Europa
Festlich
Großbritannien
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Irisches Bierfleisch - Irischer Rinderschmortopf

mit etwas Zeit geht es auch ohne Mehl oder Stärke...

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 06.09.2008



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten (Schulter)
1 Bund Suppengemüse
1 EL Senf
1 EL Tomatenmark
1 EL Zucker, braun
1 Scheibe/n Brot(e), dunkles
1 Bouquet garni
400 ml Kalbsfond
4 m.-große Zwiebel(n), weiße
½ Liter Malzbier
½ Liter Bier, rotes irisches (Kilkenny)
Balsamico, milder Wein- oder Champagneressig
Salz und Pfeffer
Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
In einem Topf mit schwerem Boden neutrales Pflanzenöl erhitzen, das klein geschnittene Gemüse mit dem Tomatenmark darin anbraten, so dass es ganz leicht Farbe annimmt. Mit Kilkenny ablöschen und einkochen lassen, mit Malzbier ablöschen und einkochen lassen, mit Balsamico ablöschen und wieder einkochen lassen. Mit dem Kalbsfond aufgießen und leise vor sich hinsimmern lassen.

Das Rindfleisch in große Würfel von ca. 5 x 5 cm schneiden, in einem Bräter in Butter anbraten, dabei pfeffern und salzen. Aus dem Bräter nehmen und im Bratensaft die in feine Streifen geschnittenen Zwiebeln anbraten. Den Zucker und je 0,3 Liter Malzbier und Kilkenny dazugießen, das Bouquet garni einlegen, die Scheibe Brot ganz fein zerkrümeln, den Senf dazurühren, die Fleischstücke zurück in die Brühe legen und mindestens 3 Stunden bei niedriger Temperatur schmoren lassen.

Am Ende der Schmorzeit den Gemüsesud durch ein Spitzsieb drücken und in eine Kasserolle geben. Mit einem Schuss Balsamico verlängern und auf ca. 100 ml einkochen lassen, so dass er eine sirupartige Konsistenz bekommt. Diesen Sud dann zu dem Fleisch geben. Eventuell noch mit Pfeffer und Salz würzen.

Dazu schmeckt ein Kartoffel-Möhren-Stampf.

Zu trinken gibt es natürlich das irische Bier, mit dem auch gekocht wurde. Ich nehme gerne das Kilkenny, weil es Malz und Röstaromen hat, die sehr gut zum Fleisch passen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

StefTempel

Das Fleisch ist einfach ein Traum, zarter kann man Rindfleisch nicht zubereiten. Auch geschmacklich kaum zu toppen. Das wird es bei uns jetzt öfter geben.

17.03.2019 19:58
Antworten
gesinek

Sehr lecker. Ich habe allerdings auch, nachdem ich Fleisch und Gemüse einzeln angebraten hab, alles in einem Topf geschmort, da die Menge Restbier mir zu wenig erschien um das Fleisch zu schmoren. Das Gemüse war winzig klein geschnitten und ist in der Kochzeit dann sowieso zerfallen.

03.07.2017 15:59
Antworten
Meeresfee1971

Eine Frage : muss der Gemüsesud auch drei Stunden simmern?

18.06.2016 18:59
Antworten
campe2909

Haben kürzlich mal einfach ein Stück Rinder-Schulter-Braten gekauft und dann erst ein Rezept gesucht. Dieses hat sich sehr interessant angehört. Wir haben uns dann genau an das Rezept gehalten. Es hat super lecker geschmeckt. Machen wir bestimmt nochmal. Ein Bildchen folgt!

31.01.2016 18:38
Antworten
CherAndi

Heute gab es dieses Bierfleisch bei mir. Ich musste es aber etwas abändern da ich kein Bouquet garni und frisches Suppengemüse zur Hand hatte. Statt dessen hab ich dann 450 g TK Suppengemüse genommen. Und statt Kalbsfond hatte ich 1,5 Ltr. selbst gemachten Rinderfont. Das Suppengemüse habe ich später statt durch ein Sieb zu streichen mit dem Zauberstab pürriert. Dazu gab es Spätzle mit Röstzwiebel und Salat. Alles in allem kam ein super leckeres Gericht dabei raus. Danke für das Rezept! LG! Andi

23.01.2016 20:37
Antworten
bettiboo72

Vielen Dank für dieses super leckere Rezept. Ich habe es gestern nachgekocht und gleich einen irischen Abend daraus gemacht. Mit passender Musik und Kilkenny Bier wurde es eine nette kleine Party. Das Bierfleisch ist super angekommen. Das Fleisch wurde durch die lange Schmorzeit sehr zart und die Soße ist der absolute Hammer. Ich werde dieses Essen bestimmt bald wieder machen :-)

22.09.2008 08:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

das freut mich sehr, auch dass Ihr dann direkt noch eine klasse Party hattet. Da wäre ich ja gerne dabeigewesen :)) lg girlfriend

22.09.2008 11:30
Antworten
mickyjenny

Vielen Dank für deine rasche Antwort. Sieht sehr lecker aus und jetzt kann ich es nachkochen! LG Mickyjenny

10.09.2008 15:00
Antworten
mickyjenny

Wo bekomme ich denn "Irisches Bier"? Habe ich noch nirgends gesehen.(Wohne in der Provinz) VG Mickyjenny

10.09.2008 00:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Irisches Bier bekommst Du in jedem gut sortierten Getränkemarkt. Es ist viel weniger exotisch, als es scheint. Kilkenny, welches ich hier benutzt habe, stammt aus der Guinness Brauerei. Meine Rezeptfotos sind noch nicht veröffentlicht, aber in meinem Profil siehst Du die Zutaten zum Gericht, dabei ist auch das Bier, dann weist Du, wonach Du im Getränkemarkt schauen musst. Viel Spaß beim Nachkochen! lg, girlfriend

10.09.2008 10:18
Antworten