsse)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

n-kill

habe es gerade im Ofen und mit entsetzen bemerkt,dass ich den Essig vergessen habe 😔 hoffe gelingt dennoch?

04.05.2020 17:43
Antworten
steffipsen

Hallo zusammen, hat jemand mal ausprobiert das Brot ohne Hefe sondern vielleicht mit Backpulver oder so zu machen? Eigentlich gibt es bei uns kein anderes Brot mehr aber aktuell ist Hefe ja sowas wie ein sechster im Lotto -.- Würd mich freuen! Vermisse mein Brot.

27.03.2020 06:53
Antworten
Karolinka75

Hallo:) Kann man das Brot mit Glutenfreien Mehl backen? Danke im Vorfeld

21.03.2020 08:52
Antworten
kathrin2308

Hallo, erstmal vielen Dank für dieses tolle Rezept! Das ist das beste Vollkornbrot, das ich kenne. Nur eine Frage - wird das bei euch auch so krümelig? Ich kann eigentlich nur ziemlich dicke Scheiben abschneiden und auch die fallen auseinander. Kann das irgendwie mit der Backzeit zu tun haben? Habe mich genau an das Rezept gehalten und dafür Weizenvollkornmehl genommen. Wäre für jeden Tipp dankbar, denn ich kenne das Problem so nicht obwohl ich seit Jahren Brot backe. Danke!!,

17.01.2020 10:44
Antworten
Oschi9

Kaufen fast kein Brot mehr. Das hier reicht völlig. Haben das ganze schon mit verschiedenen Zutaten gebacken...Karotten/Röstzwiebeln/Sonnenblumenkerne ist unser Favorit. Funktioniert auch in einer Springform...Super!

05.01.2020 22:20
Antworten
maeuseturm

Hallo Birgit, habe das Brot heute probiert und abends eben mal schnell gebacken. War absolut problemlos und fix gemacht. Es ist sehr locker, schmeckt gut und gibt es bei uns jetzt garantiert öfter, wenn es schnell gehen muss. Lieben Gruß Petra

05.11.2003 23:32
Antworten
fine

das habe ich neulich bei einer Nachbarin probiert, das ist wirklich gut!!! gruß, fine

04.11.2003 22:55
Antworten
Lampoon

Das Rezept ist echt klasse. Ich backe eigentlich gern, hatte aber selten Lust Brot zu backen und so ewig lang zu warten, weil der Teig gehen muss. Außerdem hat man tolle Variationsmöglichkeiten! Man weiss, was drin ist, es geht schnell und es schmeckt einfach klasse!

03.11.2003 13:18
Antworten
BlueSamba

Ich hab das Brot heute "so nebenbei" gebacken und dabei den Essig vergessen. Es wurde aber trotzdem locker und geschmacklich einwandfrei. In Zukunft backe ich das noch öfter mit. LG

07.10.2003 20:12
Antworten
Ingwertee

Hallo Blue Samba! Mir ist heute genau dasselbe passiert wie dir, auch ich habe in der Eile vergessen den Essig in den Teig zu geben. Essig in den Teig, das kenne ich bisher nur von schwäbischem Maultaschenteig. Den Teig habe ich aus Dinkelmehl Type 630 gemacht, wie angegeben mit Frischhefe, aber dann 1 handvoll groben Haferflocken dazu und nur Leinsamenkörner, sonst ganz nach Rezept, außer dass ich es in einer gut gebutterten ovalen Auflaufform aus Glas gebacken habe. Und es ist ganz ganz toll geworden, vielen vielen Dank Birgit für das schnelle und gesunde Rezept! Der Teig ist nach oben hin gut aufgegangen, während er sich sacht von den Seiten der Auflaufform weggezogen hat. Sogar vom Boden der Auflauffom war es beim Herausnehmen ganz leicht abzulösen, so dass ich hinterher kaum was zu putzen hatte (nochmal Zeit gespart!). Obwohl ich kein Schälchen Wasser mit in den Backofen gestellt hatte hat es eine schöne braune Kruste bekommen, und war innen hell und luftig, wie es bei einem Type 630-Brot auch sein solll! Das Brot werde ich sicherlich in allen möglichen Varianten noch oft in meinem Leben backen, warum noch Brot kaufen? Nochmal vielen vielen Dank an Dich!

14.09.2013 20:23
Antworten