Vegetarisch
Vegan
Dips
Frucht
Haltbarmachen
Herbst
Saucen
Winter
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Scharfes Chutney

Apfelchutney

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 29.08.2008



Zutaten

für
1 kg Äpfel
750 g Zucker
100 g Mandel(n)
250 g Rosinen
1 EL Senfkörner
1 EL Cayennepfeffer
1 EL Salz
2 Tasse/n Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Die Äpfel schälen, entkernen, in Stücke schneiden und mit wenig Wasser und 500 g Zucker zum Kochen bringen. Gehackte Mandeln und Rosinen dazu geben und die Äpfel zu Brei kochen. Senfkörner und Cayennepfeffer dazu geben und nochmals aufkochen lassen.

Den Essig mit Salz und dem restlichen Zucker zu einem Sirup kochen, dazu geben, vermengen und das Chutney heiß in vorbereitete Gläser füllen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

X10

Hallo Leute, ich verwende für helle sachen Balsamico Bianco von Hengstenberg und bei dunklen Sachen Alte Liebe Rotweinessig ebenfals Hengstenber. Neulich habe ich ein Chutny (Paprika/Annanas) gekocht und die beiden Essige je zur hälfte verwendet, super lecker.

25.01.2019 10:29
Antworten
butterfrosch1

Hallo, ich benutzte entweder Rotweinessig aber in diesem Fall Weißweinessig, wegen der Optik. Sieht einfach besser aus. Noch einen Hinweis. Ich lagere mein Chutney meistens 1 Jahr bevor ich es öffne, da hat es etwas von der Essigschärfe verloren. Alsoje länger dasto besser. Viel Spaß beim Nachkochen. Man kann es natürlich auch ja nach Geschmack variien. Liebe Grüße Butterfrosch

27.10.2015 12:35
Antworten
Viewa

Tach auch, ich würde gern wissen, welcher Essig verwendet wird. Leider ist keine Prozentzahl angegeben. LG Viewa

03.10.2015 19:28
Antworten
illa

Hiho, Mutters Apfelinvasion aus dem Garten wird Dank diesem Rezept noch dankbarer angenommen. Wirklich sehr gut im Geschmack und ein tolles Mitbringsel für jede Gelegenheit. Grüssle, illa

11.09.2011 12:57
Antworten
eisbein

Hallo! Ich hatte ein Apfel-Chutney gesucht das ohne Zwiebeln hergestellt wird, da ich von einem Weihnachts-Basar eines hatte ohne Zwiebeln und es hat einfach super geschmeckt, die Zutaten standen drauf ohne Mengenangabe. Vor 14 Tagen dein Chutney hergestellt, heute geöffnet und zu Putenschnitzeln und Salat gegessen. Hat geschmacklich meine Hoffnungen voll erfüllt. Meine Änderungen: Senfkörner, Cheyennepfeffer und Salz jeweils nur ein guter Teelöffel, zusätzlich noch 1 große Knoblauchzehe hineingerieben. Mein Fehler: Äpfel nicht klein genug geschnitten weil ich dachte die zerfallen ja sowieso. War leider nicht so, trotzdem echt gut. Gruß, eisbein.

13.08.2011 14:29
Antworten