Gemüse
Vorspeise
kalt
Saucen
warm
raffiniert oder preiswert
Frühling
Käse
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zupffleisch - Nest

Nest aus Zupffleisch mit Wachtelei auf Spargel - Dialog mit Käse - Preiselbeer - Creme

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 09.09.2008



Zutaten

für
8 Stange/n Spargel
8 Stange/n Spargel
100 g Rindfleisch
2 EL Pflanzenöl
4 Wachtelei(er)
1 Zitrone(n)
50 g Gorgonzola
50 g Camembert(s)
50 g Käse
200 g Schlagsahne
Prise(n) Salz und Pfeffer
50 g Preiselbeerkompott
20 g Zucker
1 Prise(n) Muskat, frisch gerieben
Balsamico (Crema di Balsamico)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den weißen Spargel Schälen und die holzigen Enden abschneiden. Mit einer Schnur zusammen binden und ca. 15 Minuten in Salzwasser mit etwas Zucker kochen. Die Spargelspitzen möglichst aus dem Wasser ragen lassen und den Topf zudecken. Abtropfen lassen und je zwei Stangen auf Portionsteller legen. Den grünen Spargel waschen, die Basis abschneiden und je zwei Stangen zum weißen Spargel legen. Er wird roh gegessen, daher sollten es eher dünne Stangen sein. Mit Crema di Balsamico beträufeln.

Zupffleisch mit etwas Pflanzenöl anmachen und damit jeweils ein Nest auf den Spargeln bilden. Nicht salzen, aber ein paar Tropfen frischen Zitronensaft darauf träufeln. Die Wachteleier hart kochen, schälen und in die Nester legen.

Gorgonzola, Camembert und Edamer in der Schlagsahne erhitzen und schmelzen. Die Preiselbeeren einrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Noch etwas abkühlen lassen und zu den Zupffleischnestern servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

friederike701

Hallo, das liest sich sehr schmackhaft, ich würde es bei passender Gelegenheit gerne mal ausprobieren. Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei dem "Zupffleisch" um Tartar handelt? LG von Friederike

02.04.2012 16:30
Antworten