Fleisch
Hauptspeise
Rind
Europa
Griechenland
Brotspeise
Schnell
einfach
Fingerfood
Schwein
Grillen
Snack
Camping
Studentenküche
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hackepeter - Feta - Schnitten vom Grill

Sehr lecker, schnell und mal was anderes!

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.09.2008 420 kcal



Zutaten

für
500 g Hackepeter (Schwein oder auch gemischt)
200 g Feta-Käse
15 Scheibe/n Toastbrot oder Weißbrot bzw. Schwarzbrot
2 Prisen Salz
2 Prisen Pfeffer
1 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
420
Eiweiß
21,71 g
Fett
21,24 g
Kohlenhydr.
35,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Hackepeter mit Salz und Pfeffer würzen und das Ei hinzu geben. Dann den Feta-Käse reiben und untermengen.

Die Brotscheiben nun ca. 0,5 cm dick mit dem Hackepeter bestreichen - auch bis in die Ecken (weil diese sonst schnell schwarz werden beim Grillen). Diese Masse entweder mit einem Löffel oder einer Gabel fest drücken.

Gegrillt wird zuerst die Seite mit dem Hackfleisch, bis es schon durch aussieht. Dann wenden und die andere Seite grillen, bis sie goldgelb ist (wenn das Hackfleisch ordentlich angedrückt ist, fällt nix dabei ab!),

Dazu kann man Ketchup, Grillsoßen oder anderes reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rannersmann

Der Toast war lecker, obwohl ich im letzten Moment feststellen mußte, dass ich doch keinen Feta mehr hatte und dann nur geriebenen Gouda nehmen konnte. Habe dann etwas stärker gewürzt und es ist gut geworden. Mit Feta sicher noch saftiger und würziger, werde ich auf jeden Fall nächstes Mal machen. Ich werde auch noch ein bisschen Tomatenmark und mehr Gewürze, vor allem Kräuter dazugeben, dieses Grundrezept kann man wunderbar anpassen an eigene Vorlieben, danke dafür! Foto ist hochgeladen.

10.03.2016 14:34
Antworten