Birnenkuchen mit Zitrone und Ingwer


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 10.09.2008 3485 kcal



Zutaten

für
200 g Butter
150 g Zucker
200 g Mehl, Typ 550
3 Ei(er)
1 Msp. Vanille
½ TL Ingwer, frischer (gerieben)
½ TL Zitrone(n), frische (abgerieben)
3 Birne(n)
2 EL Zucker, braun
2 TL Backpulver
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
3485
Eiweiß
47,52 g
Fett
188,25 g
Kohlenhydr.
403,15 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Butter, ca. 175 g, mit dem Zucker schaumig rühren. Gesiebtes Mehl mit Backpulver hinzu, ebenso die Eier, Vanille, Zitronenabrieb, und Ingwerabrieb. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten, bis er Blasen wirft.
Eine Springform 18 cm oder 20 cm oder 22 cm im Durchmesser einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Backform geben und sodann die Oberfläche glätten.
Die Birnen schälen, vom Kerngehäuse entfernen und in feine Streifen schneiden. Diese Birnenstreifen fächerförmig auf der Oberfläche des Teiges verteilen. Mit dem braunen Zucker bestreuen, die restliche Butter als Butterflocken auf der Oberfläche verteilen und ca. 60 min bei ca. 160 Grad/Celsius im vorgeheizten Backofen goldbraun backen.
Am Ende der Backzeit mit einer Stricknadel in der Mitte des Kuchens prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

forggy

Abgekühlt, saftig und super lecker! 5Sterne.

28.10.2018 16:07
Antworten
forggy

Habe in gerade aus dem Ofen geholt ,gut gelungen( siehe Bild.)Habe etwas weniger Zucker genommenen (100g )

28.10.2018 15:17
Antworten
mazuumi

Dieser Kuchen wurde gestern Abend getestet, als er noch warm war. Er schmeckt wirklich sehr gut. Die Kombi mit Ingwer und Vanille (ich habe 1/2 Fläschchen Butter-Vanille Aroma) genommen sowie mit Zitrone sind echt gut. Beim nächsten Mal werde ich noch etwas mehr Ingwer nehmen als angegeben. Hier noch zwei Hinweise: - Die Angabe, wieviel Butter in den Teig gehört und wieviel oben drauf, wäre in der Zutatenliste hilfreich gewesen. Ich habe leider erst hinterher gelesen, dass gar nicht alles in den Teig hätte kommen sollen. - Bei der 18er Springform ist der Kuchen schön hoch. Allerdings hab ich gerade mal 2 Birnen statt 3 draufquetschen können. Beim nächsten Mal werden die Birnen bei mir gleich gewürfelt. Außer ich finde irgendwann Zwergenbirnen. Der Kuchen war sehr, sehr lecker und wird garantiert bald wieder gebacken!

02.05.2014 09:23
Antworten
Sasicha

Habe wegen akuter Birnenschwemme nach einem schönen Kuchenrezept gesucht und dieses hier ausprobiert. Er ist wunderbar gelungen, hat sehr gut geduftet und allen geschmeckt. Ich habeallerdings einen ganzen Teelöffel geriebenen Ingwer genommen (das ist sicher Geschmackssache) und den Kuchen in einer 26er Form gebacken. Das Rezept ist sehr zu empfehlen, das mache ich mit Sicherheit noch öfter. Vielen Dank! Ein Foto wird noch geliefert! Viele Grüsse Sasicha

26.09.2012 21:24
Antworten
Jimmygjan

Hallo SiBu, die Schärfe des Ingwer schmeckt man nicht. Auch ist der Ingwer nicht zu dominant. Die Kombination der Zitrone mit dem Ingwer und der Birne macht den Charakter des Kuchen aus! Am besten ausprobieren! LG Jimmygjan

22.03.2010 19:00
Antworten
SiBu79

Hi, kommt die schärfe des Ingwer hier zur Geltung oder schmeckt man "nur" ;-) den Ingwer und die Zitrone?? LG SiBu

22.03.2010 17:37
Antworten