Asien
Fleisch
gekocht
Gemüse
Krustentier oder Fisch
Salat
Thailand
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Yam Yod Maprao

Sauer - scharfer Thaisalat mit Palmherzen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 02.09.2008



Zutaten

für
150 g Garnele(n)
150 g Hähnchenbrust
400 g Palmenherzen, rohe
60 g Schalotte(n) (Thai-Schalotten)
30 g Kokosraspel
200 ml Kokoscreme (Dose)
3 EL Chilipaste (Nam Prik Pao)
4 EL Fischsauce
4 EL Limettensaft
1 EL Zucker, braun
n. B. Chinakohl, einige Blätter als Unterlage und Garnitur

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Schalotten schälen und in zwei Portionen teilen. Eine Hälfte längs in feine Streifen schneiden - sie werden geröstet. Die andere Hälfte quer schneiden - sie kommen roh in den Salat.
Die Palmherzen mit einem Gemüseraspel in eine große Schüssel raspeln und abdecken.
Die Hähnchenbrust in feine Scheiben schneiden. Das geht am besten, wenn sie gut angefroren ist.
Die Garnelen schälen und putzen.

Die Kokosraspeln ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten, dann auf einen Teller geben. Die Pfanne mit Küchenkrepp auswischen und das Öl darin erhitzen. Die längs geschnittene Portion Schalotten darin goldbraun anrösten, dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Wenig Wasser in der Pfanne zum Kochen bringen und die Shrimps darin so lange kochen, bis sie gar sind. Abtropfen lassen und zur Seite stellen.
Dann wieder wenig Wasser zum Kochen bringen und die Hähnchenbrust darin kochen, bis sie durch ist. Zur Seite stellen.

Für das Dressing die Kokoscreme erhitzen und etwas einkochen lassen. Etwas abkühlen lassen. Dann die Chilipaste gut unterrühren und mit Fischsauce, Limettensaft und Zucker abschmecken. Das Dressing soll ruhig kräftig gewürzt sein, es wird ja durch den Salat „verdünnt“.

Alle Zutaten – bis auf die gerösteten Schalotten - miteinander vermengen und vorsichtig das Dressing unterrühren (Vorsicht, es ist sehr cremig - je nach Geschmack etwas davon übrig lassen!). Dann auf den Chinakohlblättern anrichten und mit den gerösteten Zwiebeln bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hej - siehste, wieder was gelernt - das es die Paste in verschiedenen Schärfegraden gibt, wusste ich gar nicht. Wir essen auch durchaus gern scharf - aber bei gefühlten 50.000 Scoville hört der Spass dann auf. Werde das Rezept auf jeden Fall demnächst probieren und dann berichten....... Gruß Bernd

03.09.2008 18:24
Antworten
Thaiman

Ich liebe es, wenn Leute ihren Senf dazugeben,ohne überhaupt probiert zuhaben

18.01.2015 22:02
Antworten
Dorry

Sorry, kann auch Nam Prik PaO heißen!

03.09.2008 18:17
Antworten
Dorry

Hallo Bernd, Nam Prik Pau ist geröstete Chilipaste, und es gibt sie in unterschiedlichen (nämlich 3) Schärfegraden. Sie besteht ja nicht nur aus Chilies, sondern auch aus Knoblauch, Schalotten, Gapi, Zucker, Tamarinde... und ist ein wichtiger Geschmacksträger. Aber wir essen wirklich scharf und lieben es. Das allerdings muss man weder verstehen noch nachmachen, man kann einfach weniger nehmen. Gruß Dorry

03.09.2008 18:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - liest sich ganz lecker - aber 3 EL Nam Prik Pao ercheint mir bei der Menge der restlichen Zutaten ziemlich reichlich.........oder soll das tatsächlich so scharf sein? (Oder verwechsel ich da was - Nam Prik Pao kenne ich nur als wirklich höllisch scharf - Tabasco im Vergleich ist nix dagegen.......) Gruß Bernd (und nix für ungut - Du verstehst schon.............war ein Scherz in dem Fred)

03.09.2008 18:07
Antworten