Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Vegetarisch
warm
Schnell
einfach
Vegan
Snack
Afrika
gekocht
Mittlerer- und Naher Osten
Hülsenfrüchte
Ägypten
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Foul

arabisches Bohnenpüree - aus dem Libanon

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 16.09.2008 389 kcal



Zutaten

für
1 Dose Bohnen (Favabohnen, bekannt unter Saubohnen)
1 Zitrone(n)
1 Knoblauchzehe(n)
10 EL Olivenöl
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
389
Eiweiß
5,11 g
Fett
35,67 g
Kohlenhydr.
11,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Wasser aus der Bohnendose abgießen. Anschließend die Bohnen in einen Topf geben. Die Dose nun bis zum Rand mit Wasser füllen und auf die Bohnen gießen, diese sollten gerade eben mit Wasser bedeckt sein. Anschließend aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe abziehen, fein hacken und mit Salz zerdrücken, anschließend in eine Schüssel geben. Die Zitrone auspressen und den Saft über den Knoblauch gießen, dann mit 5 EL Olivenöl verrühren.

Die Bohnen nun abgießen und mit einem Mörser oder Stampfer zu grobem Brei zerdrücken. Anschließend zu der Zitronenmarinade geben und verrühren. Evtl. nochmals mit Salz abschmecken. 5 EL Olivenöl vor dem Servieren auf das Bohnenpüree gießen.

Dazu passt am besten Fladenbrot.

In Ägypten und im Libanon wird dieses Gericht in der Regel vormittags gegessen. Sehr gut schmecken dazu verschiedene Gemüsesorten, z.B. in Scheiben geschnittene Salatgurken, geviertelte Tomaten, Oliven, Radieschen usw. Das Gericht ist durch die Bohnen und das Olivenöl ziemlich kalorienhaltig, aber auch sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ansewe

Hello, ich kenne Foul mit Tahina und kreuzkümmel,

04.05.2019 18:16
Antworten
Mayi15

Einfach lecker !!

18.05.2018 16:53
Antworten
kuchen15

Hallo Ich bin begeistert das war RICHTIG lecker aber ich Ken das ja schon bin auch Libanesin werde ich jetzt immer so machen :)

03.08.2016 18:21
Antworten
Verifiziert

Das Original traditionelle Rezept für Foul (Saubohnen) in der Levante ist: Die Dose öffnen und die Saubohnen einschließlich dessen Wasser in einem kleinen Topf füllen. Danach muss es gekocht werden. Während es kocht muss ein oder zwei kleine Knoblauchzehen mit einer Knoblauchpresse gepresst werden und das Knoblauch mit den Saubohnen beigemischt und gerührt werden. Gleichzeitig muss Zitrone und Kreuzkümmel als Zutat beigemischt werden. Wichtig ist, dass man versuchen solle die Saubohnen mit einem Löffel ein bisschen zu zerquetschen, während es kocht, damit es besser schmeckt. Die Saubohnen dürfen nicht sehr lange gekocht werden und dürfen nicht verbrannt werden. Danach zieht man den Topf bei Seite und füllt es in einem Teller. Man sollte allerdings ein bisschen warten bevor man die Fläche mit Olivenöl gießt. Das Warten beträgt nur eine Minute. Danach schmückt man den Teller mit Minze. Das gehört dazu. Die Saubohnen anschließend mit arabischen Fladenbrot essen. Dazu gehören in einem anderen Teller außerdem noch gesalzte Tomaten, Zwiebeln, Minze, schwarze Oliven oder grüne Oliven und schwarzer Tee. Man sollte nebenbei immer wieder Olivenöl in den Teller gießen, weil das Brot das Olivenöl saugt und nichts mehr übrig bleibt, deshalb gehört eine Olivenöl-Flasche mit am Tisch. Die Saubohnen dürfen nicht versalzt werden. Salz hat in den Saubohnen nichts verloren. Die Saubohnen-Dose sollte auch Kichererbsen (Hummos) (Favabohnen, Ackerbohnen) beinhalten. So wird Foul gegessen.

29.04.2016 19:19
Antworten
Cita1406

Mein Mann ist Libanese und er war mehr als begeistert, als ich ihm das zum Frühstück gemacht habe. Darf es ihm auch desöfteren zur Arbeit machen. 5 dicke Sternchen von mir :)

24.03.2016 16:56
Antworten
Siham1977

Hallo Vivien Danke für das Rezept.Ich mache Foul auch so aber gib noch etwas Sesampaste(Thini) mitrein und würze zusätzlich noch mit Camun.Ich richte den Ful dann mit kleingehackten Tomaten an LG Siham

03.10.2008 21:12
Antworten
teufel666

das ist ja lustig. ich kenne foul überhaupt nicht. hatte durch meinen mann saubohnen im schrank und wolte einfach irgendwas mit machen. das lustige ist, ich habe es genau so gemacht, wie du diese foul machst ;)

25.08.2011 21:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kenne es auch mit Tahin und Kreuzkümmel, aus Syrien / Libanon.

25.01.2013 17:30
Antworten
Nitalein

Hallo, soweit mir bekannt ist (war mit Libanesen verheiratet), kommt da noch so ein Jogurt-Pulver rein. LG Nitalein

17.09.2008 10:01
Antworten
Vivian123

Hallo Nitalein, mein Mann kommt auch aus dem Libanon, bei uns und bei seiner Familie wird Foul ohne Joghurt-Pulver zubereitet... Aber evtl. hat jede Familie da noch ihr eigenes Rezept bzw. Abwandlungen. LG Vivian

20.09.2008 11:10
Antworten