Ruhekuchen


Rezept speichern  Speichern

muss vor Verzehr mind. 2 Tage durchziehen

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (430 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 29.08.2008 8635 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

190 g Butter, zimmerwarm
375 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
6 Ei(er)
375 g Mehl
1 ½ TL Backpulver

Für die Füllung:

600 g Schlagsahne
2 Pck. Vanillezucker

Für die Glasur:

200 g Schokolade, zartbitter
200 g Schlagsahne
1 EL Zucker
1 EL Butter, zimmerwarm

Nährwerte pro Portion

kcal
8635
Eiweiß
122,22 g
Fett
535,58 g
Kohlenhydr.
834,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 1 Stunde
Für die Böden die Butter schaumig rühren, den Zucker und Van.-Zucker dazugeben und die Eier nach und nach unterrühren (pro Ei mind. 1 Minute).
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und mit der Buttermischung kurz verrühren.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand leicht einfetten. Ein Viertel des Teiges möglichst dünn einstreichen (das funktioniert ganz prima mit einem Tortenheber!) und ca. 10-12 Minuten goldgelb backen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Je nach Springformgröße können es auch mehr als 4 Böden werden.

Böden gut auskühlen lassen.

Es ist wichtig, einzelne Böden zu backen - sie werden nach dem Auskühlen nahezu "keksig" und bringen deshalb später den ganz speziellen Geschmack, der bei diesem Kuchen erwünscht ist. Bitte nicht den Teig komplett backen und die Böden schneiden!!!

Für die Füllung die Schlagsahne mit Vanillezucker steif schlagen.

Einen Boden in die gesäuberte Springform legen, einen Teil der Sahne aufstreichen, den nächsten Boden auflegen, wieder Sahne draufgeben usw. Auch den oberen Boden und den Rand der Torte mit Sahne bestreichen.

Kalt stellen, bis die Sahneschicht "fest" ist (man kann den Kuchen solange auch in den Tiefkühler stellen!).

Die Schlagsahne mit dem Zucker erhitzen (nicht kochen lassen!) und die zerbröckelte Schokolade darin auflösen. Den Herd abschalten und die Butter unterrühren (geht alles am besten von Hand mit einem Schneebesen). Nur sanft rühren, damit sich nicht zu viele Luftblasen in der Masse bilden.

Den Kuchen zügig mit der Schokoglasur umhüllen. Dafür am besten einen Großteil der Glasur in die Tortenmitte geben und von da aus durch leichtes Drehen bzw. Schwenken verlaufen lassen; möglichst wenig verstreichen, da die Sahne sich sonst zu sehr mit der Schokolade verbindet. Die Seiten mit der restlichen Glasur von unten nach oben überziehen.

Die Torte gut abkühlen bzw. trocknen lassen und dann für mindestens 2 Tage in den Kühlschrank stellen! Die Feuchtigkeit der Sahne zieht in die sehr trockenen Böden ein, die dadurch eine ganz fluffige, leichte Konsistenz bekommen.

Vor dem Servieren mit Sahnetuffs und z. B. Schokowäffelchen dekorieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urhibo09

Habe falsche Bewertung für Foto abgegeben ,was muss ich tun um die Bewertung zurück zu nehmen

25.10.2020 21:13
Antworten
urhibo09

Dieser Kuchen ist einfach nur gut,die Frage ob man auch Schokofüllung machen kann,beantworte ich mit ja und zwar ganz einfach indem man in die Sahne entweder 2 Löffel Schokopulver( Kaba)oder 2 Löffel Eiskaffeepulver mit aufschlägt. Bei uns ist es immer die absolute Torte zu jeder großen Feier.

20.10.2020 11:21
Antworten
LH201

Eigentlich mag ich keine Torten, schon gar nicht mit zu viel Sahne. Dieser Kuchen ist aber echt lecker und klasse geworden! Ich hatte die volle Menge Sahne geschlagen, zwischendurch gedacht, dass man durchaus weniger hätte nehmen können - im Nachhinein wäre die ganze Menge aber auch gut gewesen. Mit dem Schokoladenüberzug kann man sich dekorativ schön austoben. Fotos sind hochgeladen!

05.10.2020 12:12
Antworten
been80

Ich habe diesen Kuchen bereits mehrmals gebacken. Geschmacklich einfach nur sehr, sehr lecker. Trotz dem das er wirklich nur mit Sahne gefüllt ist, wirklich Bombe. Ich habe mit der hier angegebenen Menge 6 Böden mit á 200 g Teig in einer 30er Form einzeln gebacken. Diese kühlen sehr schnell ab, sodass man gleich die Sahne steif schlagen kann. Ich nutze hier noch Sahnesteif aber keinen Zucker, dafür etwas Vanillearoma. Die 600 g Sahne reichen hier definitiv nicht. Ich habe glaub 1,4 L geschlagen. Ihr müsst ja schließlich noch den Rand noch bearbeiten. Zwischen den einzelnen Böden habe ich dann ebenfalls die Sahne mit jeweils 250 g abgewogen. Je kleiner die Bankform, desto mehr Böden und höher die Torte. Vorteil an der Torte ist auch, dass man die wirklich an einem Tag fertigstellen kann und man hat seine Ruhe.

21.09.2020 13:24
Antworten
herzile86

Vielen Dank für dieses überaus tolle Tortenrezept. Ich bin beim Kuchen /Torten backen kein Held. Diese gelingt wunderbar. Habe ihn für Sonntag am Donnerstag gebacken. Er war perfekt. Ich habe weniger Zucker in den Teig, dafür aber noch Aprikosenmarmelade drauf. Und einen Becher Sahne mehr für die Füllung. Sehr saftig, wird es immer zu unseren Geburtstagen geben. Danke sehr

11.03.2020 11:49
Antworten
elli68

Hallo, habe den Ruhekuchen für einen Geburtstag gebraucht. War am Tag vorher nicht deheim und kam deshalb auch nicht zummachen. War sehr gut! Sah toll aus, war schön hoch, da ich aus dem Teig 5 Böden bekam und ich 4 Becher Sahne, also 800 ml, genommen habe. Danke für das tolle Rezept!! Viele liebe Grüße Elli

08.09.2008 12:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super toll. Dank der genauen Anleitung hab ich den Ruhekuchen ganz einfach hinbekommen. Vielen Dank liebe Cremehase. Jetzt ruht er 2 Tage dann wird er genossen.

04.09.2008 21:23
Antworten
cremehase

Träumerle! Na, da bin ich ja zufrieden, daß Dir der Kuchen so gut gelungen ist ! Finde es übrigens lustig, daß Du das Rezept schon bewertet hast, OHNE das Endergebnis bereits probiert zu haben ... Was machen wir denn, wenn er Dir gar nicht schmeckt? *zwinker* LG Cremehase

04.09.2008 21:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich hab die Zutaten probiert. Also erst den Rührteig verkostet, dann die Sahne und natürlich den Schoki-Guß. War sehr, sehr lecker. Und nur durch äußerste Selbstdisziplin hab ich noch nicht ein riesen Stück abgeschnitten sondern nur ein Mini-Versucherle. Es ist selten ein Rezept so gut beschrieben und so einfach umzusetzen. Ich finde das hat einfach ein extra Lob verdient. Meld mich natürlich nochmal. Wenn der Ruhe-Kuchen geruht hat. Lieber Gruß Träumerle

04.09.2008 23:34
Antworten
biene93

Hallo cremehase, der Kuchen ist so super!!!Er ist super,wenn ma mehrere Torten machen muss.Schön das er jetzt er in der DB ist. Fotos lade ich hoch. Liebe Grüße Vera

31.08.2008 20:22
Antworten