Eintopf
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Resteverwertung
Schnell
Schwein
Studentenküche
einfach
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linsencurry mit Schweinefleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 28.08.2008



Zutaten

für
250 g Linsen
500 g Schweinenacken
150 g Zwiebel(n)
2 Bund Frühlingszwiebel(n) (ca 500 gr)
1 Knoblauchzehe(n)
6 EL Öl
1 EL Curry, (nach Geschmack)
⅛ Liter Hühnerbrühe
2 EL Chilisauce, süße
1 Glas Mangochutney, (200 gr.)
1 EL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Linsen mit 3/4 L Wasser zum Kochen bringen und 75 Minuten im geschlossenen Topf bei milder Hitze garen, dann salzen und auf der ausgeschalteten Kochplatte noch nachziehen lassen (ich habe auch schon Linsen aus der Dose genommen, war auch völlig o.k.).

Das Schweinefleisch würfeln, die Zwiebeln längs halbieren und quer in Scheiben schneiden.
Die geputzen und gewaschenen Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden. Knobi fein hacken. Wenn die Linsen gar (oder die Dose mit Linsen offen) sind, Öl in einer Pfanne sehr heiß werden lassen und das Fleisch von allen Seiten anbräunen, Zwiebeln und Knobi dazu geben. Dann salzen, pfeffern, die Pfanne von der Platte nehmen und das Currypulver drüber streuen, gut vermischen und bei kleiner Hitze kurz anschwitzen. Die Hühnerbrühe angießen und kurz aufkochen lassen. Dann die Linsen dazu geben und mit Chilisoße und Mangochutney verrühren, den Zucker drunter geben und noch mal ca. 5 Minuten leise simmern lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JaBB

Hallo, sehr leckeres Rezept. Habe es mit Dosenlinsen zubereitet und noch noch ein wenig mit Chiliflocken nachgewürzt, da nach meinem Gusto ein klein wenig Schärfe noch fehlte, aber ansonsten eine überaus gelungene Geschmackskombination aus süßlichen und scharfen Komponenten. Dazu gab es Basmati-Reis. Das stand bestimmt nicht zum letzten Mal auf dem Speiseplan. :) Bild meiner Version ist ebenfalls unterwegs. LG JaBB

30.07.2015 14:55
Antworten
Carlinchen

Hallo Hexe, probiert habe ich das noch nie weil 1. hatte/habe ich immer Currypulver im Haus und 2. wäre mir persönlich glaube ich die Paste zu intensiv. Ich weiss nicht ob das mit dem Chutney zusammen passt. Die Paste ist ja in der Regel recht scharf. Ein Versuch wäre es allemal wert ;-) Viiiiiel Spass auf der Party :-)

01.11.2014 16:11
Antworten
Küchenhexe68

Hallöchen, heute Abend gibt es dieses lecker klingende Rezept zur Halloween-Fete - ich bin schon ganz aufgeregt ;-) Vielleicht hat noch jemand Zeit, mir kurzfristig eine Frage zu beantworten: Könnte man statt Currypulver auch Currypaste verwenden? Vielleicht hat da jemand schon Erfahrungen sammeln können? LG und ein verspätetes 'Happy Halloween' :-)

01.11.2014 14:42
Antworten
syringa88

Hallo zusammen, hab heute das Curry nachgekocht und wir waren alle so begeistert, dass wir uns um den letzten Löffel gestritten haben (: Habe Pardina-Linsen genommen, die hatten auch noch schön Biss... Werd es dann bei der nächsten Familienfeier kochen, aber natürlich in doppelter Menge ;) Volle fünf Sterne !

05.12.2010 21:06
Antworten
tesoro99

Unglaublich,was man alles mit Linsen anstellen kann ! Das Curry ist super lecker.Schnell gemacht & ohne Einkaufstreß weil die Zutaten überall zu bekommen sind ! Vieelen Dank für das tolle Rezept und dafür glatte 5*!

06.10.2010 19:58
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo, wir haben das Rezept nachgekocht. Allerdings habe ich das Oel mit etwas Butter nicht so heiss werden lassen und das Fleisch bei mittlerer Temperatur angebraten und Farbe annehmen lassen. Dann weiter wie im Rezept angegeben. Und zum Schluss noch die selbstgemachte suesse Chilisauce und ebensolches Mangochutney mit dem Zucker fuer 5 Minuten dazu, fertig. Schmeckte richtig gut. Beim naechsten Mal werd ich einfach mal rote Linsen ausprobieren. Kann mir vorstellen, dass die auch ganz gut dazu passen. Liebe Gruesse Susan, Pittsburgh, PA, USA

25.09.2010 17:21
Antworten
miss-bibi

Hallo, falls Du die roten Linsen verwendest, musst Du unbedingr beachten, dass sie eine viel kürze Kochzeit haben als die braunen. Die roten brauchen ca. nur 10 Minuten, bei der angegebenen Zeit hättest Du nur Linsenpürree! Liebe Grüße Elke

27.09.2010 16:59
Antworten
Lotti9

Das Gericht gab es bei uns schon des öfteren - es ist wirklich super lecker ! LG Lotti

25.09.2010 08:40
Antworten
Juulee

Das Curry schmeckt oberklasse! Und war ratzfatz verputzt. Ich habe das Fleisch nicht gewürfelt sonder in feine Streifen geschnitten. Ging dann auch sehr schnell beim Anbraten. Der durchwachsene Schweinenacken schmeckt ganz hervorragend im Curry. Mangochutney hatte ich keines, aber Aprikosenchutney! :-))) Wir haben frisches Bauern-Baguette dazu gegessen! Dieses Curry wirds bei uns bald wieder geben! 5-Sterne-DE-LUXE ***** LG Juulee

07.08.2010 19:00
Antworten
rakaete

ein absolutes knaller gericht! einfach in der zubereitung & superlecker. schmeckt auch am nächsten tag noch hervorragend - wenn nicht sogar noch besser. habe noch ordentlich lorbeerblätter & korinadersamen, chilliflocken ( ich mags scharf! ) sowie einige nelken hinzugefügt. ein wirklich ausserordentlich leckeres gericht! vielen dank für´s teilen... ;)

19.02.2010 14:29
Antworten