Vegetarisch
Deutschland
Einlagen
Europa
Kinder
Schnell
Suppe
Vollwert
einfach
gekocht
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Haferklößchen

feine Suppeneinlage

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 07.09.2008



Zutaten

für
60 g Butter
80 g Hafer
2 m.-große Ei(er)
etwas Muskat
Kräutersalz
Kräuter, frische nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Butter in einem kleinen Topf schmelzen, den Topf von der Kochstelle nehmen, die Butter etwas abkühlen lassen, Gewürze, fein gehackte Kräuter und Eier einrühren.
Hafer fein mahlen, das Hafermehl einrühren.
Den Topf wieder auf die Kochstelle stellen, den zuerst recht dünnflüssigen Brei unter rühren etwas erwärmen. Der Brei dickt dabei an.
Völlig auskühlen lassen, ca. 1/2 Stunde ruhen lassen, dabei quillt das Getreide noch auf und das Ganze wird fester.
Nussgroße Klößchen formen und in Brühe gar ziehen lassen.

Haferklößchen werden auch von Kindern unter 1 Jahr gern gegessen und gut vertragen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tiffanys22

Die Klößchen schmecken köstlich. Ich habe Haferflocken fein gemahlen. Das geht prima. Die Familie war auch begeistert. Danke fürs Rezept. :-)

04.02.2017 13:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ganz wunderbar. Da ich leider keine Möglichkeit habe, den Hafer klein zu mahlen habe ich blütenzarte Haferflocken genommen und mich ansonsten an das Rezept gehalten. So was von lecker! Danke für das Rezept. LG Bianca

29.01.2017 10:15
Antworten
moniloewin

danke Eifel werde ich dann mal versuchen oder nächste Woche mal ne Gemüsesuppe machen. LG Moni

27.02.2011 19:59
Antworten
moniloewin

eifel das ist ja ein schönes Rezept,ich habe erst letzte Woche Haferkleie aus dem Bioladen geschenkt bekommen und wußte bisher nicht was ich damit machen soll und jetzt weiß ich es,danke. eifel,da fällt mir ein kann ich den teig auch einkochen und wenn ich ihn brauche dann mit dem eislöffel rausholen? LG Moni

27.02.2011 19:38
Antworten
eifelkrimi

Moni, zum Einkochen kann ich dir leider nichts sagen lg eifelkrimi

27.02.2011 19:48
Antworten
Cacao_noir

Hast Du schon mal versucht, das Hafermehl im trockenen Topf leicht anzurösten, damit es aromatischer wird? Bindet es dann trotzdem noch? Danke - Cacao_noir

09.11.2010 15:54
Antworten
eifelkrimi

nein, hab ich noch nicht probiert. Aber weshalb sollte es dann nicht mehr binden? Würde mich freuen, wenn du es uns hier mitteilst, falls du es ausprobieren solltest. lg eifelkrimi

09.11.2010 16:10
Antworten
M-Kruemelchen

Hey Eifelkrimi! Super einfaches Rezept! Schmeckt richtig lecker! Habs als erstes mit Dinkelvollkornmehl gemacht, weil ich keinen Hafer hatte. Heute nun mit Hafer. Ich finde beide Varianten sehr lecker, ich werde jedoch den Dinkel bevorzugen ;) schmeckte mir persönlich nen kleinen Ticken besser... Aber jeder soll ja selbst entscheiden, was er mehr mag ;p Wenn man die Klößchen mit normalen Teelöffeln absticht, erhält man ca. 25 Stück... Sie machen echt papp-satt und halten soger kurzes Köcheln in meiner Gemüsesuppe aus :) Sie zerfallen nicht und sind in kurzer Zeit auch innen gar. Diese Klößchen mach ich jetzt nur noch, statt die mit Paniermehl!

05.08.2009 21:11
Antworten
eifelkrimi

Das freut mich aber, dass jetzt mal jemand diese Klößchen ausprobiert hat. Gehen wahrscheinlich mit jedem Mehl, ich finde halt nur die "Hafer"-Variante so interessant, weil man dann auch mal ein Getreide zu sich nimmt, das man sonst nicht so häufig isst. lg eifelkrimi

05.08.2009 21:57
Antworten
M-Kruemelchen

Meine Tante macht solche immer. Und da ich ihr Buch nich habe, dacht ich, guck ich doch hier mal nach und bei dem Rezept kann man ja wirklich nix falsch machen! Ich hab die Haferflocken einfach in so nem elektrischen Nusshechsler zu Mehl verarbeitet - hat sogar, gegen meine Befürchtungen, funktioniert! Ich hab frischen Schnittlauch und so nen TK-Kräutermix genommen und Himalayasalz. (Da brauch ich kein extra Kräutersalz, wo möglicherweise auch noch Glutamat drin ist ;p ). Mit Roggen kann ichs mir auch sehr gut vorstellen! Probier ich alles mal aus! Lg, Krümelchen

05.08.2009 22:40
Antworten