Veganer Apfel - Streusel - Kuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mürbeteig ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (205 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.09.2008 940 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
100 g Zucker
200 g Margarine
1 kleine Banane(n)
8 Äpfel, eher mehlige
3 EL Zucker
1 Prise(n) Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
940
Eiweiß
8,66 g
Fett
41,08 g
Kohlenhydr.
137,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zutatenmenge ist für eine Springform mit 28 cm Durchmesser gedacht.

Eine kleine Banane in einem Schälchen zu Mus zerquetschen. Sie dient als Bindemittel und sollte nicht zu reif sein, sonst schmeckt man sie zu sehr heraus.

Mehl, Zucker, Margarine und Bananenmus in einer Schüssel gut verkneten, bis ein einigermaßen fester Teig entstanden ist. Da dies ein Mürbeteig ist, bleibt er immer etwas krümelig. 3/4 des Teiges in eine Springform geben und den Boden sowie den Rand der Form damit auskleiden.

Die Äpfel schälen, entkernen, in Stückchen schneiden und anschließend in einen Topf geben. Einen Schuss Wasser, ca. drei Esslöffel Zucker sowie eine Prise Zimt dazugeben und erhitzen. Immer mal wieder umrühren, bzw. die unteren Äpfel nach oben schaffen, bis sich zwischen den Stückchen auch etwas breiige Apfelmasse befindet. Daher eignen sich leicht mehlige Äpfel besser, sie werden schneller zu breiigem Apfelkompott.

Das Apfelkompott anschließend auf den Teig in der Springform geben und gut verteilen. Das restliche Viertel des Teiges nehmen und über die Äpfel bröseln.

Den Kuchen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen, bis die Streusel und der Rand goldgelb-braun aussehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SummSumm2000

Sehr lecker! Der wird immer wieder gebacken und kommt jedes Mal gut an. Ich nehme immer Sanella, da ist keine Molke drin, also vegan. Heute wird er anstatt mit Banane mit Apfelmus probiert, da ich einen Kollegen habe, der keine Bananen mag. Die schmeckt er leider überall raus. Aber mit Apfelmus wird er bestimmt genauso lecker! Danke für das geile Rezept!

11.09.2022 09:56
Antworten
Mihna

Der war ja sowas von wahnsinnig lecker! Danke für das Rezept, wird sicher häufiger gebacken! 5Sterne und ein Foto ist unterwegs....

15.01.2022 19:29
Antworten
TetjaSonja

Ich habe anstatt Weizmehl, Dinkelmehl genommen. Es war ein Desaster. Aber sonst hatte ich Rezept genau gefolgt. Schade!

22.08.2021 20:16
Antworten
Kagejot

Hallo, super Kuchen. Ich habe ihn schon öfter gebacken. Es war immer das Problem, dass die Streusel nicht krümelig genug waren. Ich hatte dann immer noch welche nachgemacht. Heute habe ich vor dem Hinzufügen der Banane etwas von dem Teig für die Streusel abgenommen und dann waren die auch krümelig. So werde ich es jetzt immer machen. Meine Familie liebt diesen Kuchen, geht ja auch mit anderem Obst sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept!

19.04.2021 19:16
Antworten
Desi-Locolady

Klasse Rezept! hat meinen KollegInnen und mir sehr geschmeckt. ich habe noch ein zwei EL Backkakao dazu gegeben um einen Schoko-Apfelkuchen zu kreieren:)

12.01.2021 06:20
Antworten
Sonnenschein13

Super lecker, der Apfelkuchen! Nur weiter zu empfehlen das Rezept! Leider war bei mir auch der Teig sehr fest und nicht bröseling. Und ich fand das es etwas zu viel Apfel im Kuchen war.... Aber für meinen ersten Apfelkuchen voll lecker!

05.10.2009 21:00
Antworten
Julimaxi

So habe ihn eben noch warm probiert lecker!!! bei mir war der Teig auch nicht krümelig. daher habe ich keine Streusel sondern Häufchen. Lecker ist er trotzdem. Habe noch Rosienen mit rein gemacht.

28.09.2009 18:57
Antworten
MichaChris

Hallo alle zusammen! Hab den Kuchen gebacken, da ich keine Eier mehr da hatte und eine Freundin eh allergisch ist auf Milch. also der ideale Kuchen! Wurde von meinen Kolleginnen hoch gelobt! Guter tipp: Nehmt wirklich die empfohlenen Äpfel. Habs mit normalen, süßen probiert (die, die ich eben grad da hatte!) und der Boden ist total aufgeweicht und die Masse ist nciht dickflüssig geworden! Den Kuchen hab ich bestimmt nicht zum letzten Mal gebacken! LG MichaChris

16.09.2009 22:23
Antworten
Locy

Hallo, es ist Sonntag, ich brauche einen Kuchen und keine Eier im Haus. Dieser Kuchen hat mich gerettet. Einfach und sooo lecker. Ich hab Apfelmus drauf gegossen und dann die Streusel drüber. Den mach ich öffter, auch wenn ich wieder Eier habe!!! Vielen Dank für das Rezept. LG Locy =:)

12.07.2009 18:15
Antworten
Magneta73

Liebe arranee, am Freitag habe ich anlässlich eines Sommergrillfestes im Kindergarten deinen Kuchen gebacken, da mein Sohn eine Ei-Allergie hat. Er hat allen ganz ausgezeichnet geschmeckt und ich hatte Glück, überhaupt noch ein Stück zu erhaschen ;-) Allerdings, war mein Teig, obwohl ich mich genau an die Mengenangaben gehalten habe, überhaupt nicht bröselig, sondern eher sehr geschmeidig, so daß ich noch Mehl zufügen musste. Daher verlängerte sich die Backzeit auch auf insgesamt 45 Minuten. Aber dem Geschmack hat dies keinen Abbruch getan. Und auch die beigefügte Banane gab dem Gesamtgeschmack noch einen Extra-Touch. Werde ich auf jeden Fall wieder backen. Viele Grüße, Magneta

28.06.2009 21:42
Antworten