Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Vorspeise
Wok
warm
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Feurige Gambas

gelingt super im Wok

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 06.09.2008



Zutaten

für
1 kg Gambas, roh, ungeschält
50 ml Olivenöl
5 Zehe/n Knoblauch, in Scheiben
1 Chilischote(n), rot, gewürfelt
1 Chilischote(n), grün, gewürfelt
½ Bund Petersilie, gehackt
½ Bund Frühlingszwiebel(n), in Scheiben

Für die Marinade:

1 EL Olivenöl
1 Spritzer Limettensaft
1 TL Sambal Oelek
1 Prise(n) Meersalz
1 Prise(n) Pfeffer, schwarz frisch gemahlen
1 Prise(n) Cayennepfeffer
1 Prise(n) Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Alle Zutaten der Marinade in einer Schüssel vermischen. Danach die Gambas unterheben und einige Zeit marinieren lassen.

Den Wok mit dem Olivenöl erhitzen und darin die in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen und die gewürfelten roten und grünen Chilischoten andünsten. Nun die Gambas hinzufügen und alles ca. 5-7 Minuten garen, bis sich die Gambas rot färben.
Zum Schluss die gehackte Petersilie und die Frühlingszwiebeln darüber streuen.
Dazu passt sehr gut ofenfrisches Baguette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hazel68

Sehr sehr lecker! Schon des öfteren gemacht, auch abgewandelt. Statt Frühlingszwiebeln haben wir auch mal eine rote, feingewürfelte Zwiebel mit angedünstet. Wir benutzen Olivenöl von Sasso, das kann man erhitzen. Wir haben meist Glück mit unseren Garnelen, da findet sich kaum ein (gefüllter) Darm. Perfekter Genuss!

28.12.2018 22:10
Antworten
DerKleriker

was besseres werdet ihr auf chefkoch nicht finden..weder für scampis noch für gambas. super!

17.11.2014 17:52
Antworten
GourmetKathi

Super lecker!!!Danke für das tolle Rezept! Als Beilage gab es Knoblauchbaguette. GLG Kathi

18.03.2013 21:32
Antworten
mrxxxtrinity

Wenn man Lust auf Gambas hat, sollte man dieses Gericht echt ausprobieren. Da ich am Schluß viel Marinade übrig hatte, habe ich darin noch ein Lachsfilet darin angebraten. Kam auch gut.

26.01.2013 20:02
Antworten
chilikoch

Hallo Michael, mir schmeckts sehr gut! hab nur mit dem Olivenöl ein Problem. heiße Wokgerichte mach ich mit hitzefesteren Ölen wie Erdnuss- und Sesamöl. diese sind auch etwas geschmacksneutraler. grüße

01.11.2010 11:56
Antworten
Kochwichtel007

Hallo Andreas, du hast recht das es sich um Garnelen bzw. Riesengarnelen handelt. Daher habe ich das Rezept auch "feurige Gambas" und nicht Scampis genannt. Gruss Michael

27.10.2010 17:13
Antworten
Opossum666

Hallo! Im Rahmen eines Asiaabends wurden Langusten gemacht. Bei denen musste vor dem Garen der Darm entfernt werden. Ist das bei den Gambas auch notwendig? Grüsse, Opossum

27.10.2010 15:03
Antworten
Kochwichtel007

Hallo Opossum, wenn du rohe ungeschälte Gambas hast, solltest Du auch den Darm entfernen. Gruss Michael

27.10.2010 17:06
Antworten
JoergRalfHempel

Das Marinieren der Scampis hat den Vorteil, dass sie im Wok nicht gleich austrocknen. Rezept eignet sich auch für geschälte Scampis; damit bleiben die Finger beim Essen sauber Grüße von Jörg

19.10.2008 15:36
Antworten
Dummynr2

Wie man an den Bildern sehen kann, handelt es sich hier keinesfalls um Scampis, sondern um Garnelen. Scampis gehören zu einer anderen Gattung und haben, so wie auch Hummer, Scheren. Viele Grüße Andreas

26.10.2010 21:52
Antworten