Basisrezepte
einfach
gekocht
Haltbarmachen
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pfefferminzsirup

für Cocktails , sommerliche Getränke , Sauce für Eis, zum Süßen von Tee

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 16.09.2008 2249 kcal



Zutaten

für
50 g Pfefferminze, frische
550 g Zucker
250 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
2249
Eiweiß
1,90 g
Fett
0,35 g
Kohlenhydr.
551,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die 50 g frische Pfefferminze gut abspülen und anschließend trocken tupfen. Die Blätter von den Stielen zupfen und mit 250 g vom Zucker pürieren. Anschließend mit 300 g Zucker und 250 ml Wasser ca. 5 Min. aufkochen lassen. Durch ein Tuch abseihen und in eine vorbereitete Flasche abfüllen (geht in fast kaltem Zustand am besten).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kölle74

Ich habe jetzt mal vier Sterne gegeben, da der Sirup fertig bei mir im großen Honigglas im Kühlschrank steht und recht gut geworden ist, mit honigartiger Konsistenz. Habe ihn hergestellt, da ich im Supermarkt keinen bekam und ich demnächst Pfefferminz-Eis herstellen möchte. *** Danke fürs Einstellen. *** Da ich mir nicht vorstellen konnte, dass der Sirup mit 50 Gramm "Brutto"-Minze aromatisch wird, habe ich 50 Gramm "Netto"-Minze (also 50 Gramm Blätter) verwendet, da ausreichend davon bei mir draußen wächst. Würde ich immer wieder so machen. Aufs Trockentupfen habe ich verzichtet, da die Blätter ja ohnehin ins Zuckerwasser gegeben werden. Also mein Sirup ist nach einigen Tagen immer noch grün, allerdings setzt sich auch bei mir der Zucker am Glasboden ab, so dass ich froh bin, ein so großes Glas verwendet zu haben, um gründlich vor jeder Entnahme durchrühren zu können. Ich vermisse eine Angabe, ob man den Sirup offen oder mit Deckel kochen soll und ob sprudelnd oder nur leicht köchelnd, denn dies ist entscheidend dafür, wie viel hinterher noch übrig bleibt. Ich kann behaupten, dass ich (entgegen eines hier geäußerten Kommentars) etwas weniger als einen halben Liter herausbekommen habe. Ob ich das Rezept nun noch öfter mache hängt davon ab, wie mein Eis werden wird. Das Rezept ist auf jeden Fall eine gute Anregung.

14.06.2018 11:36
Antworten
mamivonmax

Ich hab den Sirup vor Kurzem auch probiert. Finde ihn lecker aber auch reichlich süß (ich weiß hat Sirup so an sich) . Ist es bei euch auch so, das sich bei Lagerung der Zucker am Flaschenboden absetzt? Werde es beim nächsten Versuch mit mehr Minze versuchen. Ansonsten ein gutes Rezept was schnell geht.

09.07.2017 12:37
Antworten
spatzenbaer

So habe das Rezept jetzt ausprobiert. Schmeckt lecker. Allerdings ist mein Sirup jetzt eher braun statt grün. Ich hatte mich schon so gefreut, als der Sirup so eine schöne grüne Farbe hatte. Ich habe ihn dann in die Flasche abgefüllt und nach wenigen Minuten war er dann braun. An was kann das liegen?

30.06.2017 07:52
Antworten
spatzenbaer

Ich möchte das Rezept heute mal ausprobieren. Hab nur ne Frage: Kann ich statt Zitronensäure auch Zitronensaft nehmen?

28.06.2017 12:38
Antworten
Dennis-Bouche

Hallo Zusammen. Da bei uns im Garten auch Pfefferminze wächst und wir im Sommer den leichten Geschmack gerne haben, wollte ich nun auch den süßen Sirup mit Minze. Um es kurz zu machen: Hat einwandfrei funktioniert und der Sirup hat eine grüne Farbe. Denke es braucht einen guten Mixer um die Blätter schön klein zu bekommen. Schätze je feiner desto mehr Chlorophyll wird sich insgesamt dann herauslösen und für die Farbe sorgen. Einfaches Rezept und ein schönes Produkt.

21.06.2017 16:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr lekker frisch. Ich bin begeistert - was man doch alles allein machen kann, ohne Chemie und Zusatzstoffe ... LG wubbelchen

04.06.2011 16:14
Antworten
Tinchen37

Sehr lecker, ich habe meinen im letzten Sommer gemacht, es ist immer noch etwas über und er schmeckt noch immer prima. Da der Sirup aus einer Menge Zucker besteht ist er so lange haltbar wie Marmelade, ich denke mal so 3 Jahre, wenn die Flaschen gut verschlossen sind und auch sehr sauber waren. lg tinchen

19.05.2011 10:30
Antworten
schwobamädle

Hallo! Ich habe diesen Sirup bereits im Sommer gemacht, und jetzt habe ich ein vergessenes Fläschchen im Kühlschrank gefunden. Es schmeckt immer noch wunderbar minzig, lediglich die Farbe ist nicht mehr soooo.....; ich habe sie mit einem Tröpfchen Lebensmittelfarbe geschönt ;-). Tip: Salatdressing (Vinaigrette) mit diesem Sirup aromatisiert hat ein herrliches, ungewöhnliches Aroma; spitze zu Eisbergsalat! Liebe Grüßle vom schwobamädle

16.02.2011 22:35
Antworten
JJay

Hallo Zimtzickee, hört sich echt super an, aber es würde mich auch interessieren wie lang die Haltbarkeit ist, denn ich würde es gerne meiner Freundin in England schicken. Liebe Grüße JJay

11.09.2010 04:02
Antworten
Brotkanten1

Super toll! Ich habs grad ausprobiert und bin begeistert. Würde mich nur interessieren wie lange der in etwa haltbar ist?

14.07.2010 19:34
Antworten