Europa
Festlich
Frankreich
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chateaubriand mit Rotweinsauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 27.08.2008



Zutaten

für
400 g Rinderfilet(s) Chateaubriand
150 ml Rotwein
150 ml Kalbsfond
½ Bund Thymian und Rosmarin
3 EL Butter, kalte
1 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Olivenöl
½ Bund Suppengrün
2 EL Balsamico
150 ml Sahne
2 EL Portwein

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Backofen auf 175°C vorheizen. Das Fleisch mit Küchengarn zu einer gleichmäßigen Rolle binden und von allen Seiten scharf in Öl anbraten. Salzen, pfeffern und auf eine mit Alufolie ausgelegte flache ofentaugliche Form legen und in den Backofen schieben. Dort mehrmals im Laufe der Zeit wenden.

Die Röststoffe in der Pfanne mit dem Rotwein ablöschen. In einem Topf das klein geschnittene Suppengrün, die geschnittene Schalotte und Knoblauchzehe in Butter anbraten, mit dem abgelöschten Rotwein und dem Fond auffüllen, Kräuter zugeben und auf 1/3 der Menge einkochen lassen. Die Masse durch ein Haarsieb in eine Sauteuse geben mit dem Balsamico und Portwein füllen, aufkochen lassen, Sahne angießen und nochmals stark einkochen.

Zum Schluss, nicht mehr kochend, mit der kalten Butter binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken, beiseitestellen. Inzwischen das Fleisch nach 25 - 30 Min. aus dem Ofen nehmen, den ausgetretenen Fleischsaft in die stark reduzierte Soße geben, das Fleisch noch 5 Min. in der Alufolie einschlagen und ruhen lassen.

Die Soße mit dem Mixer aufschlagen, warm halten und dann das Fleisch aufschneiden. Es sollte innen rosa sein. Dazu passen die folgenden Gemüse: lange grüne Bohnen, Möhren, frischer Spargel und Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchen_Nina941

Haben und am Wochenende dran versucht und was soll sagen, einfach der Hammer!!! 5 Sterne gibts von mir, das Rezept ist super verständlich geschrieben, sodass man es super nach kochen kann. Bild gibts natürlich auch. Wir haben Kartoffelgratin sowie Speckbohnen und Champignons dazu gemacht und es war wirklich ein Geschmackserlebnis *-*... Und die Soße erst... ich habe ein wenig mehr gemacht als es im Rezept stand, da wir viel Soße lieben (Schwaben eben). Aber die Soße ist wirklich der ober Hammer (hätte allein schon 5 Sterne verdient). Das Rezept ist also absolut zu empfehlen :) wird es sicher noch öfter bei uns geben :3

01.10.2019 12:04
Antworten
Simon387

Gerade gekocht! 🔥 Ein wahres Gedicht. Mein Fleisch war so gut abgehangen, 20min bei 150 Grad waren vollkommen ausreichend. Dazu gab es eine Rotwein-Sauce, Kartoffelpüree und grünen Spargel. Foto kommt gleich 😬

14.04.2019 18:04
Antworten
Mathias56

Bild eins ist nicht von mir, aber wenn man die Balsamico- und erst recht die Portweinanteile etwas erhöht ( die Mengen sind Richtwerte, heute würde ich selber die Mengen etwas erhöhen ), einen kräftigen dunkelroten franz. Rotwein verwendet, dann wird das schon. Noch ein Tipp; das Gemüse nach dem Anrösten mit Tomatenmark mischen, nochmals etwas rösten und dann ablöschen. Zum Schluss alles langsam reduzieren, was natürlich dauert und dann weiter so eben köcheln lassen, möglichst lange, dann wird das auch nicht hell.

17.09.2018 11:50
Antworten
schileboh

Super. Vielen Dank für die wertvollen Tipps. Tomatenmark in der Rotweinsauce hatte ich auch schon oft, passte immer hervorragend. Zum Schluss noch eine Frage: Lässt Du es mit der Sahne lange köcheln? Ich gebe sonst beim Kochen die Sahne immer erst kurz vor dem Servieren dazu, aus Angst, dass das sonst scheidet.

17.09.2018 14:02
Antworten
Mathias56

mal so, mal so, also beide Möglichkeiten. Kommt die Sahne zum Schluss hinzu, nehme ich nicht so viel. Wenn die Sahne mitköchelt, rühre ich öfters durch, aber bisher hat sich nichts getrennt.

17.09.2018 21:50
Antworten
camouflage165

Schmeckte hervorragend mit der Sauce. Ich habe allerdings für das Fleisch eine andere Garmethode gewählt: Erst rundum anbraten und dann für 5 Stunden bei 90° C schonend im Ofen bei Umluft ziehen lassen. Dabei habe ich alle 45 Minuten das Fleisch gewendet. Das Fleisch war vollkommen rosig und lecker. Einige Fotos stelle ich noch ein. Danke für das Rezept und lg camouflage165

15.03.2009 15:15
Antworten
Mathias56

Hallo camourflage165, das ist doch kein Filet vom oberen Mittelstück, oder? Es müsste doch gleichmäßiger gewachsen sein. 5 Std. erscheinen mir außerdem viel zu lang, das Fleisch sieht auch nicht mehr rosa aus. In einem 2. Rezept habe ich ca 40 Min. bei höchstens 120° angegeben, Spitzenkoch Thomas Bühner macht es sogar nur in 20 Minuten bei 100°!!! Gruß, Mathias

26.03.2009 11:44
Antworten
DagJan

Lecker und einfach nur gut! Unsere Gaeste waren begeistert. Das wird es bestimmt bald wiedergeben.

23.09.2008 03:05
Antworten
Mathias56

Die Temperatur von 175° sollte mit einem Backofenthermometer genau überprüft werden, damit sie nicht überschritten wird. Sollte das Chateaubriand im Durchmesser eher etwas kleiner ausfallen, würde ich 150° wählen, oder die Garzeit nach spätestens 25 Minuten beenden. Ansonsten wäre das Fleisch nicht mehr rosa.

29.08.2008 16:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein kleiner Tipp von mir: Das Rinderfilet bei 100 Grad garen. Sonst aber Super!!!

09.01.2012 22:45
Antworten