Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Schnell
einfach
Frühling
Dünsten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Spargel aus dem Bratschlauch

im eigenen Saft gegart

Durchschnittliche Bewertung: 4.73
bei 156 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 10.09.2008 108 kcal



Zutaten

für
1 kg Spargel, weiß
100 ml Wasser
1 TL Salz
etwas Butter
1 EL Zitronensaft
etwas Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
108
Eiweiß
6,92 g
Fett
4,74 g
Kohlenhydr.
8,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Ca. 40 cm Bratschlauch an einem Ende mit dem beiliegenden Plastikband zubinden. Den Spargel schälen und die Enden abschneiden. Den Spargel mit dem Wasser, etwas Zitronensaft, Salz, Butter und Zucker in den Bratschlauch geben. Den Bratschlauch zubinden. Oben den Bratschlauch quer einschneiden, quasi als Schornstein. Bei 180 °C Ober-/Unterhitze (vorgeheizt) für 25 Minuten in den Backofen schieben.

Nach der Garzeit den Bratschlauch aus dem Ofen nehmen, den Schlauch vorsichtig aufschneiden (Achtung: sehr heiß!) und den Spargel mit Salzkartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken servieren.

Den intensiven Sud aus dem Bratschlauch kann man noch hervorragend für Spargelsuppe oder Sauce Hollandaise verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Hat geklappt. Mir ist nur nicht klar, wofür man einen Bratschlauch braucht, wenn man ihn dann doch einschneidet.

27.04.2020 14:27
Antworten
Geckolinchen17

sehr lecker! Mein Lieblings Spargelrezept 😊

18.04.2020 17:15
Antworten
Gemüse-Jäger

Letztes Jahr habe ich Spargel in Alufolie gefeiert - bis er mir ein paar mal an Rand etwas zu braun wurde. Dann bin ich auf den Bratschlauch hier gekommen. Eine ganze Nummer besser, weil man seinem Spargel beim Garen zusehen kann. Sehr gut! Ich habe nun den ersten in diesem Jahr gemacht und habe eine gemischte Ware beim Bauern bekomen. Also habe ich zwei Schläuche mit dünneren und dickeren Stangen gemacht. Den dickeren etwas länger gegart. Perfekt geworden! Zwar etwas über den Garpunkt hinaus, aber hat kein bisschen Geschmack eingebüst, weil das komplette Aroma erhalten bleibt und nichts im Kochwasser auswäscht. Wirklich wunderbar und unglaublich köstlich. Nie wieder anders!

04.04.2020 22:16
Antworten
Wetter123

Essen war super intensiver kann man Spargel nicht machen. Die Meckerer über Bratschlauch fliegen per Billigfliegern 3 × im Jahr nach Mallorca. Furchtbar wenn man leckere Rezepte so dumm und blöd bewertet. Von mir 5 Sterne lg

16.06.2019 17:56
Antworten
11-Sterne-Sternchen

Hallo 😊, nach allen negativen Kommentaren jetzt mal etwas positives ! Wir fanden es mega lecker und von mir gibt's 5 Sterne 👍😊! Vielen Dank für dieses Rezept!

06.06.2019 18:32
Antworten
Bini17

Hallo Kathrin, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe Spargel noch nie im Bratschlauch gemacht, aber ab sofort nur noch!! Tolle Idee und superlecker. LG Bini

17.05.2010 20:10
Antworten
gingerly

danke fuer das rezept. genauso mache ich den spargel auch schon seit einiger zeit. so ist er geschmackvoller und es ist viel weniger aufwand! gestern gabs bei mir den ersten, frisch vom feld!!!! gingerly

22.04.2010 12:00
Antworten
A-F-66

Hallo, um den Spargelgeschmack noch mehr hervorzuheben und weil ich für Soßen und Suppen auch immer Flüssigkeit brauche, koche ich die Spargelschalen mit Butter, Salz, Zucker in Wasser. Von diesem Sud gebe ich dann in den Bratschlauch; der Rest wie gesagt für die Soße etc.. LG Anke

18.06.2009 10:02
Antworten
Korni57

Hallo, den Spargel mit Estragon und Weißwein zu aromatisieren finde ich eine gute Idee. Dann evtl. noch heiße Butter drüber und der Spargel kann gegessen werden. @Katrin224 Ich bereite noch nicht all zu lange Spargel zu. Dieses Gemüse hatte mir bisher einfach nicht zugesagt, bin aber jetzt total auf den Geschmack gekommen. Deine Methode im Bratschlauch ist mir sehr entgegen gekommen, da das Gemüse schonend im eigenen Saft gegart wird. Noch ein Pluspunkt: der Herd bleibt sauber! LG,Korni

11.05.2009 16:21
Antworten
viechdoc

Hallo Kathrin , eine gute Idee . Ich hab dahingehend modifiziert , dass ich Weißwein , Estragon und Salz genommen hab , hat den Spargel schön aromatisiert . Danke fürs Rezept sagt der viechdoc

25.04.2009 17:53
Antworten