Coquelet sauté Provençal


Rezept speichern  Speichern

Gebratenes Hähnchen mit Knoblauch, Champignons, Weißwein und geschmolzenen Tomaten.

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.09.2008



Zutaten

für
1 Hähnchen von 1kg in vier Stücke geteilt
6 EL Butter
6 EL Olivenöl
8 kleine Zwiebel(n), gleich groß
4 Knoblauchzehe(n)
6 Champignons, halbiert
1 Bündel Kräuter (Tymian, Lorbeer,1Stängel Staudensellerie)
50 ml Weißwein, trockener
1 EL Kräuter, gemischete, fein gewiegte
einige Oliven, schwarze provencalische
8 Tomate(n)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Ein typisches Gericht aus dem Süden Frankreichs; es ist schnell zubereitet, farbenprächtig und schmeckt herzhaft.

Die Tomaten abziehen, halbieren, die Kerne herausdrücken und das Fleisch in kleine Würfel schneiden. In 2 EL Butter und 2 EL Olivenöl 15 Minuten braten. Salzen, pfeffern und beiseite stellen.

In einer schweren, möglichst kupfernen Kasserolle 4 EL Butter und 4 EL Öl erhitzen und die mit Salz und Pfeffer gewürzten Hähnchenstücke darin ringsum hellbraun braten. Zwiebeln, Knoblauch, Champignons und das Kräuterbündel zufügen. Unter ständigem Rühren so lange braten, bis die Gemüse leicht gebräunt sind. Dann den Wein dazu gießen und einige Augenblicke einkochen lassen. Die geschmolzenen Tomaten dazu geben und alles 30 Minuten sanft schmoren.

Zum Anrichten das Kräuterbündel entfernen, Geflügel und Gemüse mit feinen Kräutern bestreuen und mit den Oliven verzieren.

Empfohlener Wein: Rosé aus der Provence.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty-anne

Hallo Hanns123, das ist richtig lecker. Aber ein Qoquelet ist ein Stubenküken und darf allerhöchstens 750g wiegen ;)

19.11.2019 17:53
Antworten
kziegler

Hallo, einfach PERFEKT!!!! Ich hatte Steinpilze genommen. Das wird es noch ganz oft geben. LG Karen

16.08.2014 22:15
Antworten
Cusana

Sehr lecker und auch sehr gut für Gäste! Demnächst werde ich dieses Gericht wahlweise mit gleich großen Hähnchenschenkel und auch mal mit Hühnerbrustfilets versuchen. Ich habe wegen der Optik rote Zwiebeln und, wegen dem noch kräftigeren Geschmack, braune Champignons verwendet. Ein wirklich feines Essen. Gruß Cusana

20.01.2009 20:36
Antworten
Lunachiara

OOOOOOOOOOOOOOhhhhhhhh, das hättest du jetzt aber net sagen / schreiben sollen ....... noch mehr Rezepte *mmmhhh* ... dann hoffe ich doch sehr, dass dich doch mal die Küchenmuse küsst und du deine "Faulheit" überwindest ;-) Fänd ich echt klasse...

26.11.2008 12:25
Antworten
Hanns123

Rezepte natürlich

26.11.2008 11:35
Antworten
Hanns123

Hallo Luna, das hat mich jetzt aber gefreut. Dein Kompliment zum Gericht. Ich hätte noch so viele mehr, doch ich bin leider schreibfaul. Was die kupferne Kasserolle betrifft, die Hitze ist im Kupfer gebundener. Da ich von den Töpfen habe, lag die Angabe nahe. Natürlich geht auch ein Schmortopf, oder ein anderes Kochteil. Alles gute Hanns

26.11.2008 11:34
Antworten
Lunachiara

Lieber Hanns, ... ich habe ein Rezept für Hähnchen gesucht, das nicht im Ofen gemacht wird (meiner hat sich nach dem Auftauen meiner Hähnchen leider verabschiedet :( ) ... und habe dein Rezept gefunden. Ursprünglich wars eine Notlösung, aber dieses Hähnchen mach ich bald wieder... Es war super fein.... Hab nur noch ne Frage zur kupfernen Kasserolle: wird das Hähnchen dadurch knuspriger? Oder was bewirkt das Material? Jedenfalls nochmal Kompliment und an die anderen... versucht es... es lohnt sich!! Viele liebe Grüße Luna

25.11.2008 10:33
Antworten