Hauptspeise
Nudeln
Sommer
Italien
Europa
Pasta
Saucen
Schnell
einfach
Schwein
Herbst
Frucht
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Pappardelle il popone

breite Bandnudel mit Melonensoße

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
bei 56 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 18.09.2008



Zutaten

für
500 g Nudeln, (Pappardelle)
1 Netzmelone(n) oder Galiamelone
100 g Speck, gewürfelter
1 Becher Sahne
100 ml Gemüsebrühe
5 Stiel/e Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Nudeln in Salzwasser gar kochen und beiseite stellen.

Für die Soße das Fruchtfleisch der Melone in kleine Stücke schneiden. Den Speck in einer Pfanne auslassen, die Melonenstücke zugeben und kurz mitbraten. Alles mit Brühe und Sahne ablöschen und für ca. 5 min. köcheln lassen.

Die Nudeln nun in die Pfanne zugeben und kräftig durchmengen. Das Ganze nun mit den Gewürzen abschmecken und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Das Gericht wird natürlich perfekt, wenn es mit selbstgemachten Nudeln serviert wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ully56

Jaa, also wir fanden diese gewagte Kombi sehr lecker. Auch ich habe nur mein selbst hergestelltes Brühpulver OHNE Wasser genommen, sonst wäre die Sauce zusammen mit der Sahne zu flüssig geworden. Ich wollte es auch nicht länger einkochen, weil die Melonenstücke sonst viel zu weich geworden wären. Untergemischt habe ich noch zwei zerrupfte Scheiben luftgetrockneten Schinken...wirklich sehr stimmig *Daumen hoch* Von hier gibt es verdiente 4**** und ein Foto! Servus aus München Ully

22.08.2017 16:30
Antworten
schaech001

Hallo, das ist schon eine etwas ungewöhnliche Kombination für ein Pastagericht. Aber Melone und Schinken ist in der Kalten Küche ein Klassiker...warum nicht mal warm genießen. Ich bin froh, dass ich es gewagt habe. Schmeckt total lecker. Da ich ganz magere Schinkenwürfel hatte, wurden die in etwas Butter angeschwitzt, ansonsten genau nach Rezept. Gibt es wieder. Liebe Grüße Christine

18.08.2017 16:17
Antworten
ah1970

Eine interessante Abwechslung, gab es nicht zum letzten Mal. Weil der Speck sehr salzig war (und sehr viel .-)) , haben wir auch Weißwein statt Brühe genommen und weil die Melone wirklich sehr süß war, habe ich zu Cayennepfeffer gegriffen. Leider steht der Parmesan noch in der Küche. Wir haben ihn beim Essen nicht vermisst, aber allein deshalb müssen wir es noch einmal probieren.

21.07.2017 21:07
Antworten
Iniado

Das ist die perfekte Verwertung von zu grünen Galiamelonen, die wegen Druckstellen weg müssen! Habe nur Brühe-Pulver genommen, sonst wäre es zu flüssig geworden. Sehr einfach zuzubereiten und doch apart. Danke für die Idee.

16.12.2015 20:22
Antworten
Hanka78

Hallo, ich habe mir dieses Gericht heute mit Parmaschinken gemacht. Außerdem auch Weißwein statt der Brühe verwendet, sonst wäre es zu salzig geworden ;-) Es hat mir so sehr gut geschmeckt! LG Hanka

30.09.2013 20:19
Antworten
silkehaan

echt gut... war mal eine echte Alternative... lecker und erfrischend..... vielen Dank für das Rezept. LG Silkehaan

18.01.2011 21:10
Antworten
Happiness

wirklich supersuperlecker. Ich habe etwas mehr Speck genommen und noch etwas Weisswein zum Ablöschen. Wirklich super, hätte nicht gedacht dass warme Melone in Kombination mit Pasta so super schmeckt. Bei mir gabs noch etwas Parmesan dazu. lg, Evi

09.08.2010 09:14
Antworten
schatzi-fratzi

Hallo, ich hatte heute eine Galia-Melone übrig und hab hier bei CK so geschaut was man da so raus machen könnte, so bin ich auf dein Rezept gestoßen und habe es ausprobiert. Was soll ich sagen, fantastisch!! Ich habe allerdings Serrano-Schinken genommen, zuerst mit etwas Weißwein(der war gerade auf) abgelöscht und zum würzen brauchte ich auch keine Brühe, der Serrano hatte genug Salz. Frischer Pfeffer und die Petersilie, absolut lecker!! Mein dreizehnjähriger Sohn hat gar nicht mehr aufgehört zu essen und das soll schon was heißen!!! Das kann es jetzt öfter geben, hieß es hier einhellig. Mit wenigen Zutaten so ein tolles Essen, vielen Dank für das tolle Rezept. LG Sandra

04.07.2010 19:42
Antworten
eflip

Konnte ich mir auch überhaupt nicht vorstellen, schmeckt aber wirklich sensationell und nicht nur mir. Wirds von jetzt an öfter geben. Besten Dank!!

22.01.2010 14:44
Antworten
hupfdole

Also die Mischung aus Nudel, Melone und Speck konnte ich mir nur sehr schwer vorstellen, aber ich muss sagen!!! ich bewerte dieses Rezept mit 5 Sternen, denn es ist so außergewöhnlich und schmeckt wirklich gut, so dass es sich diese wirklich verdient hat! hupfdole

15.03.2009 15:14
Antworten