Frittieren
Hauptspeise
Resteverwertung
Schnell
Schwein
Studentenküche
einfach
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gerolltes Leberkäse-Cordon bleu

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
bei 93 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 22.09.2008



Zutaten

für
4 Scheibe/n Leberkäse, ca. 1,5 bis 2 mm stark
4 Scheibe/n Gouda oder Emmentaler
8 Scheibe/n Schinken, nach Belieben
1 Ei(er)
etwas Milch
Mehl
Semmelbrösel
Salz und Pfeffer
Öl, zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten Kalorien pro Portion ca. 1492 kcal
Den Leberkäse je mit einer Scheibe Käse und 2 Scheiben Schinken belegen und zusammenrollen. Zuerst in Mehl wenden, Milch mit Ei und Gewürzen verquirlen und darin die Röllchen tauchen und in Semmelbröseln panieren.

Am besten in einer Friteuse goldbraun ausbacken.

Dazu passt eigentlich jede Beilage. Gedämpftes Gemüse, Kartoffeln, Reis....und natürlich eine große Schüssel Salat nach Geschmack.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ederbi

Das Röllchen war sehr lecker. Allerdings reichen für uns 2 Röllchen pro Person. Dazu gab es einen Gemüsestampf, Preiselbeermarmelade als dip und einen Endiviensalat.

24.02.2019 12:08
Antworten
MiaBianca

War ganz gut zuzubereiten, habe die Röllchen auch in der Pfanne ausgebacken. War es etwas fettig, trotz abtropfen auf Küchenpapier. Insgesamt trotzdem lecker. Wir hatten dazu einen Kartoffel Endivien Stampf (Rezept aus der Datenbank).

06.10.2018 15:19
Antworten
Anni_Stef

Ich bin durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen, da ich am Wochenende etwas zu viel Fleischkäse Aufschnitt gekauft habe und diesen nicht schlecht werden lassen wollte. Mit einem Zahnstocher fixiert hielten die Röllchen auch wunderbar. Ausgebacken habe ich das ganze in Pfanne, hat auch wunderbar funktioniert. Es war alles im Allen ein leckeres Abendessen. Mit einem grünen Salat kann ich mir diese Kombi öfters vorstellen.

30.08.2018 17:49
Antworten
wasserricky

Ein geniales Rezept und mal eine andere Version. Wir lieben Leberkäse! Schnell zubereitet.

17.08.2018 11:10
Antworten
Patzi

Obwohl ich bei Rezepten, die ich das erste Mal ausprobiere wirklich nur die angegebene Menge mache (meine Männer vertragen locker das doppelte ;) ), hätte ich hier sofort die Menge verdreifachen können. Die Kombi war echt toll und mein Mann sagte bereits nach dem ersten Bissen "Das machst Du bitte öfter". Sehr lecker, dazu einen Salat - perfekt !

15.04.2018 14:59
Antworten
anika081201

hallo Hab eine frage kann man das auch in der pfanne machen ? Hab keine Friteuse. lg

24.02.2010 13:05
Antworten
julisan

Hallo, sicher, nur genug Öl nehmen, damit sie "schwimmen" können. LG julisan

24.02.2010 14:45
Antworten
julisan

Hallo, Danke für die beiden Kommentare. Es ist halt immer so, den einen schmeckts den anderen nicht. So wie bei vielen Sachen. Man kann nicht immer einer Meinung sein. Aber mir gefällt es immer, wenn zu meinen Rezepten Kommentare kommen. Natürlich sind mir positive lieber, aber auch die negativen machen Sinn, wenn es darum geht, evtl. das Rezept zu verbessern. Darum Danke nochmal. LG julisan

03.02.2010 07:04
Antworten
Bali-Bine

Hallo Julisan! Heute habe ich das Leberkäse-Cordon Bleu mal auf deine Weise ausprobiert, sehr, sehr lecker kann ich nur sagen! Bisher kannte ich es nur auf die herkömmliche Art: Schinken und Käse zwischen zwei dünnen Leberkäse-Scheiben und dann panieren. Aber die Rolle find ich genial, es gibt dadurch nicht so viel Panier und außerdem kommt im Röllchen der Käse viel besser zur Geltung, weil er so schön zur Mitte hin schmilzt. Außerdem macht das Röllchen auch optisch mehr her. Ich habe - weil ich geschmolzenen Käse so mag - gleich eineinhalb Scheiben (Gouda) reingetan. Dann noch eine dünne Scheibe Beinschinken rein, köstlich! Dazu gab es Kartoffelpüree und Erbsen in Butter geschwenkt. Ach ja, das Ei habe ich nur ganz, ganz wenig gesalzen und nicht gepfeffert, kann man ruhig weglassen, finde ich. Ich denke, ich werde ab jetzt nur mehr das gerollte Leberkäse-Cordon Bleu machen. Danke für die Idee, LG, Bali-Bine P.S.: Bild folgt!

23.01.2010 14:06
Antworten
Seph

Tolle Idee, das mit dem Rollen und Frittieren. Hat auch prima geklappt, der Käse ist drin geblieben, die Röllchen waren stabil und sahen hübsch aus. Geschmacklich fand ich's allerdings nicht so toll. Die einzelnen Zutaten heben sich nicht voneinander ab und das ganze war ziemlich salzig, obwohl ich nicht noch extra gesalzen hab.

15.10.2008 20:02
Antworten