Basisrezepte
Creme
Dessert
Dips
Europa
gekocht
Großbritannien
Lactose
Saucen
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Custard

dies ist im Originalzustand ein flüssiger, extrem leckerer Pudding der in England zusammen mit Rührkuchen oder im Generellen mit trockenen Backwaren serviert wird

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 31.08.2008 193 kcal



Zutaten

für
850 ml Sahne
1 Vanilleschote(n)
75 g Zucker, feiner
6 große Eigelb oder 9 kleine
½ EL, gestr. Maismehl

Nährwerte pro Portion

kcal
193
Eiweiß
4,75 g
Fett
13,02 g
Kohlenhydr.
14,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Sahne in einen großen Topf geben und auf einer ganz schwachen Flamme auf den Herd stellen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und mithilfe eines Löffels oder der Finger das Innere der Vanille herausholen und direkt in den Topf mit der Sahne geben. Die Vanilleschote in den Topf geben und mitköcheln lassen.

Die Hitze auf dem Herd etwas erhöhen, bis die Sahne anfängt, zu blubbern. Während die Sahne erhitzt wird, das Eiweiß das Eigelb trennen (vielleicht das Eiweiß für Meringe oder so verwenden). Das Eigelb in eine große Schüssel geben und mit einem Handrührgerät oder mit dem Schneebesen das Eigelb ca. 30 Sekunden rühren.

Dann den Zucker und das Mehl hinzugeben und weiterrühren. Die Vanilleschote aus der Sahne nehmen und die Sahne unter ständigem Rühren in die Eigelbmasse geben. Sobald alles in der Schüssel ist, alles wieder zurück in den Topf geben.

Unter ständigem Rühren die Mixtur bis zum Kochen bringen. Sie wird fester, kurz bevor es anfängt, zu kochen. Bitte nicht mehr Mehl hinzufügen, auch wenn es viel zu dünn aussieht.

Den Custard in eine Schüssel geben. Entweder heiß und flüssig servieren, zusammen mit Kuchen (typical English ist es, Custard mit einem Rührkuchen zu servieren) oder in den Kühlschrank stellen und es fest werden lassen, und als besondere Sahne für einen z. B. Apfelkuchen servieren.

Tipp: Wenn sie eine fettfreiere Version haben wollen, nehmen sie 3,5-prozentige Milch anstatt Sahne.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pyran

Kann man die Creme auch (wie Lemon Curd) als Brotaufstrich nehmen?

20.02.2019 05:52
Antworten
kaymat

Kann man sicherlich, aber ich würde sie eher als Füllung für Petit Fours oder so was nehmen, oder erstarren lassen und als Pudding Essen. Die Briten nehmen sie gerne zu warmen desserts, sie wie wir in Deutschland Sahne oder Vanille Sauce verwenden.

22.02.2019 11:04
Antworten
iluna1988

Mein Lebensgefährte kommt aus Großbritannien und lebt seit fast 2 Jahren hier. Custard gibt es dort überall zu kaufen, hier hat er ihn vermisst also habe ich dieses Rezept probiert! Auch ich habe "zu lange" erhitzt, sodass es leicht flockig wurde. Der Tipp mit dem Rühren, bis er wieder cremig ist, hat aber super funktioniert. Mein Partner war begeistert!

25.09.2017 13:03
Antworten
kaymat

Freut mich. In der Art ist es nach dem Rezept von Delia Smith gemacht mit Abwandlungen um das Rezept auf Deutsche Produkte abzustimmen.

22.02.2019 11:06
Antworten
ristridin88

Das rettet den Doctor Who Abend! ich esse es mit Fischstäbchen :-)

14.06.2015 15:48
Antworten
islaby

Wow - nahezu perfekt und dabei so einfach. Die Custard schmeckt genau wie es sein soll und das Rezept paßt genau. Dickes Lob und vielen Dank!

27.04.2011 18:55
Antworten
freches_binchen

hallo, ich hab custard heut zum rhubarb crumble gemacht.. es ist göttlich :) ich könnt's auch ohne crumble oder ähnlichem verschlingen und werde jetzt auf jeden Fall meinen Vanillevorrat aufstocken.. das wird's jetzt öfter geben... 5 * LG die freche

12.06.2010 20:02
Antworten
heikku1

Habe das Rezept mit normaler Speisestärke gekocht. Maismehl bzw. -stärke, hatte ich nicht. Super lecker!! Eigentlich kann man Custard auch gut ohne Kuchen ö. ä. einfach so als Dessert essen denke ich, aber zum Rhubarb Crumble ( auch auf Chefkoch.de) war es echt genial. Vielen Dank für das Rezept.

27.05.2010 15:53
Antworten
kasopri

Hallo! Braucht man wirklich Maismehl oder ist Maisstärke gemeint? LG!

28.01.2009 13:18
Antworten
kaymat

Ich hab grad im woerterbuch nachgeschautund Ich habe Cornflour falsch uebersetzt. Ich dachte es heisst Maismehl was auch nicht so weit hergeholt ist aber es ist Speisestaerke. Ich schau ob ich das Rezept aendern kann. Sorry

28.01.2009 16:25
Antworten