Merguezwürstchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 21.09.2008



Zutaten

für
600 g Rindfleisch, mittelfettig
250 g Hammelfleisch
150 g Schweinefleisch (Schweinespeckbacke oder Bauch)
20 g Salz
3 g Pfeffer
3 g Muskat
1 ½ g Knoblauchpulver
2 g Zwiebelpulver
3 g Kreuzkümmel
2 g Piment
15 g Paprikapulver, rosenscharf
15 g Paprikapulver, scharf, 3 g Kutterhilfsmittel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Fleisch in wolfsgerechte Stücke schneiden, mit allen Zutaten würzen und gut vermengen. Danach mit der 3 oder 4 mm Scheibe wolfen und das Brät mit ein wenig Mineralwasser sämig kneten.

Mit einem Wurstfüller werden die Würstchen in Saitlinge (Schafsdärme) Kal. 22/24 gepresst und auf 12 – 15 cm abgedreht. Diese Würstchen werden normalerweise gegrillt, man kann sie aber auch in der Pfanne braten.

Wer den Hammelgeschmack nicht mag, kann auch 90 % mittelfettiges Rindfleisch und 10 % Schweinespeckbacken oder fetten Bauch nehmen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hoffnerr

Hallo Wurstler1, will am Samstag Deine Merguezwürstchen machen. Habe die Gewürze mal zusammengemischt und die ist recht scharf. Für 15g Paprika scharf habe ich 15g Cayennepfeffer genommen, könnte evtl. zu scharf werden. Oder passt das so ?

09.12.2013 14:37
Antworten
Wurstler1

Hallo Cayennepfeffer ist schärfer als scharfer Paprika - vielleicht probierst du es mit einer Hälfte milder Paprika und einer Hälfte Cayennepfeffer - sie sollen ja scharf sein aber doch nicht übertrieben. Gruß Werner

09.12.2013 17:55
Antworten
Hoffnerr

Danke Werner für die Tipps, die Merguez sind super und nicht zu scharf. Kommt ja noch Harris dazu. Wirds noch öfters geben.

15.12.2013 20:49
Antworten
C_Gardener

Hallo Werner, na klar, werd doch als Saarfranzos wissen, wie man Merguez isst: Baguette auf, Merguez rein, Harissa drauf, zuklappen, reinbeißen. Sorry, aber ein bißchen was vom Schaf gehört für mich geschmacklich einfach dazu. Und wenn man an der Harissa nicht spart, hat man gleich doppelt höllische Freude!!! LG Chancy PS: Versuch doch mal, den Q-Fehler im Rezeptnamen auszumerzen. Findet doch sonst über die Suche kein "Schaf", sondern nur Insider, dieses geile (Sorry) Rezept.

12.08.2012 22:11
Antworten
Wurstler1

Hallo Saarfranzose Hast recht das Rezept ist so nicht findbar über die Suchfunktion - bin halt Pfalzelsässer da klappts manchmal nicht so mit der Rechtschreibung. Die Korrektur ist beantragt. Wenn du anstatt Harissa 9g Cayennepfeffer pro kg nimmst hast du ein feuriges Würstchen. Gruß Werner

13.08.2012 08:40
Antworten
Wurstler1

Kutterhilfsmittel ist ein Bindemittel auf Phosphatbasis.Es ist bei diesem Rezept nicht zwingend nötig. Das Brät gut und lange kneten reicht .

15.10.2008 18:39
Antworten
martinilu

Hallo, was ist Kutterhilfsmittel? Vielen Dank

15.10.2008 18:05
Antworten
der-rotter

Hallo Wurstler, werde es nässte Woche mal aus probieren und werde auch den Knoblauch und Zwiebel frisch nehmen. So wie du es beschrieben hast. Gruß Friedhelm

09.10.2008 19:33
Antworten
Wurstler1

Natürlich kann man auch Frischware benutzen : Pro/kg 2große Zehe Knoblauch und 10g in Schmalz gebräunte Zwiebeln.

05.10.2008 09:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hy Wurstler ich probier dieses rezept aus mit ner kleinen änderung: Statt zwiebel und Knoblauchpulver nehmich frischen und dämpf ihn mit butterschmalz und oder öl ab. gruss pitt

04.10.2008 19:34
Antworten