Gegrillter Wolfsbarsch mit mediterranem Zucchinigemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.09.2008 777 kcal



Zutaten

für
2 Fisch(e) (Wolfsbarsch) ca. 350-400g,ausgenommen,nicht geschuppt
16 Blätter Salbei
3 Zweig/e Rosmarin
2 Zitrone(n)
2 Zucchini
4 Tomate(n), getrocknete
6 Oliven, schwarze, ohne Stein
1 Knoblauchzehe(n) und 1 Schalotte
1 Handvoll Pinienkerne
8 Kirschtomate(n)
Salz und Pfeffer
Olivenöl
1 Schuss Weißwein, trockener (Pinot Grigio)

Nährwerte pro Portion

kcal
777
Eiweiß
104,69 g
Fett
31,88 g
Kohlenhydr.
12,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
In die Fische quer, vom Rücken zum Bauch, auf jeder Seite 4 feine Einschnitte machen. In jeden Schnitt ein Salbeiblatt stecken. Den geöffneten Bauch leicht pfeffern und salzen und mit je einem Rosmarinzweig und je einer dünnen, evtl. halbierten Zitronenscheibe auslegen.

Einen guten Grill mit Holzkohle befeuern und warten, bis die Kohle schön weiß geworden ist. Die Hitze sollte stark, aber nicht übermäßig heiß sein. Nun die Fische auf den vorher mit Öl bestrichenen Rost legen. Besser wäre ein Wendegrill, in den man die Fische einklemmt, um sie dann besser wenden zu können. Dieses Wenden muss nach 10-12 Minuten passieren. Die Fische regelmäßig mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Die Zucchini in 1 cm große Würfel schneiden und in Olivenöl in 2-3 Minuten scharf goldbraun anbraten, salzen, pfeffern und auf einen Teller geben. Die Temperatur reduzieren und die sehr klein geschnittene Schalotte und Knoblauchzehe, den restlicher Rosmarin und die getrockneten Tomaten sanft in weiterem Öl braten. Nach ca. 5 Minuten die halbierten Kirschtomaten und zerkleinerten Oliven dazu geben, die Temperatur etwas erhöhen, salzen, pfeffern, mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mehrfach schwenken. Nun die Zucchini in die Pfanne zurück geben, schwenken und evtl., je nach Garungszustand, weiter schmoren. Das Gemüse sollte unbedingt noch knackig sein. Zum Schluss die vorher angerösteten Pinienkernen hinzu geben.

Die Fische mit dem Gemüse und Ciabatta servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Bei uns gab es den Wolfsbarsch schon vor einiger Zeit vom Grill - sehr lecker! LG Gabi

23.10.2018 21:17
Antworten
caipiri

Zu meinem Fisch gab es Pimentos de Padron dazu. Auch mediterrane Küche. Der Wolfsbarsch ist ein leckerer Fisch. LG

27.04.2016 13:13
Antworten
KalleKoelle

Auch ohne Schuppen eine sehr leckere Sache. Auch (m)eine Abwandlung, statt der Zuchini (mangels vorhandensein derselben), Selleriestreifen zu nehmen, war eine leckere Variante.

29.11.2015 20:48
Antworten
Kebra0879

Wir hatten gerade Deinen Wolfsbarsch, allerding ohne das Zucchinigemüse. War uns zu viel. Hatten Salat dazu. Wir haben aber auch pro Person einen Fisch a knapp 400g!! Den Fisch haben wir exakt so zubereitet, wie von Dir beschrieben. PERFEKT!!! War unser erster Fisch auf dem Grill und wir sind absolut überzeugt. Die Haut, die ich normalerweise beim Fisch nicht mitesse, war super knusprig und lecker! Daumen hoch!

03.06.2015 21:10
Antworten
Mathias56

Danke für die Rückmeldung. gerade aus Sardinien zurück, wo wir das so seit Jahren machen. Dort haben sie nämlich diese doppelten Roste, wo man die Fische einklemmen kann....und sie haben dort Wildfang,, ein traumhafter Genuss und bezahlbar...3 Barsche für ca 20€ LG Mathias

02.08.2009 17:32
Antworten
Luthie

Einfach nur lecker. Wir haben gestern Wolfsbarsch gegrillt und dazu das Gemüse gegessen. Wunderbar. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Wir haben uns genau an die Vorgaben gehalten und müssen sagen, dass es genauso so perfekt klappt! Vielen Dank für das Rezept, das werden wir wohl häufiger machen.

02.08.2009 16:31
Antworten
Mathias56

Man kann die Fische auch, dann aber geschuppt, für etwa 20-24 Minuten, je nach Größe, in den ca 200° heißen Ofen legen. Sollte kein Wolfsbarsch zu bekommen sein, nimmt man Doraden. (Siehe 2. Foto, allerdings auf einem Elektrogrill)

15.03.2009 22:38
Antworten