Scharfer Butternut - Kürbis


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Butternuss oder Butternut - scharf gewürzt und lecker gebacken

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (290 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 06.09.2008



Zutaten

für
1 Kürbis(se), Butternuss (notfalls Hokkaido)
½ TL Fenchelsamen
2 TL Koriander
2 Chilischote(n), getrocknete (auf Wunsch auch mehr)
1 TL Salz
1 TL Pfeffer, schwarzer
1 Zehe/n Knoblauch
½ TL Oregano
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Kürbis waschen und halbieren. Das faserige Innere und die Kerne mit einem Löffel auskratzen. Beim Hokkaidokürbis kann man die Schale dranlassen, bei den anderen Kürbissorten die Schale entfernen.

Dann das Fruchtfleisch längs in grobe Scheiben schneiden (erst vierteln, dann die viertel halbieren etc., bis man ca. 1 cm dicke, lange Scheiben hat)

In einem Mörser Fenchel, Koriander, Oregano und Chilischoten zu einem Pulver zerreiben und Salz und Pfeffer mit unterrühren. Die Knoblauchzehe abziehen, hacken, dazugeben und kräftig untermischen.

Nun die Kräuterpaste in eine Schüssel geben und Olivenöl und die Kürbisstücke hinzufügen. Anschließend einen Deckel auf die Schüssel geben und kräftig durchschütteln, damit die Kürbisscheiben gleichmäßig mit den Kräutern bedeckt sind.

Die Kürbisstücke in eine Auflaufform geben und bei 200 Grad ca. 30-40 Minuten backen, bis sie weich sind.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aarenkens

Danke für das geniale Rezept. Wir waren alle begeistert und ich werde es bald wieder zubereiten. Da ich noch gekochten Reis stehen hatte, habe ich eine weitere Auflaufform fertig gemacht und mit in den Backofen gestellt. In diese Auflaufform hatte ich Reis mit etwas Salz, grob geschnittenen Zwiebeln, Pfeffer, 2-3 TL Curry und etwas Olivenöl getan. Diese Kombination war einfach nur großartig!

23.11.2021 10:23
Antworten
nümmerchen

Sehr sehr lecker. Habe noch 1 rote Zwiebel in Ringen und 8 Cocktailtomaten (geviertelt) dazu getan. Nach 15 min habe ich dann noch 1 Schafskäse in Scheiben geschnitten und drauf gelegt und mit etwas Kürbisgewürz bestreut. Dazu gab es Baguette.

21.11.2021 15:19
Antworten
Madolli

Habe heute Abend das Rezept ausprobiert und war echt positiv überrascht. Fenchelsamen hatte ich leider nicht im Haus, aber auch ohne diese schmeckte der Kürbis (habe einen Butternut gehabt) sehr lecker. Ich habe die Gewürze, den Knoblauch und das Öl in einer kleinen Schale angerührt und dann mit einem Backpinsel auf den Kürbisstreifen verteilt. Lediglich etwas mehr Knoblauch hätte für meinen Geschmack ran gekonnt. Alles in allem: sehr lecker und definitiv zu empfehlen. Wird es bei mir auf jeden Fall wieder geben. Vielen Dank für das leckere Rezept!

05.10.2021 20:30
Antworten
Schokolenchen

Super lecker! Ich hatte nur frische Chili Schoten (Schärfegrad 8)und habe auch 2 Stück genommen, das war genau richtig! Beim Einkaufen hatte ich Indischen Curry Quark entdeckt - passte super dazu! Diesen leckeren Kürbis wird es ganz sicher wieder geben! Danke für das Rezept! 😋

22.04.2021 18:32
Antworten
Dadah

Dieses Rezept brauche ich sehr oft, es ist einfach und unglaublich lecker! Ich variiere gerne ein bisschen mit den Gewürzen, alles indische passt sehr gut dazu. Dazu esse ich gerne Joghurtsauce. Auf Empfehlung von Hazel68 werde ich nächstes Mal probieren, noch etwas Feta darüber zu bröseln. Danke für das tolle Rezept :))

08.10.2020 19:45
Antworten
knobichili

Sorry, bin so ein Kürbis-Neuling......was isst man dazu????? Danke für deine Antwort sagt die knobichili

20.09.2008 15:31
Antworten
pekabe

HI Knobichili, ich verwende den Krbis meist als Beilage zu Fleisch. Er kann natürlich auch ein eigenständiges Gericht sein, dazu geht ganz gut ein Schmand- oder Joghurt Dipp mit Kräutern und/oder ein wenig ZItrone, damit man den Kräutern und der Schärfe etwas "kühlendes" entgegensetzen kann. Manchmal stampfe ich den Kürbis auch (ohne Haut) und fülle damit Ravioli. Hoffe, das hilft? LG Peter

21.09.2008 10:00
Antworten
holidaylover

Hast du vlt. ein Rezept für den Dip?

18.11.2017 11:53
Antworten
cosmopolitan

Hallo! Vielen Dank für dieses sehr leckere Rezept! Das ist mal was anderes als der übliche gebackene Kürbis! Sehr lecker! LG Cosmo

11.09.2008 12:55
Antworten
pekabe

Hi Cosmo, vielen Dank für den netten KOmmentar. Ich habe mit dieser Variante schon manch eingefleischten Kürbishasser überzeugen können :-))) LG Peter

13.09.2008 19:54
Antworten