Gemüse
Hauptspeise
Auflauf
Vegetarisch
Beilage
Kartoffel
Frühling
Käse
Kartoffeln
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Bärlauch-Kartoffelgratin

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 94 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 29.08.2008 377 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
10 g Butter
50 g Bärlauch
100 g Sahne
200 ml Milch
90 g Käse (z.B. Greyerzer) am Stück, fein gerieben
Salz
Pfeffer
Muskat
Butter für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
377
Eiweiß
12,59 g
Fett
24,56 g
Kohlenhydr.
25,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kartoffeln schälen, waschen und in feine Scheiben hobeln. Bärlauch unter fließendem Wasser waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Beides vermischen und nach Bedarf salzen. Die Kartoffelscheiben anschließend dachziegelartig in eine gebutterte Auflaufform schichten.

Sahne und Milch in ein hohes Rührgefäß füllen, verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den geriebenen Käse zugeben und verrühren. Diese Sahnemischung über die Kartoffeln gießen.

Im heißen Backofen auf der mittleren Einschubhöhe ca. 35-40 Min. goldgelb backen.

Tipp: Eine halbfest kochende Kartoffelsorte eignet sich hierfür am besten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tinilein-87

Heute gab es das Gratin und wir waren absolut begeistert. das wird es definitiv wieder geben. ich habe mehligkochende Kartoffeln verwendet. nach 45 Minuten habe ich den Ofen ausgeschaltet und das Gratin noch weitere 20 Minuten ziehen lassen. es war zwar noch etwas flüssig, aber das lag wohl eher daran das ich zu viel Sauce gemacht habe. 5 Sterne

18.04.2020 14:07
Antworten
monheim55

Der Bärlauch Kartoffelgratin wurde sofort als ‚sehr lecker’ gespeichert. Ich habe ihn noch mit Möhrenscheiben ergänzt, was geschmacklich und optisch ein Gewinn ist. Wir haben ihn ohne Beilagen zu zweit geschafft :-)

05.04.2020 13:06
Antworten
ringelbluse

Danke für das schöne Rezept. Ich habe es gestern ausprobiert. Wir waren begeistert. Meine siebenjährigen Enkeltochter hat es auch sehr gut geschmeckt

01.04.2020 15:05
Antworten
Stage

Sehr, sehr lecker. Ich hatte als Käse Appenzeller extra, aber ich denke, der Gratin schmeckt auch ganz ohne Käse, denn durch den Bärlauch ist er bereits sehr würzig.

24.03.2020 11:00
Antworten
LyyLyy

Heute das Rezept zum zweiten Mal gemacht. Dieses Mal mit 200g gebratenen Speckstreifen, da es als Hauptgang und nicht nur als Beilage gegessen wurde. Die Flüssigkeit habe ich auf 400 ml (halb Sahne, halb Milch) erhöht und mehligkochende Kartoffeln genommen. Nach 45 Minuten hatten wir ein sehr köstliches Abendessen. Danke für diese tolle Rezeptidee. 🤗

22.04.2019 22:31
Antworten
deinlakai

Woher bekommt man denn frischen Bärlauch? In der Supermarkt-Gemüse-Abteilung ist er ja eher selten. Uns selbst zu sammeln traue ich mich nicht, nicht dass ich das Falsche nach Hause bringe... Liebe Grüße!

23.03.2012 10:20
Antworten
Baumfrau

Hallo! Hat sehr gut geschmeckt - mit Salat dazu. Da ich nur wenige frische Bärlauchblätter hatte, hab ich noch etwas Bärlauchpaste an die Sahne gerührt, was gleich noch etwas Würze gab. Foto folgt - als Dank fürs Rezept. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

29.04.2011 21:26
Antworten
naddi1986

Vielen Dank für die Fotos =) und freut mich, dass es euch geschmeckt hat =) GLG Naddi

10.12.2010 14:08
Antworten
ManuGro

Hallo, ich gabe diesen Gratin heute gemacht. Allerdings habe ich noch einen TL Instant-Brühe in die Sahne-Milch-Mischung gegeben, dann wir es etwas würziger. Ein Foto ist unterwegs. LG ManuGro

20.04.2010 20:03
Antworten
eisfruechtchen6

Hey, ich fand diese Gratin super lecker, dazu gab es Lachs und einen Gurken/Tomaten-salat ein schnelles Mittagsmenü .Ich friere mir in Frühjahr immer verschiedene Kräuter ein, und profitiere dann im Winter davon glg eisfruechtchen6

26.12.2009 11:03
Antworten