Backen
Diabetiker
kalorienarm
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwedischer Apfelkuchen

für Diabetiker geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 01.04.2003



Zutaten

für
150 g Mehl
10 g Backpulver
1 Prise(n) Salz
75 g Quark (Magerquark)
30 g Öl
1 Ei(er)
½ TL Süßstoff, flüssiger
800 g Äpfel, saure
100 g saure Sahne
Zimt
Süßstoff, flüssiger

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Quark-Öl-Teig mit flüssigem Süßstoff bereiten und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Äpfel geschnitten darauf legen. Saure Sahne mit Zimt/Süßstoff mischen und auf den Kuchen tupfen.
25 - 30 Min. bei 200 °C backen
Pro Stück Kuchen 1 BE

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

facetti

habe das rezept gerade einmal ausprobiert. kuchen ist noch im ofen. sieht aber sehr gut aus. werden den heute abend bei der Champ.-Liga verspeisen. mir läuft schon das wasser im mund zusammen.

24.10.2018 14:14
Antworten
Dominik_Brinkmann

habe deinen Kuchen grade ausprobiert und er ist sehr lecker allerdings steht im Rezpt das man eine Springform benutzen soll, ergo 800g Äpfel sind viel zu viel! An die die den Kuchen machen wollen - er ist sehr lecker - benutzt weniger Äpfel (400g-500g reichen vollkommen aus) - fügt dem Teig etwas mehr Süßstoff hinzu

27.03.2016 13:51
Antworten
mariemontgomery

Kann das Rezept nur weiterempfehlen, besonders für Diabetiker sehr gut geeignet, dementsprechend natürlich nicht süß. Einfach und schnell zu machen. Die Eigensüße der Äpfel kommt gut heraus.

30.09.2014 12:39
Antworten
xxlbinebln

Oh, vielen Dank! Der ist super lecker und kaum eine Sünde. :-)

11.11.2012 07:52
Antworten
degra08

Ich habe den Kuchen gleich mit der doppelten Menge auf ein kleines Blech gemacht, wir waren heute 7 Personen zum Kaffee... Er kam gut an, vor allem, weil er Diabetikern genauso gut geschmeckt hat wie Gesunden. Durch den Guss war er auch schön saftig. Vielen Dank für dieses leckere, einfache Rezept!

17.07.2011 17:00
Antworten
tranquille

ich kenne den schwedischen apfelkuchen ganz anders, werde ihn gleichmal reinstellen...dazu werden die äpfel geraspelt, sehr süss ist er aber auch nicht...ich nenne es dann schwedische apfeltorte, denn da kommt oben auch sahne auf und es sieht auch eher aus wie eine torte;))

22.09.2004 15:21
Antworten
Bärchenknutscher

Hallo, ich werde mir diesen Kuchen abspeichern und dann ausprobieren. Vielen Dank LG Marie-Luise

17.09.2004 15:36
Antworten
herbstkind53

Hallo, habe gestern Deinen Kuchen ausprobiert, habe aber statt flüssigen Süßstoff Fruchtzucker (nach Geschmack, habe nicht abgewogen) genommen. War suuuper lecker und ratzeputz verzehrt.

24.09.2003 13:07
Antworten
baghira555

@ Juliane Stimmt, sehr süß ist er nicht der Kuchen. Aber für Diabetiker doch eine schön Möglichkeit Kuchen mitzuessen. VG baghira

25.08.2003 00:16
Antworten
Juliane

Hallo, habe gestern Deinen Kuchen gebacken und ich muss sagen, er macht sich ganz gut. Für diejenigen, die es süß mögen ist der Kuchen allerdings nichs! Man kann aber im nachhinein auf den fertigen Kuchen Zucker streuen, damit es nicht zu sauer wird. Die Kleckse aus der sauren Sahne sind wirklich ein Hingucker, da sie an den Spitzen braun werden und daher sehr appetitlich aussehen.

25.06.2003 16:56
Antworten