Walles Knoblauchdip


Rezept speichern  Speichern

Unzählige THW- und Feuerwehrler können sich nicht irren.

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 10.09.2008 1104 kcal



Zutaten

für
1 Becher Quark, 40%ig
1 Becher Sauerrahm
1 Knolle/n Knoblauch
6 EL Olivenöl
2 EL Schnittlauch, frisch gehackt
2 EL Kräuter der Provence, getrocknet
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener

Nährwerte pro Portion

kcal
1104
Eiweiß
40,75 g
Fett
90,97 g
Kohlenhydr.
30,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Den Knoblauch schälen und fein hacken (nicht durchpressen!) und mit Quark, Sauerrahm, Olivenöl, Schnittlauch, Kräutern der Provence und der Prise Zucker gründlich verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt gut Baguette und milde Pfefferoni. Auch zu Kartoffeln oder beim Grillen sehr beliebt.

Dieser Knoblauchdip ist massentauglich (bei zahlreichen THW und Feuerwehr-Biwaks bewährt) und hat Suchtpotential! Eine Feuerwehrtruppe hat ihn auch schon zum Frühstück verlangt ... und auch aufgegessen!

Wichtig ist, den Knoblauch zu hacken und nicht zu pressen da er durch das Pressen deutlich schärfer und intensiver schmeckt!

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Naddn84

Hallöchen im Rezept steht 1 Becher Quark. 250g oder 500g?

09.05.2020 09:06
Antworten
ntvdr

@Emmerald: durch das Pressen tritt mehr Saft aus und ein Teil des Fruchtfleisch bleibt in der Presse. Dadurch wird der Knoblauchgeschmack intensiver und wirkt schärfer. Ähnlich wie Konzentrat vs Frucht. Man kann ja, wenn man im Dip die Stückchen nicht mag, einfach weniger Knoblauch nehmen und pressen. Mach doch einfach mal einen Test: einen gepressten und einen geschnittenen Knoblauch probieren. Es ist tatsächlich ein Unterschied!

25.02.2020 20:54
Antworten
LaMangia

Absolut eine Alternative mal zu Tzatziki! Habe Exquisa 0,2% genommen und einen Becher Schmand. Dazu noch eine frische Chili. und nur Petersilie. Perfekt!

20.06.2019 23:34
Antworten
nonbreakable

Leider hat es nur mit Tzaziki Gewürz geschmeckt und weniger Knoblauch (3 Zehen). Dafür Paprikagewürz noch rein. Ansonsten ganz ok

08.01.2019 14:29
Antworten
fidus88

Da wir keine Kräuter de Provence mehr hatten, haben wir italienische Kräuter plus den Schnittlauch genommen, was auch wunderbar schmeckt.

25.07.2018 21:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Gefällt mir super das Rezept. Bin gestern auf der Suche nach einem Knoblauch - Dip darauf gestoßen und habe es dann gleich zum Raclette versucht. Den Knoblauch habe ich einfach mit dem Pürierstab - Mixer klein gehackt, hat super geklappt und das Endergebnis kam auch super an.

01.01.2012 08:48
Antworten
indiangirl

das Diprezept hört sich gut an ... hab es mir nun mal ausgedruckt und werd es sicherlich mal testen ! Lg indiangirl

12.08.2010 20:56
Antworten
Wecke

Einen ähnlichen Dip hatten wir damals auch, als ich noch stolzes Mitglied der Jugendfeuerwehr war. Wir haben den dann immer zum Frühstück auf Nutellabrötchen verputzt. Überraschenderweise hat uns das sogar ausgesprochen gut geschmeckt.

22.06.2009 20:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Dann warst Du bestimmt mal auf einem Biwak oder Lager wo ich gekocht habe !Stetten a.k. M. ? Münsingen ? Wismar ?...????

22.06.2009 22:17
Antworten
angelika2603

hallo dank deiner warnung war der dip superlecker, habe den knofi durchgepresst. lg angelika

04.10.2008 17:08
Antworten