Bewertung
(5) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.09.2008
gespeichert: 200 (1)*
gedruckt: 2.467 (24)*
verschickt: 15 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.04.2008
1.789 Beiträge (ø0,44/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Spargel, weißer
1/2  Zitrone(n), in Scheiben geschnitten (Bio)
  Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
400 g Lachs
250 g Garnele(n), geschälte und gegarte
125 g Krebsfleisch (gegarte Flußkrebsschwänze)
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
 etwas Weißwein
4 EL Joghurt
1 TL Meerrettich, geriebener
  Gemüsebrühe, gekörnte

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spargel schälen, die Enden abschneiden und zusammen mit der in Scheiben geschnittenen Zitrone in kochendes Salzwasser geben. Den Spargel je nach Dicke der Stangen und Vorliebe maximal 15 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit die Kräuter zusammen mit dem Joghurt, der gekörnten Gemüsebrühe, dem Meerrettich und einem guten Schuss Weißwein im Mixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Lachs und die Krebsschwänze in einen geschlossenen mikrowellengeeigneten Behälter geben und bei 600 Watt in etwa 5 Minuten Watt heiß werden lassen.

Den abgetropften Spargel auf vorgewärmte Teller geben, mit der Soße anrichten und Lachs und Krebsschwänze dekorativ daneben anordnen.

Dazu passt Ciabatta, Landbrot oder evtl. auch ein Roggen-Weizen-Baguette.

Alternativ zu den Allerweltskräutern Schnittlauch und Petersilie, aber leider nicht so leicht zu bekommen, wären Kerbel oder Sauerampfer sehr schmackhaft. Den Sauerampfer muss man vorher in 10 g Butter 2 Minuten in einer Pfanne angehen lassen, bevor er mit den o.g. Zutaten püriert wird.