Bewertung
(16) Ø4,22
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
16 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.09.2008
gespeichert: 312 (0)*
gedruckt: 4.026 (8)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
7.951 Beiträge (ø1,27/Tag)

Zutaten

1 kg Rhabarber
150 g Zucker
1 Stange/n Zimt
Vanilleschote(n)
Zitrone(n)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rhabarberstangen waschen, verletzte Stellen heraus schneiden. Fäden abziehen, aber dabei möglichst viel der roten Haut erhalten (neuere Züchtungen haben kaum noch Fäden). Die Stangen quer in 1 cm breite Scheiben schneiden. Mit dem Zucker vermischen.

Von der Zitrone - natürlich unbehandelt und gewaschen - einige Schalenstreifen dünn abschälen, eine Hälfte auspressen. Die Vanilleschote auskratzen, Mark und Schote sowie die Zimtstange, Zitronenschale und Zitronensaft unter den Rhabarber mischen.

In der Mikrowelle bei 650 Watt 4-6 Minuten garen. Nicht umrühren. In dem Sud erkalten lassen, am besten über Nacht, dann die Schale, die Zimtstange und die Vanilleschote entfernen.

Anmerkung: Es ging mir bei den Experimenten zu diesem Rezept darum, den Rhabarber zu süßen, aber dabei einen knackigen Biss zu erhalten (und nicht die üblichen verkochten Teile) sowie einen möglichst unverfälschten Rhabarbergeschmack zu bekommen. Das funktioniert am schonendsten in der Mikrowelle (wobei die Zeit und die Wattzahl angepasst werden können). Wichtig ist, die gegarten Stücke möglichst wenig zu rühren, damit sie nicht zerfallen. Die Zugabe einer Flüssigkeit ist nicht nötig, die entsteht von selbst durch den Zucker, falls man aber mehr davon möchte, kann etwas Wasser dazu gegeben werden (kein Fruchtsaft, weil das den Geschmack verändert).