Pikantes Hähnchen im Bratschlauch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 25.03.2003



Zutaten

für
1 Hähnchen
500 g Kartoffel(n), fest kochend
1 Zucchini
1 Paprikaschote(n), rot
2 Zitrone(n)
¼ ml Wein, weiß
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, rosenscharf
1 Ciabatta
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das ausgenommene und gewaschene Hähnchen innen und außen salzen und pfeffern, leicht mit Rosenpaprika bepudern. Kartoffeln und Zucchini waschen und in dünne Scheiben raspeln. Paprika säubern und in Spelzen schneiden. Alles salzen und pfeffern, etwas Rosenpaprika dazugeben. Zitronen auspressen. Die Kartoffeln und die Zucchini in den Bratschlauch legen und als Grundlage verteilen, die Paprika dazulegen. Das Hähnchen darauf legen. Ein Ende des Bratschlauches nach Vorschrift verschließen. Das andere Ende hochhalten und Zitronensaft und Weißwein dazugeben. Schlauch nach Vorschrift verschließen und nach Vorschrift leicht einschneiden. Den Schlauch in den auf 200° C vorgeheizten Backofen legen und ca. 90 Minuten im entstehenden Saft garen lassen. Den Schlauch oben aufschneiden und das Hähnchen noch ca. 10 Minuten knusprig werden lassen. Alles herausnehmen, das Gemüse mit Sud zum Hähnchen servieren, dazu Ciabatta und Weißwein.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Luckyman

Da der Bratschlauch verschlossen wird, kann man den Zitronensaft nicht später zugeben. Geht leider nicht... Ich umgehe das Problem mit den Kartoffeln, indem ich sie auf einer Raspel ganz dünn schneide. Dann haben sie zwar noch etwas "Biss", aber sie wirken nicht ungegart. Grüße, Lucky

20.12.2011 17:18
Antworten
wombatus

Hallo 2 Zitronen sind uns zu viel die überdecken alles , ansonsten sehr sehr lecker ! Das nächste mal wird noch etwas Zwiebel oder Knobi beigegeben , das wird bestimmt auch lecker. Allzeit gutes gelingen.

21.10.2008 20:43
Antworten
kotka

dass die Kartoffeln nicht richtig gar wurden, liegt an der Säure der Zitrone. Säuren, egal welcher Art, sollte man dazugeben, wenn alle Zutaten gar sind

24.11.2007 10:09
Antworten
heike50374

Hallo, vielen Dank für diese geniale Idee. Im Bratschlauch zubereiten ist wirklich super, da bleibt der Herd schön sauber, und das Fleisch war super saftig. Auch das Gemüse war schön gar. Liebe Grüße Heike

30.09.2007 12:40
Antworten
Sheeralove

Wenig Vorbereitung und sehr lecker. Perfekt. Das Hähnchenfleisch war zart wie Butter. Werde das Rezept in Zukunft öfter verwenden und auch mal verschiedene Gemüsesorten ausprobieren. Vielen Dank.

22.05.2005 18:21
Antworten
VerenaR

Echt fein, Luckyman, Danke! Ich koche das Hähnchen zum zweiten Mal und heute mit "Patatli", kleinen Kartöffelchen aus neuer Ernte.

09.03.2004 18:52
Antworten
Luckyman

Danke hadassa, die von Dir beschriebene Variante werde ich in Kürze auch mal probieren, klingt vielversprechend schmackhaft. Danke für die Ergänzung und schön, daß es Euch gemundet hat. Grüße, Lucky

22.02.2004 18:42
Antworten
hadassa

hallo luckyman, habe dein huhn gerade nachgekocht (ist wirklich super einfach und ruck-zuck vorzubereiten) und mein mann und ich waren richtig begeistert. für einen noch intensiveren geschmack habe ich es ein paar stunden vorher in einer knoblauch, olivenöl, paprika, oregano-mischung mariniert und beim backen noch rosmarin in den bauch gesteckt - total lecker! nur die kartoffeln sind irgendwie nicht so richtig gar geworden, woran das wohl liegen könnte? auf jeden fall vielen dank für dieses rezept, lg, hadassa

20.02.2004 18:14
Antworten
Luckyman

Stimmt, pardon!

09.01.2004 20:06
Antworten
Rheinkoch

Hört sich gut an. Werd ich mal ausprobieren. Vermute, dass die Mengenangabe beim Wein - 1/4 Liter - heißen sollte?! Gruß Rheinkoch

20.11.2003 19:40
Antworten