Bewertung
(4) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.09.2008
gespeichert: 71 (0)*
gedruckt: 887 (7)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.03.2007
621 Beiträge (ø0,14/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 kg Rindfleisch (Ochsenschulter oder Lende)
Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün
10  Pfefferkörner, schwarze
10  Wacholderbeere(n)
Lorbeerblatt
125 ml Weißweinessig
125 ml Aceto balsamico
250 ml Rotwein, kräftiger
1 Liter Wasser
60 g Butterschmalz
20 g Zucker
50 g Mehl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 6 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel schälen, Suppengrün waschen und alles klein schneiden. Das gewaschene Ochsenfleisch in eine Schüssel legen. Zwiebel und Suppengrün zum Fleisch geben.
Essig, Rotwein und Wasser zum Kochen bringen, die Gewürze dazugeben und aufkochen lassen.
Abgekühlt über das Fleisch gießen und mit Frischhaltefolie bedeckt 5 - 8 Tage kalt stellen.
Nach der Beizzeit das Fleisch aus der Marinade nehmen und abtrocknen.

30 g Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen, das Fleisch rundherum scharf anbraten.
Das Gemüse mit anschmoren. Mit der Hälfte der Marinade begießen. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 2 - 3 Stunden schmoren, dabei immer wieder mit der restlichen Marinade begießen.
Das Fleisch soll schön weich und mürbe sein, notfalls ein wenig länger schmoren.

Das Fleisch herausnehmen und mit Alufolie umhüllt ruhen lassen.

Zuckereinbrenne herstellen: Den Zucker in 30 g Butterschmalz hellbraun rösten, dann Mehl dazu geben und goldbraun anrösten. Sofort ca. 3/4 l der Beize durch ein Sieb in die Einbrenne seihen und ca. 10 Minuten kochen lassen, dabei immer wieder umrühren.

Das Fleisch in Scheiben schneiden, die Soße darüber gießen und mit Blaukraut (Rotkohl) und Serviettenknödeln servieren. Ein Blattsalat (Eissalat, Kopfsalat oder Romanasalat) macht ebenfalls eine gute Figur zum Böfflamott.