Supersaftiger Apfelkuchen


Rezept speichern  Speichern

Äpfel pur!

Durchschnittliche Bewertung: 4.79
 (1.482 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 01.09.2008



Zutaten

für
125 g Margarine oder Butter, weiche
125 g Zucker
3 Ei(er)
½ Pck. Backpulver
250 g Mehl
1 ½ kg Äpfel, geschälte, entkernte
Fett für die Form
viel Butter zum Bestreichen
viel Zucker oder Zucker und Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Aus der Margarine oder Butter, dem Zucker, den Eiern, dem Backpulver und dem Mehl einen Rührteig kneten. Die Äpfel in große Stücke schneiden (je nach Größe der Äpfel z. B. Achtelstückchen) und unter den Teig heben. Das Ganze dann in eine gefettete Springform geben und etwas glätten (wenn auch leichter gesagt als getan).

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf der unteren Schiene ca. 50 bis 55 Minuten backen. Nach 45 Minuten mit viel Butter bestreichen und mit ordentlich Zucker oder Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

Falls der Kuchen schon früher braun werden sollte, den Kuchen einfach für die restliche Backzeit mit Backpapier abdecken.

Lecker, super saftig und passt super zu Schlagsahne. Es scheint zwar, dass es zu viele Äpfel sind im Verhältnis zum Teig, aber keine Angst. Der Teig sucht sich seinen Weg durch die Äpfel und dient eigentlich nur als zusammenhaltende Form für die Äpfel.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jezz89

Der Kuchen ist unglaublich lecker! Hervorragend mit Vanillesauce. Ich bevorzuge Zimt-Zucker nach 45 min backen. Ich stehe nur jedes Mal vor der Frage, ob es 1,5 kg Äpfel vor oder nach dem schälen und entkernen sind. Was meint ihr?

15.06.2021 22:13
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo Jezz89 ... na ja bei den Zutaten steht: 1 ½ kg Äpfel, geschälte, entkernte Also Schale und Gehäuse weg und dann wiegen. Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

16.06.2021 08:09
Antworten
Lididi

Richtig leckerer Apfelkuchen - musste das Rezept schon zweimal weiterleiten, weil er bei unseren Gästen so gut ankam. Ich ernähre mich in den letzten Schwangerschaftswochen nach Louwen und habe das Mehl durch Vollkornmehl ersetzt und die Menge auf 230g reduziert. Außerdem habe ich den Zucker durch Birkenzucker (Xylit) ersetzt. Das hat überraschend gut geklappt, habe kaum einen Unterschied geschmeckt.

06.06.2021 15:49
Antworten
Sari_Eule

Der Kuchen ist super lecker, obwohl man bei der Zubereitung etwas skeptisch ist 😅 aber wenn man puren Saft bzw. Viel Apfel nicht gut verträgt, reicht definitiv 1 Stück 😂

05.06.2021 14:40
Antworten
kohne_silke

Wir backen ihn nun zum zweiten Mal, Super lecke.... Nach 30 Minuten streuen wir Zimt Schoko drauf und keine Butter mehr. Aber in den Teig ein Schluck Sprudelwasser. Mega und schnell! Danke für's Rezept

01.06.2021 18:21
Antworten
LillifeesKoch

Hallo, der Kuchen ist sooo lecker geworden. Ich hatte auch die idealen Äpfel dafür. Er ist so saftig geworden, ganz toll. Den gibts noch öfters, weil wir so viele eigene Äpfel haben. LG LillifeesKoch

03.10.2008 21:48
Antworten
bäcker1

Hallo Der Apfelkuchen ist lecker, ich habe noch Zimt , Rum Rosinen und gehackte Nüsse dazu gemacht. LG bäcker1

08.12.2019 11:37
Antworten
touillerzepka

welche apfelsorte verwendet man da am besten?

02.10.2020 10:15
Antworten
katzenbuckel

Ich backe Apfelkuchen immer mit Boskoop.

15.10.2020 12:29
Antworten
Computer-Köchin

Da kaum eine gute Apfelsorte immer und überall erhältlich ist: Boskop sind sehr aromatisch, zerfallen aber, und sind mir persönlich für viele Rezepte etwas zu sauer. Ein Allroundapfel zum Backen, Kochen und roh essen ist Elstar. Für Kuchen und als Bratapfel oder Apfelmus liebe ich auch die sehr saftige Sorte Topaz.

15.10.2020 19:21
Antworten