Backen
Frühling
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhabarber - Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.09.2008 4478 kcal



Zutaten

für
6 Ei(er)
150 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Zucker
60 ml Milch
800 g Rhabarber
Fett für das Blech
200 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4478
Eiweiß
83,13 g
Fett
190,94 g
Kohlenhydr.
593,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Eier trennen.

Butter mit 150 g Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Eigelbe einzeln zugeben und unterrühren. Mehl, Backpulver und Milch dazugeben und verrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben.

Den Rhabarber putzen und in Stückchen schneiden. Das Eiweiß steif zu Schnee schlagen, dabei 200 g Zucker langsam einrieseln lassen. Den Rhabarber nun vorsichtig unter den Eischnee heben. Diese Masse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

knallhuber

Hallo nata27, einfach oberlecker, Rhabarberkuchen nach deinem Rezept. Zum Kaffee gab es auch Waffelschälchen mit Schokoanstrich und Eiskugeln nach Wahl, aber dein Kuchen hat das Eisbuffet im Regen stehen lassen :o). Reduziert und verändert habe ich nix. Der wird wieder gemacht und hat mein bewährtes Rezept soeben aus den Top10 gedrängelt :o). Liebe Grüße sendet dir Nic

10.06.2019 20:00
Antworten
Julaia

Habe das Rezept vergangene Woche ausprobiert und es schmeckt ganz hervorragend. Der Boden ist saftig und harmoniert wunderbar mit dem Rhabarber. Werde das Rezept sicher wieder nachbacken

27.05.2019 08:08
Antworten
broedchen48

Ich habe den Rharbarber nicht geschält und es funktionierte super!

25.05.2019 15:06
Antworten
broedchen48

Ich komme leider nie mit 45Minuten hin. Mein Kuchen braucht immer 75Minuten. Liegt vielleicht an meinem Ofen?

25.05.2019 15:05
Antworten
broedchen48

Hallihallo! Ich habe das Rezept schön öfter gemacht und es ist einfach jedes Mal super lecker! Manchmal gebe ich noch gehobelte Mandeln dazu. Eine Frage habe ich jedoch, ich habe derzeit nur gefrorenen Rhabarber im Haus. Was muss ich bei dem Backen beachten? Vorher auftauen oder nicht?

24.05.2019 17:12
Antworten
catcaspari

Vielen Dank für das tolle Rezept. Superleicht zu machen - und der süße Eischnee mit dem sauren Rhabarer zusammen schmecken genial!

29.04.2013 12:00
Antworten
kamikazeknabbel

Das Rezept ist wirklich gut. Ich hatte zuerst wegen der scheinbar geringen Teigmenge Bedeken, aber alles passte pefekt nach dem Backen.

21.04.2012 16:12
Antworten
evi-27

Hallo, ich finde den Kuchen sehr lecker und fluffig !!! Habe mit 120 g Zucker gearbeitet und war genau nach unseren Geschmack. Danke fürs Rezept den backen wir wieder. Gruss

19.05.2011 14:43
Antworten
ancabi

Beim Stöbern habe ich gerade Dein Rezept entdeckt und gleich mal gebacken. Finde ich grundsätzlich sehr lecker, aber beim nä. Mal werde ich den Zucker im Eischnee reduzieren und dafür den Rhabarber vorher etwas zuckern. Der ist bei mir leider total sauer geblieben, nichts für jedermanns Geschmack auch wenn ich das so mag. LG ancabi

18.05.2010 16:05
Antworten
ClaudiaK1977

Super Rezept ganz leckerer Kuchen und einfach zu machen. Ich bin total begeisert. Der Teig ist sehr locker und schmeckt einfach klasse Den werde ich mit Sicherheit noch einmal backen Klasse

01.05.2010 08:24
Antworten