Marinierte Putenmedaillons


Rezept speichern  Speichern

oder auch panierte Putenschnitzelchen.

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.09.2008 419 kcal



Zutaten

für
500 g Putenbrustfilet(s)
6 EL Olivenöl
1 EL Rosmarin, frisch, gehackt
1 EL Thymian, frisch, gehackt
1 EL Salbei, frisch, gehackt
4 Zehe/n Knoblauch
2 EL Zitronensaft
2 Ei(er)
100 g Semmelbrösel
50 g Parmesan, frisch gerieben.
1 EL Kräuter (italienische Kräutermischung, getrocknet)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
419
Eiweiß
40,67 g
Fett
19,19 g
Kohlenhydr.
20,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 30 Minuten
Das Putenfilet in Medaillons schneiden.
Olivenöl mit dem klein geschnittenen Knoblauch, den gehackten frischen Kräutern und dem Zitronensaft in eine Schüssel geben und gut verrühren.
Die Medaillons in diese Marinade geben und alles gut verteilen.
Mindestens 6 Stunden oder über Nacht marinieren lassen.

Aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Die Medaillons salzen und pfeffern.
Die Marinade durchsieben, dass man nur das würzige Öl hat, das in einer Pfanne erhitzt wird.

Eier in einem tiefen Teller schlagen.
In einem anderen Teller die Semmelbrösel mit dem Parmesan und den Kräutern gut mischen.
Die Medaillons erst durchs geschlagene Ei ziehen und dann in den Semmelbröseln gut panieren und in dem würzigen Öl goldbraun auf beiden Seiten braten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pferde63

Servus, Mmhhmm.....die waren super lecker, zart und saftig! Die werden auf jeden Fall öfters zubreitet. Danke hierfür! Ich hatte Speckbohnen dazu, hat sehr gut gepasst! LG Monika

13.11.2020 10:07
Antworten
pralinchen

Hallo, ich habe diese Putenmedaillons heute zubereitet. Sie sind SEHR lecker! LG Pralinchen

31.01.2017 16:22
Antworten
FenjaH

Vorzüglich! Absolut zu empfehlen! Salz und Pfeffer kamen bei mir nach dem Braten zum Einsatz. Zum Braten habe ich auch neues Öl genommen. Dieses Mal habe ich sie noch natur gebraten, nächstes Mal probiere ich die Panade aus! Tipp von mir noch: Schmeckt noch mal einen Tacken besser, wenn die Marinade mind. anderthalb Tage durchzieht! Sehr gut für die Grillsaison! Daumen hoch und danke!

19.01.2015 23:25
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Tolle Marinade die wir nicht nur bei Pute beibehalten werden. Besten Dankf ür die tolle und leckere Idee!!

04.02.2014 14:03
Antworten
mimatochter1952

hallo Uschi, ich habe Dein Rp heute nachgekocht - die Medaillons + die Marinade habe ich gestern mittag in einem Gefrierbeutel 'verschwinden lassen'; waren heute gut durchgezogen. Angebraten habe ich aber in Butterschmalz -mit Marinade habe ich nach dem Anbraten abgelöscht. (DENN- so gut die Marinade ist, aber durch den Zitronensaft ist das Öl ja verwässert....) Die Medaillons waren sehr lecker, schöne krosse ParmesanPanade und innen zart. Wir hatten dazu Nordische Kartoffeln - da beim Fleisch ja keine Soße anfällt - und Vanille-Möhren. Wird im Kochbuch auf alle Fälle gespeichert. Danke fürs Rp. LG

15.07.2012 20:06
Antworten
socke_04

Ich fand die Marinade "Spitze"! Aber ich habe die Medaillons nicht paniert, sondern natur gebraten. Man spart Kalorien und der Geschmack ist doch da!

15.03.2011 10:27
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi Uschi, habe dein Rezept ausprobiert und wir fanden es sehr lecker. Beim Würzen mit Salz und Pfeffer habe ich mich zurück gehalten, weil es schon durch die Kräuter und das Olivenöl einen super Geschmack hat. Danke für das tolle Rezept. LG Conny

30.09.2008 07:37
Antworten