Backen
einfach
Europa
Frankreich
Hauptspeise
Kartoffeln
Kinder
Party
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Rind
Schnell
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Französisches Fleischbrot

Fettärme Alternative zum Hackbraten oder 'Falschen Hasen'

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.09.2008 370 kcal



Zutaten

für
250 g Gehacktes
200 g Kartoffel(n)
100 g Schinken, magerer (Lachsschinken)
2 Eigelb
2 Scheibe/n Toastbrot
Salz und Pfeffer
1 TL Curry
1 kleine Zwiebel(n)
etwas Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Die Kartoffeln kochen und durch die Presse drücken. Den Lachsschinken und die Zwiebeln ganz fein würfeln. Den Toast in etwas Milch einweichen.

Hackfleisch, Kartoffeln, eingeweichtes und ausgedrücktes Brot, Zwiebeln, Schinken und Eigelb miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Ordentlich durchkneten, einen Hackbraten formen, diesen in eine Auflaufform legen und bei 200° Umluft 80 - 90 Minuten backen.

Dazu Kartoffeln oder Baguette, Knoblauchdip und gebratene Champignons reichen.

Kleiner Tipp: Um nicht extra Kartoffeln zu kochen, nehme ich einfach welche vom Vortag, die übrig geblieben sind.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Statt des Toasts habe ich Semmelbrösel genommen und die Milch weggelassen, ansonsten hab ich alles lt Rezept gemacht und s war seeeeeeeehr lecker, sogar meine Kids haben es weggeputzt **** Im Verhältnis dauert es zwar schon seine Zeit, aber es lohnt sich und ist vorzeigbar :) Statt in der AUflaufform würd ich es nächstes Mal aber im Römertopf machen und 10min. angrillen damit es oben knusprig wird ;)

25.04.2009 18:27
Antworten