Backen
fettarm
Kuchen
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel - Bananen - Kuchen

glutenfrei, eifrei, milchfrei, fettarm, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 05.09.2008



Zutaten

für
500 ml Wasser
2 Nelke(n)
1 Lorbeerblatt
600 g Äpfel, ( unreife )
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz

Für den Teig:

150 g Buchweizen, gemahlen
50 g Amarant, gemahlen
½ TL Koriander, gemahlen
1 Prise(n) Salz
1 TL Zucker
1 TL Trockenhefe
100 g Mineralwasser, kohlensäurehaltiges

Für die Füllung:

500 g Banane(n), geschält gewogen
1 Zitrone(n), Saft und Fleisch
100 g Buchweizen, gemahlen *
1 TL Koriander, gemahlen
100 g Zucker
1 EL Kaffee, gehäufter, gemahlen
4 cl Schnaps, (Obstler)
Apfelmus
150 g Rosinen

Für den Belag:

Beeren aller Art oder auch TK Kirschen 300 – 500 g ca

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
26 cm Ring- bzw. Springform mit Backpapier

Mus:
Wasser mit Nelken und Lorbeerblatt, 100 g Zucker und 1 Prise Salz aufsetzen, dazu Äpfel vierteln, Blüte und Knospe entfernen, kochen lassen, bis sich die Schale vom Fruchtfleisch abhebt und/oder Apfel zu Mus gekocht ist, je nach Sorte 3 min und mehr,
runter von der Hitze, möglichst die Gewürze entfernen, alles ganz fein pürieren, abkühlen (ergibt ca. 900 g).

Boden:
Alle trocknen Zutaten vermischen, Selters dazu, gut verrühren, in eine 26 cm mit Backpapier ausgefüllte Ringform geben, mit einem nassen Esslöffelrücken den Teig verteilen, für ca. 30 min in den Backofen bei ca. 40°C (Licht an und ein wenig mehr).

Füllung:
Bananen in die Rührschüssel und zu Mus rühren lassen oder pürieren.
Zusammen mit dem Apfelmus wiegen, damit man die Mehl/Grieß Menge errechnen kann, für ca. 500 g 40 g Grieß*.
Bei mir ergab es zusammen 1300 g Mus, so dass ich ca. 100 g Buchweizen brauche, nehme ich zuviel, wird der Kuchen zu fest, trocken.

In diesen Mus jetzt Zitronesaft u. -fleisch, nach und nach Buchweizen und Koriander, Rosinen, Salz, Kaffeepulver. Abschmecken, ob noch Zucker gebraucht wird und wer will noch 4 cl Obstler, mehr kann man auch nehmen falls der Musteig zu dick wurde.

In den gegangenen (ist nicht viel, falls überhaupt) Hefeteig mit einer Gabel ein paar Stiche, Luftlöcher setzen.
Darüber jetzt die Füllung gießen, die Form ein wenig hin und her bewegen, damit die Füllung überall hin kommt.

Belag:
Beeren aller Art (frisch geerntet) oder TK Kirschen, verteile diese gut auf den Kuchen, drücke diese Früchte ein wenig in den Teig.
Ist besonders gut für trockene Kuchen geeignet, das etwas säuerliche der Früchte ergänzt alles zusammen gut.
In diesem Fall sind es wilde Brombeeren und TK Kirschen.

In den kalten Backofen und bei ca. 130°C Umluft ca. 90 min backen, Nadelprobe.

Ca. 20 min in der Form lassen, dann den Ring herab lassen, Backpapier erst nach dem Erkalten vorsichtig entfernen.

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Deano

Der Kuchen hat uns leider nicht geschmeckt. Dachte die Kombination von Apfel und Banane wäre super, doch irgendwie in Kombination mit dem Buchweizen war das sehr gewöhnungsbedürftig. Die Konsistenz der Füllung ist gut gelungen, nur leider sieht der Kuchen besser aus als er schmeckt. Daher nur 2 Sterne von mir. Vielleicht wäre der Kuchen ausbaufähig, indem man die Füllung mehr cremig statt sämig macht, vielleicht Quark oder Mascarpone einarbeiten (wobei dann nicht mehr vegan wäre). Vielleicht probiere ich das mal aus. Danke trotzdem für das sehr interessante Rezept. LG

06.08.2014 10:04
Antworten