Chicken Chili a la Anika


Rezept speichern  Speichern

feuriger Eintopf, WW - geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 10.09.2008



Zutaten

für
420 g Hähnchenbrustfilet(s)
2 Paprikaschote(n), rot und grün
10 Peperoni, eingelegte, grüne
2 TL Olivenöl
6 TL Paprikapulver, rosenscharf
5 TL Cayennepfeffer oder Chili
Salz und Pfeffer
2 TL Gewürzmischung für Ungarisches Gulasch
4 TL Knoblauchgranulat
1 große Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 kl. Dose/n Kidneybohnen
1 Dose Mais
500 ml Tomate(n), passierte
150 ml Wasser
6 m.-große Kartoffel(n), gekocht
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Zwiebel fein hacken, den Knoblauch pressen, zusammen mit dem Öl, dem Paprikapulver, dem Chili, dem Gulaschgewürz, Salz und Pfeffer, Knoblauchgranulat und der in Ringen geschnittenen Peperoni in einen Gefrierbeutel geben und gut vermischen. Das Fleisch dazugeben und die Marinade kräftig einmassieren. Das Ganze gut 1 - 2 Stunden durchziehen lassen.

Die Paprika klein schneiden, die Bohnen abtropfen lassen. Einen Topf erhitzen, das Fleisch mit der kompletten Marinade reingeben und kräftig anbraten. Die Paprika zugeben kurz mit braten. Jetzt die Bohnen und den Mais zugeben kurz mitbraten.

Passierte Tomaten und Wasser zugeben aufkochen und dann auf niedriger Stufe 15 min. mit Deckel köcheln lassen. Die gekochten Kartoffeln in kleine Stücke schneiden und mit reingeben. Das Ganze jetzt noch einmal mit den Gewürzen abschmecken und so lange kochen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.

Man kann die Kartoffeln auch weglassen und Reis dazu essen oder die Kartoffeln im Eintopf garen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidrulle

Da wir sehr gerne scharf essen, war dieses Chili genau richtig für uns. Ich habe statt Kartoffeln eine Handvoll Gabelspaghetti, wir essen nicht WW, mitgeköchelt. Lecker

18.06.2020 13:46
Antworten
Kuaffe

Kann dieses Rezept nur weiter Empfehlen. Es war sehr lecker. Wir haben Kartoffeln im Eintopf gegart und es gab dazu noch einen Aufbackwecken zum eintunken. LG Nicole

15.01.2017 18:09
Antworten
Finn2015

super lecker ;)

27.11.2015 14:05
Antworten
miss-suffy

ich hoffe Du hast den Feuerschock überstanden experimentiererin, ich esse gerne scharf und denke oft nicht dran das andere das nicht so abkönnen bzw mögen

05.01.2013 15:10
Antworten
experimentiererin

Hossa die Waldfee! Ich esse ja wirklich gerne scharf, aber das war echt grenzwertig. Fand es trotzdem genial, werde beim nächsten Mal aber dann doch den Ceyennepfeffer um die Hälfte reduzieren. LG experimentiererin

03.01.2013 00:37
Antworten
miss-suffy

Ich freue mich das es Euch schmeckt, leider weiß ich die Punkte nicht, da ich mit der neuen Rechnung nicht auskenne.

31.10.2012 17:47
Antworten
DjDocTone

Perfekte Mahlzeit für kältere Tage war super lecker nicht vergessen das Gericht noch eine halbe Stunde ziehen zu lassen dann schmeckt es noch besser... Lg euer Doc...

30.10.2012 22:13
Antworten
chippychen

Hallo, möchte gerne deinen Eintopf nachkochen. Kannst du mir sagen wieviel Punkte eine Portion hat. LG Heidi

13.07.2012 19:06
Antworten
gabipan

Hallo! Bei uns gab es den Eintopf etwas weniger feurig - 1 großer scharfer Pfefferoni aus dem Garten und 1 L. Cayennepfeffer haben uns genügt - geschmeckt hat es allen sehr gut. LG Gabi

10.08.2010 15:14
Antworten
chrisch46

Hallo Bei uns gab es gestern Dein Chilli-Eintopf.Hat uns sehr gut geschmeckt,habe die Peperoni gegen Chillichoten ausgetauscht.War echt gut und scharf. LG Christiane

17.07.2009 12:50
Antworten