Auflauf
einfach
Europa
Gluten
Hauptspeise
Kartoffeln
Käse
Lactose
Nudeln
Pasta
Schnell
Schweiz
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Älplermakronen aus der Schweiz

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 14.09.2008 888 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
300 g Nudeln (Makkaroni)
2 große Zwiebel(n)
70 g Butter
150 g Käse (Appenzeller)
1 Becher süße Sahne
1 Glas Apfelmus
Salz und Pfeffer
Fett für die Auflaufform

Nährwerte pro Portion

kcal
888
Eiweiß
21,44 g
Fett
49,01 g
Kohlenhydr.
89,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zusammen mit den Makkaroni in zwei Litern Salzwasser weich kochen.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Die gut abgetropften Nudeln und Kartoffeln lagenweise mit dem geriebenen Käse in eine gefettete Auflaufform schichten. Zwischendurch nach Geschmack mit Salz und Pfefer würzen. Mit Butter und Sahne übergießen und die Zwiebelstreifen darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220°C kurz überbacken (bis die Zwiebelstreifen goldbraun sind). Heiß servieren.

Dazu leicht gewärmtes Apfelmus reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kumamu

Warum immer Schinken? Mal' mit Fleischkäse in kleinen Würfeln probierten. Mmh

09.04.2017 13:39
Antworten
Shiva1971

Hallo das Rezept hat mich mal wieder inspiriert die Älpler Makronen zu machen. Bei uns kommt auch mehr Sahne mit rein damit das ganze schön sämig wird. Und wir geben noch Schinkenwürfel mit rein. Hab das mal in einer Berghütte damit bekommen und fand das lecker. LG Shiva

02.06.2014 20:27
Antworten
Shiva1971

Hallo ist zwar schon eine Weile her aber dennoch möcht ich dir die Antwort noch geben. Vielleicht hast du es aber auch schon selber raus gefunden. Für dieses Gericht eignen sich vorzugsweise festkochende Kartoffeln damit die auch nach dem Ofen noch etwas Biss haben und nicht grad zerfallen wenn du sie aufstechen willst.

02.06.2014 20:25
Antworten
Lengarion

Unglaublich lecker! Da fühlt man sich beim Essen in das kleine schweizer Berghüttchen zurückversetzt, in dem man das Gericht zum 1. Mal genossen hat. Habe festkochende Kartoffeln benutzt. Versuchsweise werde ich das nächste mal mehlig kochende benutzen, mal schauen, was besser ist. Appenzeller ist hier natürlich super. Ich könnte mir das Gericht aber auch gut mit z.B. Greyerzer vorstellen.

15.05.2012 19:27
Antworten
Happiness

ein schönes Rezept. Bei mir mit etwas mehr Flüssigkeit (ein Teil Milch), etwas Muskat und mehr Käse. Der Appenzellerkäse ist für dieses Gericht übrigens mein absoluter Favorit. Die Zwiebeln habe ich separat in Butter und etwas Mehl gebraten und zum Schluss obenauf gegeben. Das Apfelmus (bei mir selbstgemacht) gehört unbedingt dazu! :-) lg, Evi

26.11.2011 12:26
Antworten
Divaline

Ist ein super schnelles und leckers Rezept. Hatte es vor Jahren schon aus einer Zeitung und das Rezept leider verloren. Vielen Dank, das ich jetzt wieder die genauen Mengenangaben habe, jetzt schmeckt es wieder so wie es soll :-)

12.10.2009 13:24
Antworten