Rhabarber - Blechkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (42 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 12.09.2008 4478 kcal



Zutaten

für
6 Ei(er)
150 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Zucker
60 ml Milch
800 g Rhabarber
Fett für das Blech
200 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4478
Eiweiß
83,13 g
Fett
190,94 g
Kohlenhydr.
593,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Eier trennen.

Butter mit 150 g Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Eigelbe einzeln zugeben und unterrühren. Mehl, Backpulver und Milch dazugeben und verrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben.

Den Rhabarber putzen und in Stückchen schneiden. Das Eiweiß steif zu Schnee schlagen, dabei 200 g Zucker langsam einrieseln lassen. Den Rhabarber nun vorsichtig unter den Eischnee heben. Diese Masse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Min. backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mogli_backt

Schnell gemachter, super saftiger Blechkuchen, auch mit weniger Zucker! Mit Johannisbeeren auch lecker... Wollte noch ein Foto machen aber so schnell wie der Kuchen verputzt war - keine Chance 😁

16.04.2022 15:46
Antworten
Simba1961

Nachdem der Kuchen gestern komplett aufgegessen wurde 😉 kann ich nur bestätigen, dass er sehr lecker ist.

26.09.2021 11:53
Antworten
Simba1961

Tolles Rezept. Habe gestern für einen Geburtstag als Mitbringsel ein schnelles Rezept gesucht. Hatte dieses bereits letztes Jahr gespeichert, aber aus Mangel an Rhabarber nicht gebacken. Ich hatte dieses Jahr Rhabarber eingefroren und ihn gestern Abend aufgetaut. Heute im Sieb abtropfen lassen und dann unter den Schnee gehoben. Ich bin begeistert von der einfachen Rezeptur und au, h die Umsetzung war simpel. Er ist jetzt gebacken und wird heute Abend probiert. Dann füge ich noch geschmackliches hinzu. 👍😉

25.09.2021 12:08
Antworten
Nini1603

Wow!! Was für ein leckeres Rezept :-) Haben uns bei der großen Auswahl an Rezepten für dieses entschieden. Waren neurierig und sind absolut begeistert!! Den werden wir noch öfters machen. Zwar ist der Eischnee, als der Zucker dazu kam, völlig zusammengefallen und eher matschig als fluffing gewesen... sprich es gab keine riesen Eischneehaube, wie auf den Fotos...wir fanden diese flache Haube aber dann besonders passend und lecker. Von daher für uns genau richtig :-) Vielen Dank

16.05.2021 18:06
Antworten
broedchen48

Ich habe eingefrorenen Rhabarber. Hat jemand eine Idee wie ich ihn untermische? Erst auftauen lassen oder gleich gefroren unterheben? Dankeschön im Voraus!

20.05.2020 16:15
Antworten
catcaspari

Vielen Dank für das tolle Rezept. Superleicht zu machen - und der süße Eischnee mit dem sauren Rhabarer zusammen schmecken genial!

29.04.2013 12:00
Antworten
kamikazeknabbel

Das Rezept ist wirklich gut. Ich hatte zuerst wegen der scheinbar geringen Teigmenge Bedeken, aber alles passte pefekt nach dem Backen.

21.04.2012 16:12
Antworten
evi-27

Hallo, ich finde den Kuchen sehr lecker und fluffig !!! Habe mit 120 g Zucker gearbeitet und war genau nach unseren Geschmack. Danke fürs Rezept den backen wir wieder. Gruss

19.05.2011 14:43
Antworten
ancabi

Beim Stöbern habe ich gerade Dein Rezept entdeckt und gleich mal gebacken. Finde ich grundsätzlich sehr lecker, aber beim nä. Mal werde ich den Zucker im Eischnee reduzieren und dafür den Rhabarber vorher etwas zuckern. Der ist bei mir leider total sauer geblieben, nichts für jedermanns Geschmack auch wenn ich das so mag. LG ancabi

18.05.2010 16:05
Antworten
ClaudiaK1977

Super Rezept ganz leckerer Kuchen und einfach zu machen. Ich bin total begeisert. Der Teig ist sehr locker und schmeckt einfach klasse Den werde ich mit Sicherheit noch einmal backen Klasse

01.05.2010 08:24
Antworten