Sformatino - kleiner warmer Schokoladenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus dem die Schokolade wunderbar flüssig herausfließt

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (285 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 25.09.2008 521 kcal



Zutaten

für
300 g Schokolade
300 g Butter
160 g Zucker
60 g Mehl
6 Ei(er), geschlagen

Nährwerte pro Portion

kcal
521
Eiweiß
8,17 g
Fett
38,10 g
Kohlenhydr.
37,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Schokolade, Butter, Zucker im Wasserbad schmelzen lassen.
Mehl dazu geben und alles gut verrühren. Am Ende die 6 geschlagenen Eier dazu geben.

Dann in Portionsförmchen (am besten diese kleinen Aluförmchen nehmen) füllen. Ich friere die Formen mit dem Teig dann erst einmal ein und hole sie bei Bedarf völlig komplikationslos aus dem Froster.
Sie müssen dann bei 200° ca. 15-16 Minuten im Backofen garen. Wenn in der Mitte der Form ein "Auge" sichtbar wird, dann sind sie perfekt! Vorsicht beim Stürzen auf den Teller.

Der Außenhülle des Küchleins ist fest und das Innere ist wunderbar weich zerlaufend.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Benjamin_schlemmt

Danke für dieses tolle Rezept, das seit Jahren zu meinem festen Repertoire gehört!

19.05.2022 13:39
Antworten
kati_n0803

Welche Schokolade benutzt ihr für den Schokokuchen oder überhaupt für Schokokuchen und auch als Glasur? Ich mag normale Kuchenglasur geschmacklich nicht....danke für eure Antwort

29.01.2022 07:10
Antworten
Haribo-1978

Ich nehm normale dunkle Schokolade mind. 75 % Kakao

03.02.2022 12:47
Antworten
Chefköchin753

Perfekt! Seit 10 (!) Jahren muss dieses Rezept Bestandteil unseres Weihnachtsdesserts sein. Meine mittlerweile erwachsenen Kinder bestehen darauf :) Ich selber gebe den Teig in kleine Keramikformen. Die Küchlein bleiben nach dem Backen darin und werden nicht gestürzt. Bei mir klappt es am besten, wenn ich den Teig gefroren backe. So bleibt der Kern garantiert flüssig. Sehr gut dazu: Mangosorbet & Maronischnee

23.12.2021 08:17
Antworten
Chefköchin753

Hallo, einfach die ganzen Eier mit einem Schneebesen etwas schaumig schlagen :) LG & viel Erfolg!

23.12.2021 08:06
Antworten
no_reservations

Hallo, ich habe eine Frage: Müssen die Küchlein tiefgefroren in den Ofen? Danke und viele Grüße

19.12.2008 16:25
Antworten
SonnenscheinHunger

Für alle, die das wissen wollten: Ich habs einfach versucht. Habe die Schoko-Butter-Zucker-Mischung in eine kalte Schüssel gegeben und dort mit Mehl und Ei vermengt (da war er schon relativ kalt) und dann direkt in Muffinförmchen gebacken (ca.10min), hat einwandfrei funktioniert. Der Teig muss nicht tiefgekühlt sein, sie sind perfekt geworden! Danke für das tolle Rezept!

04.11.2013 20:06
Antworten
fritz-anton2006

hi Schmitzbilla, ich hatte das Rezpet letzte Woche serviert und es war sehr lecker. Vielen Dank, es war perfekt, der warme Schokikern lief geschmeidig aus dem Teig. Liebe Grüße Fritz

14.11.2008 18:01
Antworten
schmitzebilla

Mit Chilischokolade schmeckt es auch sehr gut, diese Abwandlung hatte ich in meinem letzten Weihnachtsmenü - allerdings auch noch "echte" Chili kleingeschnitten dazugegeben. lg schmitzebilla

27.09.2008 10:39
Antworten
jota

hallo habe solche küchlein auch gemacht, aber mit chilischokolade!! auch sehr gut! für alle schokofans kann ich dieses rezept nur weiterempfelen! gruß jota

25.09.2008 16:12
Antworten