Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.03.2003
gespeichert: 108 (0)*
gedruckt: 1.381 (4)*
verschickt: 31 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.11.2002
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Kopf Sauerkraut, mögl. mit Saft
1 kg Hackfleisch
1 Tasse/n Reis, gekocht
2 Zehe/n Knoblauch
Zwiebel(n)
200 g Speck, mager, gerauchter
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Brühe, gekörnt
1 EL Tomatenmark
  Sauerrahm, (auf Wunsch)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dieses Rezept stammt aus Kroatien, ist superlecker, gesund und schmeckt immer besser, je öfters man es aufwärmt:
Blätter vom Sauerkraut-Kopf ablösen.
Alle Zutaten für Füllung mischen und kräftig abschmecken.
Jedes Sauerkrautblatt jeweils mit der Fleischmasse füllen und aufrollen. (Ca. 1/3 aufrollen, dann die Seitenteile einschlagen, Rest aufrollen. So halten die Wickel zusammen.) In einen großen Topf die Wickel einschichten, dazwischen das Speckstück legen. Mit Wasser und ggf. Sauerkrautsaft auffüllen, bis alle Wickel bedeckt sind. Zum Kochen bringen, Temperatur klein stellen und ca. 1 bis 1,5 Std. auf kleinster Stufe köcheln.
Für die „schlanke Saucen-Version“: Tomatenmark in die heiße Flüssigkeit einrühren.
Mehr Kalorien aber auch schmackhafter: aus Fett und Mehl eine Mehlschwitze herstellen, Tomatenmark einrühren und mit einem Teil der heißen Sauerkrautbrühe ablöschen. Wichtig ist, dass die Brühe heiß ist, sonst gibt es Klümpchen! Glattrühren, kurz aufkochen und in die restliche Brühe zu den Krautwickeln geben.
Hierzu passt: Kartoffelpüree
Auf Wunsch: Einen Klecks saure Sahne auf die auf dem Teller angerichteten Portionen geben
Guten Appetit!