Putenoberschenkel im Ofen gegart.


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 05.09.2008



Zutaten

für
1.500 g Putenbraten (Oberschenkel)
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL Rosmarin, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Oregano, getrocknet
1 TL Liebstöckel, getrocknet
1 TL Bohnenkraut, getrocknet
150 ml Weißwein
Chilipulver, nach Geschmack
Salz und Pfeffer
3 EL Öl, (Rapsöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Putenoberkeule gut waschen und trocken tupfen. Nach Wunsch überflüssige Haut und sonstiges Fett entfernen.
Die Haut einschneiden. Mit etwas Rapsöl einreiben.
1 Knoblauchzehe aufschneiden und die Keule gut mit einreiben.
1 Knoblauchzehe in schmale Stifte schneiden und unter die Haut und in die Fleischfalten drücken.
Die trockenen Kräuter mischen und gut rundum würzen.
Dann den Putenbraten salzen und pfeffern und zuletzt noch mit Chilipulver bestäuben.

In einer Eisenpfanne 2 EL Öl erhitzen und die Keule von allen Seiten anbraten.
Den Ofen auf 150° vorheizen (Umluft).

Die Pfanne in den Ofen stellen und das Fleisch ab und zu mit dem Wein begießen.

Nach 1,5 Stunden das Fleisch in Folie packen, damit sich der Saft im Fleisch verteilt und es lässt sich alles besser schneiden

Wer eine Sauce machen möchte, kann mit dem Wein auch noch mit Brühe immer ablöschen.

Ich schneide sie nachher in Scheiben und gebe sie nur in den Bratenssaft.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

UschiG

Hallo, Ich mache das ja auch mit einem Roastbeef. Man packts ja nicht mit den Fingern an. Die Soße bereite ich zu, wenn das Fleisch in Folie "ruht* Wenn ich den Braten aus der Folie nehme, ist meist auch etwas Fleischsaft drin und das gieße ich in die zubereitete Soße. LG Uschi Habe diese Putenpberkeule auch zufällig heute im Ofen. :-)

17.09.2017 17:22
Antworten
Jantarik

Das Fleisch ist doch heiß!??!?! Wie kann man das in Folie packen??? Und die Soße, die schon da ist!??!?! -vollverwirrt-

16.09.2017 10:56
Antworten
redundanzia

Hallo, habe das Rezept heute ausprobiert, habe noch eine kleine Zweibel mit angebraten und mitkochen lassen, das hat die Soße noch verfeinert. Das Fleisch war nach 90 min wirklich super zart. Vielen Dank für das Rezept, machen wir auf alle Fälle wieder. Gruß Redundanzia

16.01.2016 19:27
Antworten
Mirna88

Ich habe kein Ofen mit Umluft, muss ich für Ober-Unterhitze auch 150 Grad nehmen? ☺

13.12.2015 11:58
Antworten
UschiG

Hallo, Das kannst Du natürlich auch mit Brühe machen. Wenn Du keinen Alkohol möchtest, das ist kein Problem. LG Uschi

12.12.2012 20:59
Antworten
Dreigeorg

Suuuuper lecker ! Durch die Kräuter und das Chilie schmeckt der Braten nicht so langweilig. An das Bohnenkraut habe ich mich allerdings nicht so rangetraut. Das Rezept habe ich vor einer guten Woche ausprobiert.Meiner Familie und mir hat es hervorragend geschmeckt. Was gibt es wohl heute? Richtig, Putenbraten. Vielen Dank für das Rezept Georg

19.02.2010 17:03
Antworten
bullyfan

Ich habe heute auch das Rezept so zubereitet,würde aber auch das Bohnenkraut weglassen. Sonst ein super Rezept. liebe grüße vom Niederrhein

25.12.2009 23:53
Antworten
UschiG

Hallo Steingärtnerin, Ich danke Dir ;-) Ich mache mir meine Kräutermischungen immer nach Geschmack. Jetzt, wo mein Garten voller Kräuter ist mache ich es mit frischen Kräutern. Knoblauch gebe ich auch schonmal mit Öl vermischt später dazu. Ich mache auch mehr Chili dazu. Wir lieben Knoblauch und auch etwas schärfer...aber leider ist es nicht jedermanns Sache . Liebe Grüße Uschi

28.09.2008 19:30
Antworten
Steingärtnerin

Kein Dankeschön an Gabi für dieses Rezept, sondern natürlich an UschiG!!! Sorry sagt nochmal die Steingärtnerin

28.09.2008 18:59
Antworten
Steingärtnerin

Ein fröhliches Hallo in die Runde! Habe mich heute an den Putenoberschenkel gewagt. War sehr skeptisch, ob sich sich wohl das Bohnenkraut mit dem Fleisch verträgt. Habe alle Kräuter, den fein geschnittenen Knoblauch und etwas Chilli mit dem Öl vermischt. Den Oberschenkel gesalzen, gepfeffert, mit der Kräuter-Ölmischung bestrichen und dann ab in den Römertopf. Nach 1 3/4 Std. hatte ich ein super Ergebnis. Den Bratensaft habe ich mit etwas Wasser verlängert und das hat zudem noch eine leckere Soße ergeben. Ein Dankeschön an Gabi für dieses leckere Rezept und ein großes Lob auch von meinem Liebsten! Steingärtnerin

28.09.2008 18:56
Antworten