Eisbein in Dosen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.08.2008



Zutaten

für
1 große Haxe(n) (Schweinehinterhaxe)
19 g Pökelsalz
2 ½ g Pfeffer
1 ½ g Muskat
1 Zehe/n Knoblauch
½ TL Koriander, gemahlen
1 TL, gehäuft Aspik - Pulver
2 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das Fleisch vom Knochen lösen und in dosengerechte Stücke schneiden. Gewürze pro/kg Fleisch.

Das Fleisch mit den Gewürzen und dem Aspikpulver vermengen, fest in die Dosen (Gläser) schichten und das Wasser zugeben.

Die Dosen werden dann 15 Min. gekocht und dann mit 85° nochmals 90 Min. gesiedet danach die Dosen kurz mit kaltem Wasser abspülen (Gläser natürlich nicht – die platzen.) Man kann auch Schulterstücke mit Schwarte nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wurstler1

Hi Gerd freut mich wenns schmeckt - das Wasser ergibt mehr Aspik, so hält es besser zusammen. Gruß Werner

29.08.2018 16:23
Antworten
gerd53-lernt-kochen

Hallo Werner, habe dein Rezept Eisbein in Dosen gemacht.Ich muss sagen wie immer ein Gaumenschmaus.Habe alles 1 zu 1 übernommen,einfach nur klasse. Werde aber das nächste mal die 2 Esslöffel Wasser mitübernehmen.Ich stehe schon in den Startlöchern für die Wurstherstellung,mein Vorrat ist alle. Gruß Gerd

29.08.2018 13:46
Antworten
Diabet

Hallo, was passiert mir dem Pökelsalz??? Danake

01.02.2017 00:26
Antworten
Wurstler1

Hallo Gewürze + Pökelsalz vermischen und das Fleisch damit einigermaßen gleichmäßig bestreuen / mischen .... 2 Std einkochen. Gruß Werner

01.02.2017 07:59
Antworten
Wurstler1

hallo das Fleisch kommt roh in Gläser/Dosen - Kochzeit 2 Std damit es nicht zu fest wird. Gruß Werner

02.11.2016 17:27
Antworten
sieghild12

Grüßt Euch, ihr Wurstler! Ichhabe ein Problem und zwar liebe ich Sülzwurst aber nur die eigene :-), allerdings tritt bei mir immer folgendes Problem auf : Es gehen bei mir nach kürzester Zeit die Gläser wieder auf, sie sind dann nicht schlecht, aber dann heißt es daueressen von Sülze :-( Und zwar mache ich immer Geflügelsülze, Fleisch 1;5 Std mit Gewürzen kochen, wolfen. Brühe gewürze,essig,kurz aufkochen auf 70°C abkühlen, Aspik ,Fleich dazu und dann in Gläser füllen. 60-100 Minuten bei 65-86°C einkochen ( da ja bei höherer Temperatur das Aspik schaden nehmen kann. Warum gehen nur bloß die Gläser immer auf????? Ich hoffe Ihr könnt mir helfen! Gruß Sieghild

27.06.2009 14:34
Antworten
Wurstler1

Hallo Zwischenzeitlich koche ich ganz ohne Wasser ein - das Fleisch wird dadurch nicht so verkocht. Gruß Werner

21.02.2009 08:37
Antworten
BerndB

So ähnlich mache ich mein Vesperfleisch auch. Wird ausprobiert! Gruß Bernd

01.11.2008 20:17
Antworten
Wurstler1

Aspikpulver ist gemahlene Gelatine normal aus Schweineschwarten - man könnte auch gekochte,fein gemahlene Schweineschwarten zur Sulzbildung verwenden.

29.08.2008 08:23
Antworten
floweroma4

Was ist bitte Aspikpulver? - ist das Gelatine? LG

29.08.2008 05:41
Antworten