Bewertung
(7) Ø3,22
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.09.2008
gespeichert: 120 (0)*
gedruckt: 1.263 (8)*
verschickt: 10 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.05.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kg Rippchen (Spare Ribs, Schwein)
1 kg Hähnchenflügel (Chicken Wings)
50 ml Sojasauce, süße
40 ml Sojasauce
200 ml Honig, flüssiger
1/2 Knolle/n Knoblauch
8 TL Tabasco
1 EL Sternanis, gemahlener
1 EL Zimt
30 g Ingwer, frischer
200 ml Tomate(n), passiert
2 EL Currypulver, möglichst grünes
3 EL Essig
2 EL Paprikapulver, rauchiges oder Rauchsalz (nur, wenn nicht gerillt wird, sondern im Ofen gebraten)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Knoblauch und den Ingwer schälen, beides fein würfeln. Die Sojasaucen, passierte Tomaten, Honig, Essig und alle Gewürze in einer Schüssel mit dem Knoblauch und dem Ingwer verrühren und etwas ziehen lassen. Das Fleisch darin marinieren.
Tipp: Wenn genug Zeit vorhanden, beide Fleischsorten 5 Stunden in einem Beutel in der Sauce im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Version im Ofen: Die Spare Rips und die Hühnerstücke in eine geeignete Auflaufform legen. Die Sauce komplett über die Hühnerstücke gießen. Dann mit einem Pinsel die Haut mit der Sauce bestreichen. Die Form in den vorgeheizten Backofen bei 170°C eine Stunde backen. Von Zeit zu Zeit den Backofen öffnen und mit einem Pinsel die Haut noch einmal mit der Sauce überpinseln. Darauf achten, dass die Haut nicht zu dunkel wird. Ein bis zweimal das Bratgut wenden.

Die Version auf dem Grill: Die Fleischstücke nach dem Marinieren auf den Grill legen. Immer in Bewegung halten und ab und an mit der Sauce einpinseln.

Dazu passt am besten Weißbrot (kann man auch super die Sauce stippen) und kaltes Bier oder Weißwein.