Gratinierte Bandnudeln mit Hackfleisch, Blattspinat und Tomaten


Rezept speichern  Speichern

gut vorzubereiten, auch für Gäste

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.01.2009 701 kcal



Zutaten

für
350 g Hackfleisch, gemischt oder nur Schwein, Rind
1 EL Öl
1 große Zwiebel(n)
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte mit Saft
1 Knoblauchzehe(n), zerdrückte
½ TL, gestr. Thymian, gerebelter
1 Lorbeerblatt
1 EL Sherry, halbtrockener
2 TL Speisestärke
350 g Blattspinat, tief gekühlter, aufgetaut und mit Salz und Pfeffer gewürzt.
150 g Bandnudeln, schmale
1 EL Butter

Für die Sauce:

25 g Butter oder Margarine
25 g Mehl
¼ Liter Milch, kalte
75 g Käse, geriebener Gouda oder Emmentaler
Salz und Pfeffer
Käse, gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
701
Eiweiß
33,46 g
Fett
43,12 g
Kohlenhydr.
43,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel in Würfel schneiden, Knoblauchzehe zerdrücken. Öl in einer Kasserolle erhitzen, das Hack gut anbraten, Zwiebel und Knoblauch zufügen und mitbraten.
Wenn alles schön braun ist, die Dosen-Tomaten in der Dose etwas zerschneiden, mit Saft zum Hack geben. Thymian, Lorbeerblatt zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. 30 Min. köcheln lassen.

1 Tl Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren, zur Hacksoße geben, einmal aufkochen, dann den Sherry zugeben und nochmals abschmecken.
Die Bandnudeln in 1/2 Liter kochendes Salzwasser geben, in 10 Minuten halb gar kochen. Nudeln in ein Sieb schütten, mit kaltem Wasser übergießen. Dann in 1 EL zerlassener Butter schwenken.

Käsesoße:
Butter zerlassen, Mehl darin goldgelb anschwitzen. Die kalte Milch zugießen, mit dem Schneebesen durchschlagen. Die Soße unter Rühren einmal aufkochen lassen.
Den Käse zufügen, nochmals aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.

Den Spinat in eine feuerfeste Form geben, 3/4 der Käsesoße darüber gießen. Die Nudeln auf der Masse verteilen mit der Fleisch-Tomaten-Soße bedecken und die restliche Käsesoße darauf gießen.
Zuletzt mit dem geriebenen Gouda oder Emmentaler Käse bestreuen.

Bei 180°C Ober-Unterhitze, Heißluft 160°C ca. 30 Minuten backen.

Als Beilage schmeckt uns gemischter Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ingwe

Hallo kohlraebchen, es freut mich, dass dir der Auflauf geschmeckt hat. Zu wenig Soße? Für uns ist es immer matschig genug, aber das ist Geschmacksache. Wenn du es noch einmal zubereitest, machst halt ein wenig mehr Soße. Danke für deinen Kommentar und den Hinweis zur Soße. Soßenfans können dann sofort mehr machen. LG, Ingwe

03.03.2012 09:57
Antworten
kohlraebchen

Hallo, Ingwe, ich habe dein Rezept ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt! Werde es öfter machen. Ich hatte kein Thymian und habe Kräuter der Provence genommen; von der Käsesosse hätte ich mehr haben können (hatte aber auch eine grosse Auflaufform). Alles in allem: lecker! LG Kohlräbchen

02.03.2012 21:30
Antworten
ingwe

Hall baradera, es freut mich, dass du mein Rezept ausporobiert hast und dass es euch geschmeckt hat. Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Das ist auch gut so. Wenn du eine Prise Zucker dazugibst, hätte ich vielleicht einen Schuss Essig genommen. (Lach) Wir mögen es gern säuerlich. Vielen Dank für deinen Hinweis. Den Fehler hatte ich nicht bemerkt. Es soll natürlich bei der Zubereitung 2 TL Speisestärke heißen. Ich werde das im Rezept berichtigen lassen. LG, Ingwe

09.01.2011 17:33
Antworten
bajadera

Hallo, wir haben heute das Rezept nachgekocht, allerdings mit kurzen Nudeln, weil wir keine Bandnudeln da hatten. Die Beigabe des Sherry hab ich nicht wirklich geschmeckt und die Speisestärke (wann sollte denn der 2.TL kommen?) hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber war okay. Ich hab auch noch etwas Zucker an die Tomatensauce gegeben, weil sie ein wenig säuerlich war. Insgesamt hat es uns gut geschmeckt und wird sicher nochmal gekocht. LG bajadera

08.01.2011 22:23
Antworten
ingwe

Hallo Torte, du kannst alles am Vorabend fertig in eine Auflaufform geben. Bei größeren Mengen nehme ich den 12 Liter Gänsebräter. Jetzt, im Winter, steht der Topf auf dem Balkon oder im Keller kühl genug. Ich habe auch schon einmal die Hackfleisch-Tomaten-Soße fertig gemacht und eingefroren. Dann am Vorabend der Party die aufgetaute Hacksoße mit den anderen Zutaten in den Topf geschichtet und kühl stehen lassen. Wenn die Zutaten gekühlt sind, würde ich die Backzeit auf 45 Min. verlängern und wenn du eine größere Menge machst, noch mehr Zeit einplanen. Es muss ja alles wieder warm werden. LG, Ingwe

27.01.2009 22:01
Antworten
torte1000

Hallo, ich lese gerade, dass ich das Gericht gut vorbereiten kann. Hast Du Erfahrung damit? Wie lange im Voraus und dann auch den kompletten Auflauf schon vorbereiten? Über eine schnelle Antwort freue ich mich, denn ein Fest naht, LG Nane

27.01.2009 18:41
Antworten
ingwe

Hallo eckejodler, danke für deinen Kommentar. Das Rezept ist für 4 Personen. Ich hatte nicht gesehen, dass hier 2 Pers. angegeben sind. Ich werde es sofort berichtigen lassen. Es freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Das Gericht schmeckt auch, wenn man es in der Mikrowelle aufwärmt. Ingwe

25.01.2009 20:01
Antworten
eckejodler

Ich habe heute dein Rezept nachgekocht,umgerechnet auf 4 Personen.Dabei musste ich feststellen das diese Mengenangabe für mindestens 2 Tage reicht.Geschmacklich ist das Rezept sehr gut,ist bei allen gut angekommen.Ich werde es öfters kochen,allerdings mit kleineren Mengen und ich werde es mal mit Rahmspinat probieren,da meine Tochter Blattspinat nicht unbedingt zu ihren Liebingsspeisen gehört.Aber 4 Sterne ist das Rezept allemal wert. Gruss eckejodler

25.01.2009 13:47
Antworten