Quarkkuchen ohne Boden


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 22.09.2008



Zutaten

für
1 kg Quark
2 Pck. Puddingpulver (Vanille, Karamell oder Schoko)
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)
150 g Margarine
n. B. Rosinen oder Apfelstückchen oder Schokosplitter
etwas Milch
1 Zitrone(n), Saft und Abrieb (optional)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Eier mit der Margarine schaumig rühren, anschließend den Quark dazu geben, dann Backpulver, Puddingpulver und Vanillezucker. Bei Bedarf etwas Milch zufügen, aber der Teig darf nicht zu flüssig werden.

Wer möchte, kann jetzt seiner Phantasie freien Lauf lassen. Ich habe schon Verschiedenes in den Teig gegeben, wie z. B. Rosinen, Äpfel, Schokoladensplitter etc. Den Saft und den Abrieb von einer Zitrone solltet Ihr nur hinein geben, wenn ihr nichts anderes dazufügen wollt.

Die Backzeit beträgt ca. 45 Minuten. Mit einem Holzstäbchen einstechen, bis kein Teig mehr dran klebt, dann ist der Kuchen fertig. Die Temperatur sollte 180 Grad betragen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Barthbe

Stimmt, das muss ich zugeben. Ich gebe den Zucker immer nach Gefühl bei, so daß ich da keine Maßangabe habe...

29.03.2010 08:12
Antworten
Frosch2308

Hallo, dein Kuchen ist echt lecker, aber erst nachdem mir aufgefallen war, das du den Zucker vergessen hast.

27.03.2010 12:19
Antworten
cremona

Ich empfehle Quark mit 20% Fett. Jedenfalls war mein Kuchen nicht trocken. LG, Cremona

29.03.2009 21:23
Antworten
katschilibum

Möchte den Kuchen gern nachbacken. Wird das mit Magerquark nicht zu trocken? LG

29.03.2009 18:41
Antworten
Barthbe

Hallo Cremona, ich nehme immer Magerquark dafür. Kannst aber natürlich auch jeden anderen Quark nehmen. Wenn dir der Teig zu fest erscheinen sollte, kannst du ihn mit Milch oder Sahne ein wenig verflüssigen. Er sollte aber nicht zu flüssig werden. Guten Appetit

29.09.2008 08:13
Antworten
cremona

Hallo Barthbe, was für eine Sorte Quark (Fettgehalt) sollte man nehmen ? VG, Cremona

26.09.2008 16:33
Antworten